Niederschlagswasser

Ein Großteil der Siedlungs- und Verkehrsflächen in Oberhausen ist versiegelt und an die städtische Kanalisation angeschlossen, so dass Niederschläge vielfach dem natürlichen Wasserkreislauf entzogen werden. Die Ableitung des Niederschlagswassers führt zu einer Reihe negativer Auswirkungen, wie:

  • Verringerung der Grundwasserneubildung
  • Zusätzliche Belastung der öffentlichen Kanäle und Kläranlagen
  • Negative Beeinflussung des Kleinklimas

Ziel einer nachhaltigen Wasserwirtschaft ist der Erhatlt des natürlichen Wasserkreislaufes, indem das nicht verunreinigte Niederschlagswasser direkt an Ort und Stelle versickert oder einem Gewässer zugeführt wird. Die Vermischung von nicht verschmutztem Niederschlagswasser mit häuslichem Abwasser in der öffentlichen Kanalisation sollte soweit möglich vermieden werden.


Tätigkeitsfelder des Fachbereiches Gewässerschutz:

    Niederschlagsversickerung bzw. Einleitung in Oberflächengewässer

  • Erteilung der Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang gem. der Entwässerungssatzung
  • Erteilung wasserrechtlicher Erlaubnisse zur Einleitung
  • Beratung zur naturnahen Regenwasserbewirtstchaftung

Ansprechpartner/in zum Thema Niederschlagswasser

Frau Altendorf
 

Herr Knappe

Tel.: 0208 825- 3593
beate.altendorf@oberhausen.de

Tel.: 0208 825- 3615
timo.knappe@oberhausen.de

 

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Umwelt
Untere Wasserbehörde/ Gewässerschutz
Technisches Rathaus Sterkrade
Gebäude B, 7. Etage
Bahnhofstraße 66
46145 Oberhausen
E-Mail: gewaesserschutz@oberhausen.de