Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 22. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 894,7 (852,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 733,6 (680,8) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,47 (3,20) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 2.733 (2.600) 
Todesfälle: 412 (412)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.733 (2.600)
Genesene Personen: 17.634 (17.505) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 20.779 (20.516)
Aktueller Hinweis: Gemäß der aktuellen Version der Coronatest- und Quarantäne-Verordnung NRW enthält der Zahlenwert „Quarantäne“ bis auf Weiteres nur noch die Anzahl der in Quarantäne befindlichen Indexpersonen (positiv auf SARS-CoV-2 mit PCR getestete Personen).

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 60 (52) Personen; davon befinden sich 7 (6) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
Ab Montag, 24. Januar, ändern sich die Öffnungszeiten der Impfstellen in Oberhausen: Montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags von 12 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
•    Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
•    Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 19. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 70.262
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 71.094
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 103.963 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.446 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.205
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 38.094 
Gesamtimpfungen: 452.870
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 75 (48)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 92 (115)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 21. Januar 2022 (Stand 9 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 79 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 852,7 (766,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 680,8 (627,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,20 (3,04) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 2.600 (2.244)
Todesfälle: 412 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.600 (2.244)
Genesene Personen: 17.505 (17.453)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 20.516 (20.108)
Aktueller Hinweis: Gemäß der aktuellen Version der Coronatest- und Quarantäne-Verordnung NRW enthält der Zahlenwert „Quarantäne“ bis auf Weiteres nur noch die Anzahl der in Quarantäne befindlichen Indexpersonen (positiv auf SARS-CoV-2 mit PCR getestete Personen).

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 52 (44) Personen; davon befinden sich 6 (7) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
Ab Montag, 24. Januar,
ändern sich die Öffnungszeiten der Impfstellen in Oberhausen: Montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags von 12 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 19. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 70.262
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 71.094
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 103.963
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.446
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.205
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 38.094
Gesamtimpfungen: 452.870
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 48 (54)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (1)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 115 (87)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 20. Januar: 160 (201)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 20. Januar 2022 (Stand 10:45 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 766,3 (675,0)
7-Tage-Inzidenz NRW: 627,3 (573,2) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,04 (2,84) (Quelle:www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 2.244 (2.097) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.244 (2.560)
Genesene Personen: 17.453 (17.144) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 20.108 (19.652)
Aktueller Hinweis: Gemäß der aktuellen Version der Coronatest- und Quarantäne-Verordnung NRW enthält der Zahlenwert „Quarantäne“ bis auf Weiteres nur noch die Anzahl der in Quarantäne befindlichen Indexpersonen (positiv auf SARS-CoV-2 mit PCR getestete Personen).

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 44 (40) Personen; davon befinden sich 7 (3) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
Ab Montag, 24. Januar, ändern sich die Öffnungszeiten der Impfstellen in Oberhausen: Montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags von 12 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
•    Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
•    Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 19. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 70.262
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 71.094
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 103.963 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.446 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.205
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 38.094 
Gesamtimpfungen: 452.870
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 54 (42)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 87 (69)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 19. Januar: 201 (180)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 19. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 675,0 (618,4)
7-Tage-Inzidenz NRW: 573,2 (543,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,84 (2,84) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 2.097 (1.866)
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.560 (2.075)
Genesene Personen: 17.144 (17.077)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 19.652 (19.354)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 40 (44) Personen; davon befinden sich 3 (3) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
Ab Montag, 24. Januar,
ändern sich die Öffnungszeiten der Impfstellen in Oberhausen: Montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags von 12 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 17. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.349
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.114
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 37.375
Gesamtimpfungen: 439.571
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 42 (18)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 69 (22)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 18. Januar: 180 (202)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 18. Januar 2022 (Stand 9:45 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 618,4 (582,6)
7-Tage-Inzidenz NRW: 543,7 (504,8) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,84 (2,87) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.866 (1.812) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.075 (2.248)
Genesene Personen: 17.077 (16.982) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 19.354 (19.205)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 44 (36) Personen; davon befinden sich 3 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
Ab Montag, 24. Januar, ändern sich die Öffnungszeiten der Impfstellen in Oberhausen: Montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags von 12 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
•    Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
•    Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 17. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.349 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.114
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 37.375 
Gesamtimpfungen: 439.571
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 18 (1)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 22 (65)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 17. Januar: 202 (167)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 17. Januar 2022 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 582,6 (602,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 504,8 (489,0) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,87 (3,04) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.812 (1.924) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.248 (2.386)
Genesene Personen: 16.982 (16.845) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 19.205 (19.180)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 36 (37) Personen; davon befinden sich 4 (5) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen
•    Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
•    Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
•    Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 17. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.349 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 3.114
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 37.375 
Gesamtimpfungen: 439.571
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1 (1)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 65 (65)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 14. Januar: 167
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 16. Januar 2022 (Stand 10:15 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 602,7 (550,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 489,0 (470,2) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,04 (3,25) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.924 (1.672) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.386 (2.333)
Genesene Personen: 16.845 (16.827) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 19.180 (18.910)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 37 (40) Personen; davon befinden sich 5 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 12. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.988 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.761
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 34.678 
Gesamtimpfungen: 436.160
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1
Pädagogische Fachkräfte: 1

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 65
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 15. Januar 2022 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 550,2 (523,5)
7-Tage-Inzidenz NRW: 470,2 (441,6) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,25 (2,95) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.672 (1.610) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.333 (2.243)
Genesene Personen: 16.827 (16.710) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 18.910 (18.731)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 40 (41) Personen; davon befinden sich 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich unter bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 12. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.988 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.761
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 34.678 
Gesamtimpfungen: 436.160
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1
Pädagogische Fachkräfte: 1

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 65
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 14. Januar 2022 (Stand 8:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 523,5 (497,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 441,6 (416,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,95 (3,02) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.610 (1.435)
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.243 (2.318)
Genesene Personen: 16.710 (16.660)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 18.731 (18.506)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 41 (40) Personen; davon befinden sich 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin.

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen.

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 12. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.988
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.761
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 34.678
Gesamtimpfungen: 436.160
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1
Pädagogische Fachkräfte: 1
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 63
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 13. Januar: 138 (168)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 13. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 497,7 (475,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 416,7 (395,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,02 (2,85) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.435 (1.351) 
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.318 (2.196)
Genesene Personen: 16.660 (16.482) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 18.506 (18.244)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 40 (39) Personen; davon befinden sich 4 (5) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen (am PC in der rechten Spalte und auf mobilen Endgeräten am Seitenende).  Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar
stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 12. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 69.646
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 69.309
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 93.972 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.988 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.761
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 34.678 
Gesamtimpfungen: 436.160
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 28
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 12. Januar: 168 (143)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 12. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 475,3 (444,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 395,7 (381,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,85 (2,81) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.351 (1.236)
Todesfälle: 411 (411)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.196 (2.067)
Genesene Personen: 16.482 (16.410)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 18.244 (18.057)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 39 (37) Personen; davon befinden sich 5 (2) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin.

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen.

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 9. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.935
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.517
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 33.648
Gesamtimpfungen: 423.112
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 11. Januar: 143 (197)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 11. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Zwei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 67 und 83 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 444,7 (433,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 381,7 (361,5) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,81 (2,93) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.236 (1.260) 
Todesfälle: 411 (409)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 2.067 (1.145)
Genesene Personen: 16.410 (16.316) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 18.057 (17.985)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 37 (33) Personen; davon befinden sich 2 (3) Personen auf der Intensivstation, 2 (1) Personen müsseen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 9. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.935 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.517
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 33.648 
Gesamtimpfungen: 423.112
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 10. Januar: 197
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 10. Januar 2022 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 433,8 (445,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 361,5 (351,0) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,93 (3,09) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.260 (1.290)
Todesfälle: 409 (409)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.145 (1.134)
Genesene Personen: 16.316 (16.222)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.985 (17.921)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 33 (32) Personen; davon befinden sich 3 (4) Personen auf der Intensivstation, 1 (2) Person muss beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin.

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen.

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 5. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.719
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.932
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 30.028
Gesamtimpfungen: 418.691
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 7. Januar: 141
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 9. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 65 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 445,2 (381,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 351,0 (320,5) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,09 (3,06) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.290 (1.151) 
Todesfälle: 409 (408)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.134 (1.018)
Genesene Personen: 16.222 (16.196) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.921 (17.755)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 32 (30) Personen; davon befinden sich 4 (3) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 5. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.719 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.932
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 30.028 
Gesamtimpfungen: 418.691
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 8. Januar 2022 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 381,3 (358,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 320,5 (291,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 3,06 (2,67) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.151 (1.115) 
Todesfälle: 408 (408)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.018 (1.476)
Genesene Personen: 16.196 (16.115) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.755 (17.638)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (38) Personen; davon befinden sich 3 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (1) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 5. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.719 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.932
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 30.028 
Gesamtimpfungen: 418.691
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Stadt Oberhausen bereitet weitere Covid-19-Impfung für unter 12-Jährige vor

Bereits im vergangenen Dezember sind im Zuge der ersten Impfserie rund 1.000 Erstimpfungen (Arztpraxen und KoCI-Impfstelle in Sterkrade) bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren durchgeführt worden. Nun wurden den Kreisen und kreisfreien Städten weitere Kontingente des Kinder-Impfstoffs Comirnaty® von Biontech/Pfizer angekündigt. 
Aktuell bereitet die Koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) der Stadt Oberhausen eine zweite Impfserie vor, um direkt nach Eintreffen der Impfdosen mit den Impfungen beginnen zu können. Krisenstabsleiter Michael Jehn: „Die Terminbuchung wird voraussichtlich ab Dienstag, 11. Januar 2022, möglich sein. Termine zur Impfung der Kinder wollen wir dann gegen Ende der kommenden Woche ermöglichen.“ Wie groß die durch das Land NRW zur Verfügung gestellten Mengen sein werden, ist aktuell noch nicht absehbar. Über Neuigkeiten sowie die Buchungsmöglichkeit im Internet informiert die Stadt Oberhausen schnellstmöglich über die bekannten Medien.

Unabhängig von den Covid-19-Schutzimpfungen für unsere Kleinsten sind noch zahlreiche Termine für Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen für alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren verfügbar. Jetzt online Impftermin buchen unter termine.oberhausen.de  .


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 7. Januar 2022 (Stand 8:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 358,8 (342,6)
7-Tage-Inzidenz NRW: 291,4 (262,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,67 (2,60) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.115 (1.089) 
Todesfälle: 408 (408)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.476 (1.488)
Genesene Personen: 16.115 (15.970) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.638 (17.467)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 38 (40) Personen; davon befinden sich 4 (6) Personen auf der Intensivstation, 1 (3) Person muss beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 5. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.719 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.932
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 30.028 
Gesamtimpfungen: 418.691
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 6. Januar: 112 (151)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 6. Januar 2022 (Stand 10 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 73 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 342,6 (274,4)
7-Tage-Inzidenz NRW: 262,7 (233,6) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,60 (2,58) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 1.089 (956)
Todesfälle: 408 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.488 (1.420)
Genesene Personen: 15.970 (15.889)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.467 (17.252)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 40 (43) Personen; davon befinden sich 6 (7) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung gibt es nur mit Termin.

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen.

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 5. Januar 2022)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 68.652
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 67.670
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 84.884
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.719
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.932
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 30.028
Gesamtimpfungen: 418.691
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 5. Januar: 151 (138)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 5. Januar 2022 (Stand 8:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 274,4 (241,0)
7-Tage-Inzidenz NRW: 233,6 (216,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,58 (2,53) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 956 (902) 
Todesfälle: 407 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.420 (1.295)
Genesene Personen: 15.889 (15.818) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.252 (17.127)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 43 (42) Personen; davon befinden sich 7 (6) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Boosterimpfung gibt es nur mit Termin

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Boosterimpfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Boosterimpfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 29. Dezember 2021)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 67.546
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 66.165
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 80.069 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.624 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.759
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 28.372 
Gesamtimpfungen: 409.341
Prozent zur Einwohnerzahl: 
Erstimpfungen: 73,73 Prozent
Zweitimpfungen: 69,85 Prozent
Auffrischungsimpfungen: 51,75 Prozent
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen  
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1 
Pädagogische Fachkräfte: 0

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 4. Januar: 138 (150)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 4. Januar 2022 (Stand 8:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 241,0 (243,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 216,9 (206,2) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,53 (2,61) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 902 (941)
Todesfälle: 407 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.295 (1.287)
Genesene Personen: 15.818 (15.732)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.127 (17.080)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 42 (39) Personen; davon befinden sich 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht hier. In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Boosterimpfung gibt es nur mit Termin.

Impfstellen in Oberhausen

  • Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
  • Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Impfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen.

Boosterimpfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Boosterimpfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 29. Dezember 2021)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 67.546
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 66.165
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 80.069
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.624
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.759
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 28.372
Gesamtimpfungen: 409.341
Prozent zur Einwohnerzahl:
Erstimpfungen: 73,73 Prozent
Zweitimpfungen: 69,85 Prozent
Auffrischungsimpfungen: 51,75 Prozent
Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 65
Pädagogische Fachkräfte: 2
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 3. Januar: 150
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 3. Januar 2022 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 243,8 (210,4)
7-Tage-Inzidenz NRW: 206,2 (199,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,61 (2,82) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 941 (945) 
Todesfälle: 407 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.287 (1.256)
Genesene Personen: 15.732 (15.637) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 17.080 (16.989)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 39 (38) Personen; davon befinden sich 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht auf https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister . In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich unter https://termine.oberhausen.de bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Boosterimpfung gibt es nur mit Termin. 

Impfstellen in Oberhausen
• Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.
• Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Im pfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Boosterimpfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Boosterimpfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 29. Dezember 2021)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 67.546
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 66.165
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 80.069 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.624 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.759
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 28.372 
Gesamtimpfungen: 409.341

Prozent zur Einwohnerzahl: 
Erstimpfungen: 73,73 Prozent
Zweitimpfungen: 69,85 Prozent
Auffrischungsimpfungen: 51,75 Prozent

Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 72 
Pädagogische Fachkräfte: 2 

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 30. Dezember: 95
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 2. Januar 2022 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 210,4 (220)
7-Tage-Inzidenz NRW: 199,4 (195,9) (Quelle: www. lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,82 (2,87) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 945 (927) 
Todesfälle: 407 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.256 (1.276)
Genesene Personen: 15.637 (15.623) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 16.989 (16.957)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 38 (39) Personen; davon befinden sich 6 (5) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht auf https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister . In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich unter https://termine.oberhausen.de bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Boosterimpfung gibt es nur mit Termin. 

Impfstellen in Oberhausen
• Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.

• Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Im pfstoff von Moderna.

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Boosterimpfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Boosterimpfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 29. Dezember 2021)
Erstimpfungen in Arztpraxen: 67.546
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 66.165
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 80.069 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.624 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.759
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 28.372 
Gesamtimpfungen: 409.341

Prozent zur Einwohnerzahl: 
Erstimpfungen: 73,73 Prozent
Zweitimpfungen: 69,85 Prozent
Auffrischungsimpfungen: 51,75 Prozent

Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (Stand 1. Januar 2022) 
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 72 
Pädagogische Fachkräfte: 2 

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 1. Januar 2022 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 220 (204,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 195,9 (183,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW: 2,87 (2,82) (Quelle: www.lzg.nrw.de) = Anzahl der in den vergangenen 7 Tagen in die Krankenhäuser eingewiesenen Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 927 (882) 
Todesfälle: 407 (407)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1.276 (1.420)
Genesene Personen: 15.623 (15.597) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 16.957 (16.886)

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 39 (39) Personen; davon befinden sich 5 (6) Personen auf der Intensivstation, 3 (5) Personen müssen beatmet werden.

Erweitertes Impfangebot mit festen Impfstellen
Ansprechpartner für das Impfen sind seit Schließung des Impfzentrums die niedergelassenen (Haus-) Ärzte. Eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot steht auf https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister . In Kooperation mit Hilfsorganisationen hat die Stadt Oberhausen sechs feste, kleinere Impfstellen im Stadtgebiet eingerichtet.

Online-Anmeldung für Impfung erforderlich
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich unter https://termine.oberhausen.de bei den Impfstellen vorab anzumelden. Eine Erst-, Zweit- und Boosterimpfung gibt es nur mit Termin. 

Impfstellen in Oberhausen
• Osterfeld: Osterfelder Markt, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• CentrO: Parkhaus 8, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Alt-Oberhausen: Saporoshje-Platz, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Sterkrade: Kleinstädter-Bühne, Finanzstraße 1, Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

• Königshardt: Gemeinderäumlichkeiten von St. Barbara Königshardt, Hartmannstraße 83a, Eingang über Krähenstraße, Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.

• Alstaden: Räumlichkeiten des TUS Alstaden, Bürgerstraße 15, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis: Impfungen nur mit dem Im pfstoff von Moderna.

Hinweis: Die Impfstellen sind am heutigen Neujahrstag, 1. Januar, geschlossen. 

Unterlagen für die Impfungen
Es wird darum gebeten, den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff mitzubringen. Das Aufklärungsmerkblatt braucht nicht mitgebracht zu werden. Die Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten gibt es unter www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. 

Impfstoff
Alle Bürgerinnen und Bürger unter 18 Jahren und Schwangere werden mit BioNTech geimpft. Alle Bürgerinnen und Bürger von 18 bis 30 Jahren werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft, abhängig von den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Bei allen älteren Personen wird Moderna geimpft, BionTech steht hierfür so gut wie nicht zur Verfügung. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigter Personen mitzubringen. 

Boosterimpfungen nach STIKO-Empfehlung
Die Boosterimpfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (siehe RKI - Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. Danach wird die Auffrischungsimpfung frühestens in einem Abstand von drei Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht; gleiches gilt nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der 2. Impfstoffdosis ist ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort als Optimierung der primären Impfserie zu ermöglichen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen (Stand 29. Dezember 2021)

Erstimpfungen in Arztpraxen: 67.546
Zweitimpfungen in Arztpraxen: 66.165
Auffrischungsimpfungen in Arztpraxen: 80.069 
Erstimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 84.343
Zweitimpfungen Impfzentrum, mobil und andere: 78.463
Erstimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 2.624 
Zweitimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 1.759
Auffrischungsimpfungen durch COVID-19 Impfeinheit (KoCI): 28.372 
Gesamtimpfungen: 409.341

Prozent zur Einwohnerzahl: 
Erstimpfungen: 73,73 Prozent
Zweitimpfungen: 69,85 Prozent
Auffrischungsimpfungen: 51,75 Prozent

Hinweis: Die Zahlen der durchgeführten Impfungen in den Oberhausener Arztpraxen und bei mobilen Impfungen werden einmal in der Woche aktualisiert und veröffentlicht.

Schulen und Kindertageseinrichtungen
Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 72 
Pädagogische Fachkräfte: 2 

Quarantäne-Fälle von Kontaktpersonen  in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr
1. 1. 2022: 10 bis 14 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Gesundheit
Tannenbergstraße 11 - 13
46042 Oberhausen
Servicetelefon
Tel.: 0208 825-7777