Bildungsübergänge gestalten

Eine wichtige Aufgabe des Bildungsbüros ist es, Bildungsübergänge von Kindern und Jugendlichen zu gestalten. Doch was bedeutet das eigentlich? 

Ein Übergang kann als Veränderung oder Wechsel verstanden werden. Wenn es um Bildung geht, stehen Kinder und Jugendliche regelmäßig vor solchen Veränderungen oder Wechseln:

  • Als Kleinkinder kommen sie in eine KiTa (Kindertageseinrichtung) und lernen dort neue Kinder und Erwachsene kennen.
  • Spätestens im 6. Lebensjahr verlassen sie ihr vertrautes Umfeld in der KiTa und kommen in die Grundschule. Dort warten neue MitschülerInnen und LehrerInnen auf sie.
  • Nach der 4. Klasse steht der Wechsel in eine weiterführende Schule an. Das kann eine Realschule, eine Gesamtschule oder ein Gymnasium sein.
  • Schließlich sind sie alt genug, um mit ihrem Bildungsabschluss eine Berufsausbildung oder ein Studium anzutreten.

Diese Übergänge bedeuten Einschnitte im Leben der Heranwachsenden. Sie sind mit vielen Erwartungen und Fragen verbunden. Damit sie möglichst gut verlaufen, ist die Unterstützung vieler Menschen gefragt. Dazu gehören die Eltern, die LehrerInnen, die SchulsozialarbeiterInnen und viele mehr.

Das Bildungsbüro begleitet und unterstützt die Bildungsübergänge, indem es zum Beispiel Informationen bereitstellt und Veranstaltungen anbietet. Es bringt dadurch die Menschen zusammen, die so wichtig für die Bildung der Kinder und Jugendlichen sind.

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bildungsbüro

Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 66
46145 Oberhausen
Tel.: 0208 825-2145
E-Mail: bildungsbuero@oberhausen.de