stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282901

Lebenssituationen

Der Gleichstellungsausschuss

Im Jahr 2014 wurde der Gleichstellungsausschuss auf Beschluss des Rates der Stadt Oberhausen gegründet und gilt seither als Steuerer, Begleiter und Impulsgeber der Gleichstellungspolitik.

Als politisches Gremium setzt sich dieser Fachausschuss für die Umsetzung des verfassungsrechtlichen Gebots der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes und der Gemeindeordnung ein und überprüft die Maßnahmen der Stadt auf Geschlechtergerechtigkeit. Die Geschäftsführung obliegt der Gleichstellungsstelle und die Mitgliederanzahl beläuft sich derzeit auf 23 Personen, bestehend aus Stadtverordneten und Bürgermitgliedern.

Der Ausschuss tagt sieben Mal im Jahr. Seit seiner ersten Sitzung am 09.09.2014 sind die behandelten Themen vielseitig und facettenreich. Neben den gleichstellungs- und geschlechtsbezogenen Konzepten werden auch Maßnahmen und Vorhaben der Verwaltung, jeweils im Hinblick auf die jeweiligen Wirkungen auf Männer und Frauen und Jungen und Mädchen, erläutert und visualisiert. Beispiele hierfür sind Sportangebote und die Flüchtlingsarbeit.

Zu den Themen des Gleichstellungsausschusses gehören seither unter anderem die genderspezifische Beschäftigungsentwicklung in Oberhausen, die Präventionsarbeit für Mädchen und Jungen und gegen Gewalt an Frauen. Auch wurde die Altersarmut mit dem Augenmerk auf die weiblichen Risiken und die Kinder- und Jugendförderung in den Fokus genommen und geschlechterspezifisch betrachtet.

Um auf die Chancengleichheit von Männern und Frauen und Jungen und Mädchen nachhaltig hinzuwirken, ist es von Bedeutung, dass die gesamte Verwaltung die Gleichstellungsarbeit als Querschnittsaufgabe unterstützt und sie als Chance für eine geschlechtergerechte Gesellschaft fortentwickelt.

Der Rat der Stadt hat die Mittelbereitstellung für die Gleichstellungsarbeit des Gleichstellungsausschusses auch für das Jahr 2020 beschlossen. Zwei Jahre wurden bereits Projekte und Aktionen gefördert, die zur gesellschaftlichen Gleichstellung aller Geschlechtsidentitäten beigetragen haben. Auch in 2020 fördert der Gleichstellungsausschuss auf einen entsprechenden Antrag hin Aktivitäten Oberhausener Institutionen in freier Trägerschaft, die den Abbau von Benachteiligungen aller Geschlechtsidentitäten als Ziel formulieren.

Dazu zählen:

  • Netzwerkarbeit
  • Veranstaltungen und Veranstaltungsbegleitung
  • Entwicklung von Flyern, Broschüren oder sonstigen Informationsmaterialien
  • Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Gleichstellungsprojekte können sein:

  • Sensibilisierungs- und Aufklärungsmaßnahmen beim Thema Gewalt und Sexismus
  • Maßnahmen zur Förderung existenzsichernder Beschäftigung von Frauen
  • Vorhaben zur Förderung der Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt
  • Maßnahmen zur Förderung der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Projekte zur Mädchen- und Jungenförderung (z. B. Stärkung des Selbstbildes)

Unter http://allris-intranet.oberhausen.de/bi/allris.net.asp finden Sie die zurückliegenden Sitzungen des Gleichstellungsausschusses und damit verbunden die bisherigen Förderanträge.

Über die Vergabe der Fördermittel wird fortlaufend bei Vorlage der Anträge in jedem Gleichstellungsausschuss entschieden. Der Antrag ist schriftlich bei der Stadt Oberhausen - Gleichstellungsstelle - zu stellen. Die Mitarbeiterinnen beraten auf Wunsch bei der Antragstellung. Zur Beratung und Entscheidung im Gleichstellungsausschuss muss der Antrag spätestens vier Wochen vor der nächsten Sitzung vorliegen. Grundsätzlich sind die Sitzungstermine eines jeden Jahres im Ratsinformationssystem der Stadt Oberhausen öffentlich einsehbar.

Bei Rückfragen wenden sie sich bitte an Nicole Tewes unter 0208 825-2006 oder gleichstellungsausschuss@oberhausen.de.

Die Antragstellung kann fortlaufend im Jahr erfolgen, jeweils vier Wochen vor dem nächsten Ausschusstermin.

Gleichstellungsausschuss Planung 2020

Termin

Antragstellung

30.01.2020 02.01.2020
03.03.2020 04.02.2020
21.04.2020 24.03.2020
28.05.2020 30.04.2020
27.08.2020 30.07.2020
17.11.2020 20.10.2020
08.12.2020 10.11.2020

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Chancengleichheit
Gleichstellungsstelle
Schwartzstraße 73
46045 Oberhausen

Britta Costecki
Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0208 825-2050
Fax: 0208 825-5030
E-Mail: gleichstellungsstelle@oberhausen.de