Kompetenzzentrum Suchtberatung Oberhausen

Psychiatrie- und Suchtkoordination

Psychiatrie- und Suchtkoordination


Psychiatrie- und Suchtkoordination ist ein fest verankerter Bestandteil  im Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst in Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW / §23).

In der Stadt Oberhausen nimmt sie die Planungs-, Koordinations- und Steuerungsaufgaben bzgl. der Versorgung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung sowie von Menschen die  an einer Abhängigkeit erkrankt sind wahr.

Eine Grundvoraussetzung, damit die Bürgerinnen und Bürger eine individuelle, zielgerichtete und bedarfsgerechte Hilfe erhalten, ist eine gut funktionierende Kooperation zwischen allen beteiligten örtlichen und überörtlichen Institutionen, Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und privaten Anbietern.

Die Transparenz und Weiterentwicklung der psychiatrischen/psychosozialen Versorgung sowie eine kommunale Suchthilfeplanung sind weitere wichtige Bausteine des Hilfesystems.

Eine Verbesserung der Versorgungsstruktur soll durch Gemeindepsychiatrische Vernetzung, Maßnahmen der Integrationshilfe, Angehörigenarbeit, Einbeziehung der Selbsthilfe, Netzwerk- u.  Öffentlichkeitsarbeit, Präventionsansätze, Strukturierung medizinischer u. therapeutischer Angebote (ambulant/stationär) sowie  Qualitätssicherung und Evaluation erreicht werden.

Aufgabengebiete der Psychiatrie- und Suchtkoordination

•           Koordination und inhaltliche Organisation der Oberhausener  Versorgungsstruktur  für           
            psychisch und an Abhängigkeit erkrankte Menschen

•           Erarbeitung und Aktualisierung von Bestandsaufnahmen des Versorgungssystems

•           Koordinierung und Vernetzung von Einrichtungen der sozialen Infrastruktur/                     
            Strukturentwicklung in der Kommune

•           Datenerhebung/Statistik im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation,
            Pflege und Alter NRW

•           Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Psychiatrie- und
            Suchtkoordinatoren

•           Versorgung/Nachsorge psychisch kranker Menschen aus der Forensik

•           Öffentlichkeitsarbeit

•           Weiterentwicklung des vorliegenden Psychiatrieplans

•           Suchthilfeplanung

•           Initiieren und Abstimmung von Fort-/Weiterbildungsangeboten/Fachtagungen

•           Netzwerkarbeit

•           Entwicklung neuer Projekte/Angebote  im Versorgungsgebiet

•           Angebots- u. Projektdurchführungen/-Begleitungen/-Beratungen

•           Geschäftsführung Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG)

•           Jugendpsychiatrische Versorgung

•           Präventionsangebote (Unterstützung, Koordination, Entwicklung)

•           Durchführung und Teilnahme von Fallbesprechungen

•           Mitglied im Beirat des SoNII e.V. Soziales Netzwerk Integration und Inklusion
            für Menschen mit Behinderung e.V.

•           Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung/Evaluation

•           Annahme von /Auseinandersetzung mit Kritik, Beschwerden, Hinweisen am       
            gemeindepsychiatrischen Versorgungssystem

•           Berichtsvorlagen/Berichtserstattung und Stellungnahmen für kommunale, bezirkliche
            und politische Gremien und Ausschüsse (Landschaftsverbände, Ministerien,
            ​Städtetag NRW, Rat, Ausschüsse, Dezernate, Verwaltung etc.)

 

Ansprechpartner

Christian Sauter
Dienstgebäude
Tannenbergstr. 11-13
46045 Oberhausen                                                          
Zimmer: 1.24                                                       
Tel.:    0208 825-2176
Mobil: 01517 46 71 831
Fax:    0208 825-5330                            
E-Mail: christian.sauter@oberhausen.de             

Termine nach Vereinbarung