stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
01020304050607

Lebenssituationen

Straßenplanung

Ausbau der Wunderstraße

Im Straßenbauprogramm 2018 ist der Vollausbau der Wunderstraße von der Siebenbürgenstraße bis zur Ulmenstraße für das Jahr 2018 vorgesehen. Fahrbahn und Gehwege weisen aufgrund der vorhandenen stark wurzelnden Bäume erhebliche Schäden auf. Zudem ist die Oberflächenentwässerung gestört und der Unterhaltungsaufwand für die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit unverhältnismäßig hoch.

Der Straßenabschnitt hat eine Länge von ca. 450 m bei einem variierenden Straßenquerschnitt von ca.14 m bis 14,50 m. Die Fahrbahn hat eine Breite von ca. 7,60 m und entspricht damit für die Funktion der Straße nicht mehr dem Richtlinienwerk. Die Gehwege haben im Durchschnitt eine Breite von ca. 2,40 m auf der Nordseite und ca. 4,40 m auf der Südseite. Die Gehwege werden vom ruhenden Verkehr mitgenutzt, indem die Fahrzeuge heute ungeordnet halbseitig Hochbord auf der Nordseite und vollständig Hochbord zwischen den Bäumen auf der Südseite parken. Dadurch wird die Mindestbreite unterschritten.

Die Planung sieht für die Wunderstraße als Sammelstraße die Beibehaltung des Separationsprinzips mit einer neuen Querschnittsaufteilung vor. Die Fahrbahn wird auf 6,50 m eingeengt, der Begegnungsverkehr der Buslinien ist damit den Richtlinien entsprechend gewährleistet. Das Parken wird in Längsaufstellung niveaugleich neben den verbreiterten Gehwegen angeordnet. Hierdurch entstehen breite Nebenanlagen, die durch einen Rundbord mit 5 cm Höhe abgetrennt werden. In dem Abschnitt sind auch zwei abgesenkte Gehwegbereiche für eine direkte Fußgängerquerung vorgesehen. Die Bushaltestellen Siebenbürgenstraße und Wunderstraße werden im Rahmen des Straßenausbaus nach barrierefreiem Standard ausgebaut.

Im Zuge des Straßenausbaus ist die Fällung von insgesamt 22 Platanen, 3 Ulmen und 2 Silberahornen vorgesehen. Als Ersatz für die Bäume, die im Zuge des Straßenausbaus gefällt werden müssen, sind Ersatzpflanzungen vorgesehen. So sind neue Baumbeete auf der Südseite und Strauchbeete auf der Nordseite geplant.

Downloads (siehe unten):

  • Präsentation (Stand: Bürgerinformationsveranstaltung)
  • Protokoll mit Ergebnissen
  • Pläne (Stand: Vorplanung zur Zeit der Bürgerinformationsveranstaltung)