Bereich Gesundheit

Berufe im Gesundheitswesen

Medizinalaufsicht/Überwachung nichtakademischer Heilberufe

„Angehörige der nichtakademischen Heilberufe, die ihren Beruf selbstständig ausüben wollen und Arbeitgeber, die Angehörige dieser Berufe beschäftigen wollen, sind verpflichtet, vor erstmaliger Ausübung der beruflichen Tätigkeit dem Kreis oder der kreisfreien Stadt als zuständiger Behörde eine beglaubigte Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung, einen Nachweis über die Staatsangehörigkeit  (Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder durch ein aktuelles, polizeiliches Führungszeunis) und eine schriftliche Mitteilung mit Angabe des Tätigkeitsorts (Anschrift der Praxis, Hausbesuchspraxis etc.) und Tätigkeitsbeginn vorzulegen. Sie sind verpflichtet, der zuständigen Behörde den Beginn und die Beendigung der beruflichen Tätigkeit zu melden.“

Die Einzelheiten zum Meldeverfahren regelt § 18 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG NRW) und die Verordnung zur Durchführung des Meldeverfahrens (DVMeld-ÖGDG-NRW). Zuständig ist in der Regel die untere Gesundheitsbehörde (Gesundheitsamt), in deren Stadtgebiet sich der Einsatzort befindet. Bei der Überwachung der Fortbildung von  Hebammen wird eine Ausnahme gemacht, in Oberhausen und Umgebung richtet sich die Zuständigkeit nach dem Wohnort.


Folgende Berufe zählen in NRW zu den nichtakademischen Berufen:

Altenpfleger/in
Altenpflegehelfer/in
Diätassistent/in
Ergotherapeut/in
Gesundheits- und Krankenpfleger/in
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in (Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in)
Fachgesundheits- und Krankenpfleger/in
    - für Intensivpflege und Anästhesie,
    - für Krankenhaushygiene,
    - für Psychiatrie,
    - für den Operationsdienst
Hebamme / Entbindungspfleger
Heilpraktiker/in 
Heilpraktiker/in (Psychotherapie) 
Heilpraktiker/in (Physiotherapie)              
Logopäde/Logopädin
Masseur/in und med. Bademeister/in
Medizinisch - technische/r Laborassistent/in
Medizinisch - technische/r Radiologieassistent/in
Medizinisch - technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik
Orthoptist/in
Pharmazeutisch - technische/r Assistent/in
Physiotherapeut/in
Podologe/ Podologin
Rettungssanitäter/in, Rettungsassistent/in bzw. Notfallsanitäter/in.

Die untere Gesundheitsbehörde der Stadt Oberhausen, der Bereich Gesundheitswesen, ist außerdem für die Überwachung der Berechtigungen zur Ausübung eines nichtakademischen Heilberufes sowie zur Führung von Berufsbezeichnungen zuständig.

Möchten Sie eine Praxis eröffnen oder sich selbständig machen, müssen Sie dies dem Bereich Gesundheitswesen anzeigen. Dazu finden Sie im Download ein Anzeigenformular nach § 18 ÖGDG.

Benötigen Sie eine Bescheinigung über Ihre Anmeldung für den Kostenträger, können Sie diese im Bereich Gesundheit beantragen, s. Kontakt. Es wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 Euro für die Erstellung der Bescheinigung fällig.


Hier finden Sie weitere Informationen zu folgenden Themen:

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise/Gleichwertigkeitsprüfungen  
Certificate of professional Staus (Antrag siehe unten - Online-Formulare)
Ausbildung Heilpraktikerin / Heilpraktiker 
Überwachung nicht akademischer Heilberufe (Merkblatt) 
Überwachung der Hebammen und deren Fortbildungspflicht

Ansprechpartnerin

Birgit Kallenberg
Tannenbergstr. 11-13
46045 Oberhausen
Zimmer 1.14
Tel. 0208 825-2462
Fax 0208 825-5330
E-Mail: kallenberg@oberhausen.de
 

Termine nach Vereinbarung