stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203

Lebenssituationen

Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 18. September 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 95 (95)
7-Tage-Inzidenz NRW: 77,7 (81,8) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 397 (404) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 780 (824)
Genesene Personen: 11.591 (11.551) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.365 (12.332) 
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 28 (33) Personen; davon befinden sich 6 (8) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Stand: 16.9.2021 (Erklärung: Aufgrund technischer Übermittlungsprobleme, an deren Behebung gearbeitet wird, können keine aktuelleren Zahlen genannt werden)
Erstimpfungen: 141.654 (141.545) 
Zweitimpfungen: 127.216 (126.672)
Gesamtzahl: 268.870 (268.217)
Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 73 (136)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (3)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 67 (67)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 17. September 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 95 (104,0)
7-Tage-Inzidenz NRW: 81,8 (87,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 404 (434) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 824 (891)
Genesene Personen: 11.551 (11.503) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.332 (12.314) 
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 28 (33) Personen; davon befinden sich 6 (8) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 141.654 (141.545) 
Zweitimpfungen: 127.216 (126.672)
Gesamtzahl: 268.870 (268.217)
Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 136 (169)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (3)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 67 (67)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 16. September: 54 (69)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfzentrum schließt Ende September

Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle schließt mit Ende September auf Beschluss des Gesundheitsministeriums NRW seine Pforten. Notwendige Zweitimpfungen bzw. weitere Erstimpfungen werden dann alleine bei den niedergelassenen Ärzten durchgeführt. Aus diesem Grund gibt es über die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister eine Übersicht der Ärzte mit Impfangebot. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich auf der Internetseite durch Setzen eines Häkchens Praxen in Oberhausen anzeigen lassen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Arztpraxen herauszufiltern, die auch praxisfremde Personen impfen. Es sind weitere mobile Impfaktionen ab Oktober in Planung. Details zu Orten gibt der Krisenstab zeitnah bekannt.

Hintergrundinformation: Das Impfzentrum Oberhausen wurde innerhalb kürzester Zeit Anfang Dezember 2020 eingerichtet. Die Feuerwehr Oberhausen organsierte zusammen mit den Hilfsorganisationen und vielen Oberhausener Handwerksbetrieben den Aufbau. Mitte Dezember fand mit 40 Auszubildenden der Stadt Oberhausen ein erfolgreicher Testlauf statt. Seitdem ist das Impfzentrum fester Bestandteil der Impfstrategie in Oberhausen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 16. September 2021 (Stand 12 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 104,0 (109,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 87,9 (94,6) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 434 (415)
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 891 (925)
Genesene Personen: 11.503 (11.477)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.314 (12.269)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 33 (33) Personen; davon befinden sich 8 (7) Personen auf der Intensivstation, 3 (2) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 141.545 (140.652)
Zweitimpfungen: 126.672 (125.392)
Gesamtzahl: 268.217 (266.044)

Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen.
Wie schon in den vergangenen Wochen gibt es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in dieser Woche
Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr, Jobcenter, Marktstraße 31

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 169 (198)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (3)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 67 (67)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 15. September: 69 (64)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 15. September 2021 (Stand 8 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 109,8 (114,5)
7-Tage-Inzidenz NRW: 94,6 (99,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 415 (399) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 925 (1127)
Genesene Personen: 11.477 (11.464) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.269 (12.240) 
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 33 (30) Personen; davon befinden sich 7 (6) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 140.652 (140.517) 
Zweitimpfungen: 125.392 (125.260)
Gesamtzahl: 266.044 (265.777)
Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. 
Wie schon in den vergangenen Wochen gibt es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in dieser Woche

  • Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr, Wochenmarkt Sterkrade, am Center-Point
  • Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr, Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels
  • Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr, Jobcenter, Marktstraße 31

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 198 (273)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 67 (85)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 14. September: 64 (118)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 14. September 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 114,5 (109,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 99,4 (99,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 399 (429)
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1127 (1134)
Genesene Personen: 11.464 (11.413)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.240 (12.219)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (25) Personen; davon befinden sich 6 (7) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 140.517 (140.393)
Zweitimpfungen: 125.260 (125.122)
Gesamtzahl: 265.777 (265.515)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen.
Wie schon in den vergangenen Wochen gibt es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in dieser Woche
Montag, 13. September, 11 bis 15 Uhr, Knotenpunkt Marktstraße, Elsässer Straße/Lothringer Straße
Dienstag, 14. September, 11:30 bis 15 Uhr, Osterfelder Markt, vor Bistro Jederman (Gildenstraße 19)
Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr, Wochenmarkt Sterkrade, am Center-Point
Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr, Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels
Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr, Jobcenter, Marktstraße 31

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 273 (312)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 85 (98)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 13. September: 118
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Freitestung für KTE-Kinder sowie Schülerinnen und Schüler in Quarantäne 

Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in Kindertageseinrichtungen, die sich als Kontaktperson in Quarantäne befinden, selbst aber weder positiv sind noch Krankheitssymptome aufweisen, können sich freitesten lassen. Die Quarantäne kann beendet werden, wenn

1. für die betreffende Person ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests vorgelegt wird, der frühestens am fünften Tag der Quarantäne vorgenommen wurde oder
2. für die betreffende Person ein negatives Testergebnis eines qualifizierten Coronaschnelltests vorgelegt wird, der bei Schülerinnen und Schülern frühestens am fünften Tag der Quarantäne bzw. bei Kindern in einer KTE frühestens am siebten Tag der Quarantäne vorgenommen wurde. Qualifizierte Teststellen in Oberhausen finden sich auf folgender Seite: www.oberhausen.de/testen.

Sobald dem Kinder- und Jugendgesundheitsdienst das negative Ergebnis vorliegt (bitte per Mail einreichen an coronateam.kjgd@oberhausen.de), wird die Quarantäne beendet. Eine schriftliche Ordnungsverfügung über den letztlich angeordneten  Quarantänezeitraum geht den Familien dann im Nachgang zu.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 13. September 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 109,8 (113,1)
7-Tage-Inzidenz NRW: 99,3 (100,8) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 429 (484) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1134 (1159)
Genesene Personen: 11.413 (11.338) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.219 (12.199) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 25 (25) Personen; davon befinden sich 7 (5) Personen auf der Intensivstation, 2 (1) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 140.393 (140.213) 
Zweitimpfungen: 125.122 (124.581)
Gesamtzahl: 265.515 (264.794)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. 

Wie schon in den vergangenen Wochen gibt es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in dieser Woche

  • Montag, 13. September, 11 bis 15 Uhr, Knotenpunkt Marktstraße, Elsässer Straße/Lothringer Straße
  • Dienstag, 14. September, 11:30 bis 15 Uhr, Osterfelder Markt', vor Bistro Jederman (Gildenstraße 19)
  • Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr, Wochenmarkt Sterkrade, am Center-Point
  • Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr, Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels
  • Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr, Jobcenter, Marktstraße 31

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 312 (312)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 98 (98)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 10. September: 85 (107)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 12. September 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 113,1 (114)
7-Tage-Inzidenz NRW: 100,8 (103,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 484 (472) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1159 (1278)
Genesene Personen: 11.338 (11.320) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.199 (12.169) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 25 (27) Personen; davon befinden sich 5 (6) Personen auf der Intensivstation, eine (2) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 140.213 (140.114) 
Zweitimpfungen: 124.581 (124.460)
Gesamtzahl: 264.794 (264.574)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. 

Wie schon in den vergangenen Wochen wird es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs geben, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in der kommenden Woche
- Montag, 13. September, 11 bis 15 Uhr
Knotenpunkt Marktstraße, Elsässer Straße/Lothringer Straße
- Dienstag, 14. September, 11:30 bis 15 Uhr
Osterfelder Markt
- Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr
Wochenmarkt Sterkrade
- Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr
Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels
- Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr
Jobcenter Marktstraße

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 312 (312)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 98 (98)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 11. September 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 114 (120,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 103,3 (106,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 472 (499) 
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1278 (1395)
Genesene Personen: 11.320 (11.252) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.169 (12.128) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 27 (27) Personen; davon befinden sich 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 140.114 (140.040) 
Zweitimpfungen: 124.460 (124.228)
Gesamtzahl: 264.574 (264.268)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Deutschlandweite Aktionswoche: „Hierwirdgeimpft“
Impfungen an vielen belebten Orten möglich

Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche „Hierwirdgeimpft“ statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. 

Wie schon in den vergangenen Wochen wird es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs geben, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen in der kommenden Woche
- Montag, 13. September, 11 bis 15 Uhr
Knotenpunkt Marktstraße, Elsässer Straße/Lothringer Straße
- Dienstag, 14. September, 11:30 bis 15 Uhr
Osterfelder Markt
- Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr
Wochenmarkt Sterkrade
- Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr
Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels
- Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr
Jobcenter Marktstraße

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 312 (394)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 98 (61)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Deutschlandweite Aktionswoche: #Hierwirdgeimpft

Impfungen an vielen belebten Orten möglich

Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche #Hierwirdgeimpft statt. Es geht darum, durch unkomplizierte Impfaktionen vor Ort eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit einer Impfung schützen Sie nicht nur sich selbst – was schon ein großer Vorteil ist – sondern auch die Menschen in unserer Gemeinschaft, die sich nicht impfen lassen können“, erklärt Oberbürgermeister Daniel Schranz und appelliert: „Lassen Sie uns zusammen versuchen, die Corona-Pandemie zu besiegen.“

Wie schon in den vergangenen Wochen wird es auch in Oberhausen wieder Impfangebote nicht nur im Impfzentrum, im Jobcenter und an Berufskollegs geben, sondern vor Ort an beliebten und belebten Plätzen. Ein mobiles Impfteam bietet eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen. Unkompliziert und spontan!

„Seit 19 Monaten beschäftigt uns die Pandemie. Ihre Auswirkungen sind tiefgreifend. Die Möglichkeit, sich gegen das Virus impfen zu lassen, gibt uns allen die Chance, die Pandemie in den Griff zu bekommen und weitere Lockdowns und Einschränkungen zu vermeiden. Gerne beteiligen wir uns zusammen mit Feuerwehr und Ärzteschaft an dieser erneuten Impfaktionswoche“, erklärt Krisenstabsleiter Michael Jehn. „Das Thema Impfen, Auswirkungen der Impfung, Nebenwirkungen usw. wird zum Teil hitzig diskutiert. Auf unserer städtischen Facebookseite und in unserer Coronahotline bekommen wir als Stadt die komplette Bandbreite der Meinungen mit. Meinungen und Diskussionen sind richtig und wichtig und zeichnen zum Glück unsere demokratischen Werte aus. Aber: Über medizinische Erkenntnisse von hochrangigen Wissenschaftlern, Ärzten und Instituten kann man anhand der Forschungs- und Faktenlage nicht zweigeteilter Meinung sein. Ich bin sehr froh, dass wir ausreichend Impfstoff haben, die nachweislich vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Impfen rettet Leben und zerstört es nicht.“

Die Orte für Erst- und Zweitimpfungen

- Montag, 13. September, 11 bis 15 Uhr, Knotenpunkt Marktstraße, Elsässer Straße/Lothringer Straße

- Dienstag, 14. September, 11:30 bis 15 Uhr, Osterfelder Markt

- Mittwoch, 15. September, 10 bis 15 Uhr, Wochenmarkt Sterkrade

- Mittwoch, 15. September, 18 bis 19:30 Uhr, Stadion Niederrhein, Lindnerstraße, im Vorfeld des Regionalligaspiels

- Donnerstag, 16. September, 8 bis 14 Uhr, Jobcenter Marktstraße

Telefonische Beratung
In der Aktionswoche wird eine weitere Hotline bei der Stadt Oberhausen eingerichtet. Die Impfhotline ist mit Ärztinnen und Ärzten besetzt, die medizinische Auskunft rund um das Impfen geben. Die Hotline ist unter der Telefonnummer 0208 825 7888 von Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr, und Dienstag zusätzlich von 15 bis 18 Uhr zu erreichen. 

„Wir stehen für Fragen rund um die Impfung zur Verfügung und hoffen, möglichst viele Menschen in Oberhausen von den Vorteilen einer Impfung überzeugen zu können“, erklärt Amtsarzt Dr. Henning Karbach. „Die Ärzte und Mediziner in Praxen und Krankenhäusern, aber auch die Rettungsdienste und auch wir vom Gesundheitsamt sehen uns jeden Tag den schweren Verläufen und Auswirkungen einer Coronainfektion ausgesetzt. Das muss nicht sein. Es gibt die Chance, sich impfen zu lassen. Viele Krankheiten sind durch Impfungen verschwunden, erträglich und nicht lebensgefährlich geworden. Natürlich kann es in seltenen Fällen zu Komplikationen kommen, das bestreitet niemand. Impfungen können generell keinen 100 %igen Schutz bieten. Die Covid-Impfung weist allerdings im Gegensatz zu anderen gängigen Impfungen, die in den Arztpraxen gegen Grippe, Masern etc. verabreicht werden, eine deutlich höhere Wirksamkeit auf.“ 

Faktenlage zur Impfung
Vorbeugen ist besser als erkranken:
Niemand kann vorhersagen, ob eine Infektion mit Corona mild oder schwer verläuft. Am besten: Eine Infektion ganz vermeiden und sich gegen das Virus impfen lassen. Dafür gibt es in Deutschland aktuell vier zugelassene Impfstoffe, die nachweislich vor schweren Krankheitsverläufen und den bislang bekannten Virusvarianten schützen. 

Die Corona-Impfstoffe sind sicher und wirksam: Alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe haben das übliche Prüfverfahren der EU durchlaufen und erfüllen die hohen europäischen Sicherheitsstandards. Das heißt, die Qualität, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit der Impfstoffe wurden genauso überprüft wie bei allen anderen Arzneimitteln – nur, dass es diesmal schneller ging, weil alle relevanten Schritte parallel statt hintereinander stattfanden.

Die Impfung birgt weniger Risiken als eine Corona-Infektion: Einige sind verunsichert – auch durch Falschmeldungen - und befürchten Impfschäden infolge einer Corona-Schutzimpfung. Das Risiko einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach einer COVID-19-Impfung liegt aber bei gerade einmal 0,02 Prozent. Deutlich größer ist dagegen die Gefahr, dem Virus ungeimpft zu begegnen: Jede siebte Person, die sich infiziert, muss mit einem schweren COVID-19-Verlauf rechnen.

Auch Jüngere können schwer erkranken: Nicht nur ältere Menschen können schwer an COVID-19 erkranken, auch bei Jüngeren können schlimme Krankheitsverläufe und Langzeitfolgen wie schwere Erschöpfungszustände, anhaltende Atemnot oder neurologische Schäden („Long Covid“) auftreten. 

Mit einer Impfung schützen Sie sich und andere: Die Impfung schützt nicht nur die eigene Gesundheit. Sie reduziert auch das Risiko, das Virus auf andere zu übertragen. Dadurch werden auch Menschen geschützt, die sich nicht impfen lassen können – zum Beispiel Personen, die sich aufgrund von Vorerkrankungen nicht impfen lassen können und Kinder unter 12 Jahren, für die noch kein Impfstoff zugelassen ist.

Impfen verhindert die Ausbreitung des Virus – und weitere Lockdowns: Jede Impfung hilft, das Virus in Schach zu halten und die Pandemie in den Griff zu bekommen. Denn je mehr Menschen durch eine Impfung vor einer Infektion mit dem Virus geschützt sind, desto häufiger trifft es auf Menschen, die sich nicht mehr anstecken können – und umso schlechter kann es sich ausbreiten. Das ist auch mit Blick auf das dynamische Infektionsgeschehen durch die Virusvarianten wichtig, denn: Je weniger Infektionen es gibt, desto geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass neue gefährliche Mutationen entstehen.

Impfen entlastet das Gesundheitssystem: Je mehr Menschen durch eine vollständige Impfung vor schweren Krankheitsverläufen geschützt sind, desto weniger mit SARS-CoV-2 infizierte Personen müssen im Krankenhaus (intensivmedizinisch) behandelt werden. Das entlastet das Gesundheitssystem. Je weniger Corona-Infektionen auftreten, desto besser gelingt zudem die Kontaktnachverfolgung und Infektionsketten können schneller unterbrochen werden.

Die Impfung bringt Normalität in den Alltag zurück: Ob Social Distancing, Homeoffice, Studieren zu Hause oder Homeschooling – die Pandemie hat allen Menschen viel abverlangt. Dank des nationalen Impffortschritts ist zwar wieder mehr Normalität in unseren Alltag zurückgekehrt. Dennoch sollte niemand auf den Schutz durch immer mehr Geimpfte und die aktuell niedrigen Inzidenzen vertrauen und auf das Impfen verzichten. Denn Berechnungen des Robert Koch-Instituts zufolge müssen mindestens 85 Prozent der 12- bis 59-Jährigen gegen COVID-19 geimpft sein, um die Übertragungen von SARS-CoV-2 soweit zu reduzieren, dass ein Gemeinschaftsschutz in der Bevölkerung entsteht. Bei den über 60-Jährigen müssten es sogar 90 Prozent sein. Deshalb gilt nach wie vor: Jede Impfung zählt, um die Pandemie zu beenden.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 10. September 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 120,2 (143,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 106,9 (108,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 499 (544)
Todesfälle: 377 (377)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1395 (1328)
Genesene Personen: 11.252 (11.174)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.128 (12.095)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 27 (30) Personen; davon befinden sich 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 140.040 (140.040)
Zweitimpfungen: 124.228 (124.228)
Gesamtzahl: 264.268 (264.268)

Hinweis: Das Impfquotenmonitoring der KVNO ist heute nicht aktualisiert worden, aus diesem Grund sind die Zahlen im Vergleich zum Vortag unverändert.

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 394 (372)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (1)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 61 (61)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 9. September: 107 (85)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 9. September 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 92-jährige Frau. 

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 143,2 (144,1)
7-Tage-Inzidenz NRW: 108,4 (109,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 544 (594)
Todesfälle: 377 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1328 (1332)
Genesene Personen: 11.174 (11.067)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.095 (12.037)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (23) Personen; davon befinden sich 6 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (0) Personen müssen beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 140.040 (139.017)
Zweitimpfungen: 124.228 (122.918)
Gesamtzahl: 264.268 (261.935)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 372 (435)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 61 (99)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 8. September: 85 (107)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Stellungnahme des Krisenstabs zu den Vorkommnissen im ASB Seniorenzentrum

Am Mittwoch, 1. September 2021, wurden im ASB Seniorenzentrum Oberhausen Holten rund 90 Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Es handelte sich dabei um eine Impfung mit Cominarty, dem mRNA-Impfstoff der Firmen Biontech/Pfizer. Nach Angaben des Einrichtungsleiters ist es am 4. September bei 9 der geimpften Personen zu auffälligen gesundheitlichen Störungen gekommen, im Wesentlichen in Form von Herz-Kreislauf-, Atemwegs- und neurologische Störungen. 

Kein Todesfall in Verbindung mit Impfung

Zwei der betroffenen geimpften Personen mussten reanimiert werden. Entgegen anderslautender Berichterstattung gab es keinen Todesfall in Zusammenhang mit der Impfung. Die Person, die leider verstorben ist, war palliativ und wurde vorher nicht geimpft.

Aktueller Zustand der beiden reanimierten Personen 

Beide Personen wurden anfangs auf die Intensivstationen aufgenommen, haben diese wieder verlassen und befinden sich jetzt auf Normalstationen. Erfreulicherweise geht es beiden Patienten gesundheitlich wieder besser.

Meldung an das Paul-Ehrlich-Institut

Nach Informationen der Impfärztin und der betroffenen Einrichtungsleitung kommt der Leiter des Oberhausener Gesundheitsamtes Dr. Henning Karbach zu dem Schluss, dass die Ursache für die beschriebenen gesundheitlichen Zwischenfälle zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend gedeutet werden können. Zum Ausschluss einer ernsthaften Impfnebenwirkung wird die Impfärztin die für solche Fälle gesetzlich vorgesehenen Schritte veranlassen, nämlich die aus ihrer Sicht relevanten Fälle als Verdacht auf eine unerwünschte Impfnebenwirkung an das PEI (Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel) melden. Aus Sicht des Gesundheitsamtes werden die beschriebenen Vorkommnisse als relevante gesundheitliche Ereignisse interpretiert, bei denen zum aktuellen Zeitpunkt nicht sicher unterschieden werden kann, ob und wenn ja, bei welchen Personen ein kausaler Zusammenhang zwischen den berichteten gesundheitlichen Ereignissen und den zuvor durchgeführten Impfungen besteht.


 

Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 8. September 2021 (Stand 13:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 144,1 (150,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 109,4 (113,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 594 (591)
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1332 (1594)
Genesene Personen: 11.067 (11.033)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.037 (12.000)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 23 (26) Personen; davon befinden sich 4 (4) Personen auf der Intensivstation, keine (0) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 139.017 (138.936)
Zweitimpfungen: 122.918 (122.890)
Gesamtzahl: 261.935 (261.826)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 435 (521)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 99 (81)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 7. September: 107 (112)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 7. September 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 150,3 (153,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 113,7 (115,0) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 591 (627) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1594 (1710)
Genesene Personen: 11.033 (10.989) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 12.000 (11.992) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 26 (21) Personen; davon befinden sich 4 (5) Personen auf der Intensivstation, keine (0) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 138.936 (138.744) 
Zweitimpfungen: 122.890 (122.860) (122.779)
Gesamtzahl: 261.826 (261.604)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 521 (667)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 81 (85)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 6. September: 112
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 6. September 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 153,7 (149,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 115,0 (114,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 627 (615)
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1710 (1754)
Genesene Personen: 10.989 (10.974)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.992 (11.965)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 21 (27) Personen; davon befinden sich 5 (5) Personen auf der Intensivstation, keine (0) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 138.744 (138.691)
Zweitimpfungen: 122.860 (122.779)
Gesamtzahl: 261.604 (261.470)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 667 (667)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 85 (85)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 5. September 2021 (Stand 9:45 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 149,8 (161,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 114,9 (116,6) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 615 (608) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1754 (1769)
Genesene Personen: 10.974 (10.949) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.965 (11.933) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 27 (21) Personen; davon befinden sich 5 (4) Personen auf der Intensivstation, 0 (0) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 138.691 (138.556) 
Zweitimpfungen: 122.779 (122.585)
Gesamtzahl: 261.470 (261.141)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 667 (667)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 85 (85)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 4. September 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 161,3 (155,6)
7-Tage-Inzidenz NRW: 116,6 (118,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 608 (569) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1769 (1749)
Genesene Personen: 10.949 (10.937) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.933 (11.882) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 21 (23) Personen; davon befinden sich 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 0 (1) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 138.556 (138.411) 
Zweitimpfungen: 122.585 (122.470)
Gesamtzahl: 261.141 (260.881)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 667 (699)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 85 (114)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 3. September: 73 (107)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 3. September 2021 (Stand 9:15 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 155,6 (143,6)
7-Tage-Inzidenz NRW: 118,9 (120) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 569 (516)
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1749 (1533)
Genesene Personen: 10.937 (10.901)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.882 (11.793)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 23 (20) Personen; davon befinden sich 4 (3) Personen auf der Intensivstation, 1 (1) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 138.411 (137.534)
Zweitimpfungen: 122.470 (121.367)
Gesamtzahl: 260.881 (258.901)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 699 (540)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 114 (96)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 2. September: 107 (111)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 2. September 2021 (Stand 11:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 143,6 (142,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 120 (120,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 516 (497) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1533 (1416)
Genesene Personen: 10.901 (10.860) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.793 (11.733) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (18) Personen; davon befinden sich 3 (3) Personen auf der Intensivstation, 1 (1) Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 137.534 (137.379) 
Zweitimpfungen: 121.367 (121.116)
Gesamtzahl: 258.901 (258.545)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 540 (524)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 96 (96)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 1. September: 111 (96)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 1. September 2021 (Stand 09:45 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 142,2 (140,8)
7-Tage-Inzidenz NRW: 120,3 (124,9) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 497 (467)
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1416 (1302)
Genesene Personen: 10.860 (10.838)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.733 (11.681)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 18 (20) Personen; davon befinden sich drei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 137.379 (137.178)
Zweitimpfungen: 121.166 (121.150)
Gesamtzahl: 258.545 (258.328)

Allgemeine Informationen zu Impfungen
Informationen zu Impfungen für Personen ab 16 Jahren, für Kinder ab 12 Jahren, zur Terminvergabe und Downloads zu den notwendigen Impfdokumenten stehen auf www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 524 (479)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 96 (84)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 31. August: 96 (129)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 31. August 2021 (Stand 9:15 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 140,8 (151,7)
7-Tage-Inzidenz NRW: 124,9 (127,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 467 (504) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1302 (1233)
Genesene Personen: 10.838 (10.791) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.681 (11.671) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (15) Personen; davon befinden sich drei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 137.178 (137.012) 
Zweitimpfungen: 121.150 (121.135)
Gesamtzahl: 258.328 (258.147)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Erstimpfungen im Impfzentrum bis zum 30.09.21 möglich
Durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde nun noch einmal bestätigt, dass alle Impfzentren in Nordrhein Westfalen gesichert bis Ende September 2021 Erstimpfungen durchführen können. Hierfür stehen entsprechende Impfstoffkontingente zur Verfügung. Die daraus resultierenden Zweitimpfungen sollen dann durch die niedergelassenen Ärzte erfolgen. Zwar ist auch weiterhin eine Impfung ohne vorherige Terminbuchung möglich, zur besseren Planbarkeit bittet die Stadt Oberhausen jedoch darum, unter der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 0800 116 117 01 oder unter www.116117.de einen Impftermin zu reservieren. So können Wartezeiten vor dem Impfzentrum weiter minimiert werden. 
Das Impfangebot richtet sich auch weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 12. Lebensjahr. Durch einen entsprechenden Erlass kann die Impfung von Kindern nun auch täglich (montags bis sonntags) angeboten werden. Die Impfung bzw. Aufklärung erfolgt dann durch einen der Impfärzte / Impfärztinnen im Impfzentrum. Eltern oder Erziehungsberechtigte, die ergänzende Fragen speziell an einen Kinderarzt / eine Kinderärztin haben, sollten jeweils mittwochs und samstags im Impfzentrum erscheinen; an diesen Tagen sind auch Kinderärzte im Impfzentrum verfügbar.
Neu: Auch für Kinder ab 12 Jahren können ab sofort Termine über die Hotline und das Onlineportal der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein gebucht werden. Zur besseren Planbarkeit und um reduzierte Wartezeiten zu realisieren, ist eine Terminbuchung über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein empfehlenswert.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 479 (521)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 84 (86)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 30. August: 129 (73)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 30. August 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 151,7 (150,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 127,7 (125,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 504 (492)
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1233 (1238)
Genesene Personen: 10.791 (10.783)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.671 (11.651)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 15 (15) Personen; davon befinden sich drei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 137.012 (136.805)
Zweitimpfungen: 121.135 (120.958)
Gesamtzahl: 258.147 (257.763)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Erstimpfungen im Impfzentrum bis zum 30.09.21 möglich
Durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde nun noch einmal bestätigt, dass alle Impfzentren in Nordrhein Westfalen gesichert bis Ende September 2021 Erstimpfungen durchführen können. Hierfür stehen entsprechende Impfstoffkontingente zur Verfügung. Die daraus resultierenden Zweitimpfungen sollen dann durch die niedergelassenen Ärzte erfolgen. Zwar ist auch weiterhin eine Impfung ohne vorherige Terminbuchung möglich, zur besseren Planbarkeit bittet die Stadt Oberhausen jedoch darum, unter der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 0800 116 117 01 oder unter www.116117.de einen Impftermin zu reservieren. So können Wartezeiten vor dem Impfzentrum weiter minimiert werden.

Das Impfangebot richtet sich auch weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 12. Lebensjahr. Durch einen entsprechenden Erlass kann die Impfung von Kindern nun auch täglich (montags bis sonntags) angeboten werden. Die Impfung bzw. Aufklärung erfolgt dann durch einen der Impfärzte / Impfärztinnen im Impfzentrum. Eltern oder Erziehungsberechtigte, die ergänzende Fragen speziell an einen Kinderarzt / eine Kinderärztin haben, sollten jeweils mittwochs und samstags im Impfzentrum erscheinen; an diesen Tagen sind auch Kinderärzte im Impfzentrum verfügbar.
Neu: Auch für Kinder ab 12 Jahren können ab sofort Termine über die Hotline und das Onlineportal der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein gebucht werden. Zur besseren Planbarkeit und um reduzierte Wartezeiten zu realisieren, ist eine Terminbuchung über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein empfehlenswert.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 521 (521)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 86 (86)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 27. August: 73
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 29. August 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 150,3 (140,3)
7-Tage-Inzidenz NRW: 125,3 (124,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 492 (452) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1238 (1158)
Genesene Personen: 10.783 (10.767) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.651 (11.595) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 15 (19) Personen; davon befinden sich drei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 136.805 (136.528) 
Zweitimpfungen: 120.958 (120.692)
Gesamtzahl: 257.763 (257.220)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Erstimpfungen im Impfzentrum bis zum 30.09.21 möglich
Durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde nun noch einmal bestätigt, dass alle Impfzentren in Nordrhein Westfalen gesichert bis Ende September 2021 Erstimpfungen durchführen können. Hierfür stehen entsprechende Impfstoffkontingente zur Verfügung. Die daraus resultierenden Zweitimpfungen sollen dann durch die niedergelassenen Ärzte erfolgen. Zwar ist auch weiterhin eine Impfung ohne vorherige Terminbuchung möglich, zur besseren Planbarkeit bittet die Stadt Oberhausen jedoch darum, unter der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 0800 116 117 01 oder unter www.116117.de einen Impftermin zu reservieren. So können Wartezeiten vor dem Impfzentrum weiter minimiert werden. 
Das Impfangebot richtet sich auch weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 12 Lebensjahr. Durch einen entsprechenden Erlass kann die Impfung von Kindern nun auch täglich (montags bis sonntags) angeboten werden. Die Impfung bzw. Aufklärung erfolgt dann durch einen der Impfärzte / Impfärztinnen im Impfzentrum. Eltern oder Erziehungsberechtigte, die ergänzende Fragen speziell an einen Kinderarzt / eine Kinderärztin haben, sollten jeweils mittwochs und samstags im Impfzentrum erscheinen; an diesen Tagen sind auch Kinderärzte im Impfzentrum verfügbar.
Neu: Auch für Kinder ab 12 Jahren können ab sofort Termine über die Hotline und das Onlineportal der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein gebucht werden. Zur besseren Planbarkeit und um reduzierte Wartezeiten zu realisieren, ist eine Terminbuchung über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein empfehlenswert.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. 

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Am heutigen Sonntag: Impfen beim Trödeln am Bero
Am heutigen Sonntag, 29. August, besteht das mobile Impfangebot von 11 bis 16 Uhr beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 521 (521)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 86 (86)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Erstimpfungen im Impfzentrum bis zum 30. September 2021 sowie
Terminbuchungen und tägliche Impfungen für Personen ab 12 Jahren möglich 

Durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde nun noch einmal bestätigt, dass alle Impfzentren in Nordrhein Westfalen gesichert bis Ende September 2021 Erstimpfungen durchführen können. Hierfür stehen entsprechende Impfstoffkontingente zur Verfügung. Die daraus resultierenden Zweitimpfungen sollen dann durch die niedergelassenen Ärzte erfolgen. Zwar ist auch weiterhin eine Impfung ohne vorherige Terminbuchung möglich, zur besseren Planbarkeit bittet die Stadt Oberhausen jedoch darum, unter der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 0800 116 117 01 oder unter www.116117.de einen Impftermin zu reservieren. So können Wartezeiten vor dem Impfzentrum weiter minimiert werden. 

Das Impfangebot richtet sich auch weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 12. Lebensjahr. Durch einen entsprechenden Erlass kann die Impfung von Kindern nun auch täglich (montags bis sonntags) angeboten werden. Die Impfung bzw. Aufklärung erfolgt dann durch einen der Impfärzte / Impfärztinnen im Impfzentrum. Eltern oder Erziehungsberechtigte, die ergänzende Fragen speziell an einen Kinderarzt / eine Kinderärztin haben, sollten jeweils mittwochs und samstags im Impfzentrum erscheinen; an diesen Tagen sind auch Kinderärzte im Impfzentrum verfügbar.

Neu: Auch für Kinder ab 12 Jahren können ab sofort Termine über die Hotline und das Onlineportal der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein gebucht werden. Zur besseren Planbarkeit und um reduzierte Wartezeiten zu realisieren, ist eine Terminbuchung über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein empfehlenswert.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 28. August 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 140,3 (140,9)
7-Tage-Inzidenz NRW: 124,3 (125,7) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 452 (420) 
Todesfälle: 376 (376)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1158 (1025)
Genesene Personen: 10.767 (10.761) 
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.595 (11.557) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 19 (20) Personen; davon befinden sich zwei Personen auf der Intensivstation, die nicht beatmet werden müssen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 136.528 (136.326) 
Zweitimpfungen: 120.692 (120.633)
Gesamtzahl: 257.220 (256.959)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die nächsten Termine und Orte:
Am heutigen Samstag, 28. August, besteht das mobile Impfangebot von 15 bis 18 Uhr neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Kirmesgelände.
Am Sonntag, 29. August, wird von 11 bis 16 Uhr beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s, geimpft. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 521 (367)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (3)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 86 (86)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 27. August 2021 (Stand 12 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 88-jährige nicht geimpfte Frau. 

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 140,9 (112)
7-Tage-Inzidenz NRW: 125,7 (122,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 420 (341)
Todesfälle: 376 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1025 (888)
Genesene Personen: 10.761 (10.742)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.557 (11.458)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (21) Personen; davon befinden sich eine Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 136.326 (135.349)
Zweitimpfungen: 120.633 (118.921)
Gesamtzahl: 256.959 (254.270)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 30. September täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Der Betrieb im Impfzentrum wurde um einen Monat verlängert. Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können. An diesen beiden Tagen werden auch weiterhin Kinder- und Jugendärzte im Bedarfsfall für ein Beratungsgespräch zur Verfügung stehen.

Unabhängig davon können sich Familien, die kein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt wahrnehmen wollen, ihren Nachwuchs ab sofort aber auch an allen anderen Tagen im Impfzentrum impfen lassen. 

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Kirmesgelände. 
• Sonntag, 29. August, 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.

Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 367 (295)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (2)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 86 (86)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 26. August: 97 (89)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 26. August 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 112 (102)
7-Tage-Inzidenz NRW: 122,3 (114,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 341 (311)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 888 (691)
Genesene Personen: 10.742 (10.726)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.458 (11.412)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 21 (18) Personen; davon befinden sich zwei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 135.349 (134.623)
Zweitimpfungen: 118.921 (118.734)
Gesamtzahl: 254.270 (253.357)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 30. September täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Der Betrieb im Impfzentrum wurde um einen Monat verlängert. Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können. An diesen beiden Tagen werden auch weiterhin Kinder- und Jugendärzte im Bedarfsfall für ein Beratungsgespräch zur Verfügung stehen.

Unabhängig davon können sich Familien, die kein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt wahrnehmen wollen, ihren Nachwuchs ab sofort aber auch an allen anderen Tagen im Impfzentrum impfen lassen. 

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Bei den mobilen Impfungen wurden bisher insgesamt 2.501 Impfdosen verabreicht, allein am gestrigen Mittwoch wurden 365 Personen am Jobcenter geimpft. „Das war ein neuer Höchstwert, die mobilen Impfungen waren bisher ein voller Erfolg“, so Krisenstabsleiter Michael Jehn, der noch einmal dazu aufrief, dieses zusätzliche Impfangebot auch weiterhin zu nutzen.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, von 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.

Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 295 (124)
Pädagogische Fachkräfte: 2 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 86 (47)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 25. August: 89 (69)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 25. August 2021 (Stand 11:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 102 (102)
7-Tage-Inzidenz NRW: 114,3 (108,4) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 311 (291)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne:691 (637)
Genesene Personen: 10.726 (10.712)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.412 (11.378)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 18 (18) Personen; davon befinden sich zwei Personen auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 134.623 (134.396)
Zweitimpfungen: 118.734 (118.681)
Gesamtzahl: 253.357 (253.077)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können. An diesen beiden Tagen werden auch weiterhin Kinder- und Jugendärzte im Bedarfsfall für ein Beratungsgespräch zur Verfügung stehen.

Unabhängig davon können sich Familien, die kein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt wahrnehmen wollen, ihren Nachwuchs ab sofort aber auch an allen anderen Tagen im Impfzentrum impfen lassen. 

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.

Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 124 (60)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 47 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 24. August: 69
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 24. August 2021 (Stand 12 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 102 (90,1)
7-Tage-Inzidenz NRW: 108,4 (103,3) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 291 (287)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne:637 (579)
Genesene Personen: 10.712 (10.704)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.378 (11.366) 

Aktueller Hinweis: 
Bei der Datenübertragung an das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) sind am Montag (23.08.2021) die 12 gemeldeten Fälle nicht erfasst worden.  Aus diesem Grund sind die Werte der 7-Tage-Inzidenz bei Stadt Oberhausen und LZG noch unterschiedlich. Das Gesundheitsamt steht in Kontakt mit dem LZG, um die Differenzen zu klären. 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 18 (17) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 134.396 (134.169) 
Zweitimpfungen: 118.681 (118.579)
Gesamtzahl: 253.077 (252.748)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können. An diesen beiden Tagen werden auch weiterhin Kinder- und Jugendärzte im Bedarfsfall für ein Beratungsgespräch zur Verfügung stehen.
Unabhängig davon können sich Familien, die kein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt wahrnehmen wollen, ihren Nachwuchs ab sofort aber auch an allen anderen Tagen im Impfzentrum impfen lassen.  

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet auch weiterhin Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 60 (28)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 23. August: 126
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Mobile Impfungen werden gut angenommen

Seit dem 12. August bietet die Stadt Oberhausen erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam ermöglicht an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

„Bislang konnten wir an verschiedenen Orten in Oberhausen 1.131 Erst- und 924 Zweitimpfungen durchführen“, erläutert Krisenstabsleiter Michael Jehn. „Durch diese Impfkampagne konnten wir so bis zum 22. August insgesamt 2.055 Menschen in Oberhausen impfen. Ein toller Erfolg! Bedanken möchte ich mich im Namen des Krisenstabs insbesondere bei Feuerwehr und Ärzteschaft, die diese Impfungen ermöglicht haben und weiter durchführen.“

Die Feuerwehr hat mit den Ärzteteams eine Impftour für die Stadt vorbereitet, in die in dieser Woche auch das Hans-Sachs-Berufskolleg, das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg und das Hans-Böckler-Berufskolleg eingebunden wurden. Für die weiterführenden Schulen laufen ebenfalls die Planungen. Die Termine in den Schulen sind ausschließlich für die Schülerinnen, Schüler und dortiges Personal vorgesehen. Ebenfalls in dieser Woche findet in Kooperation mit dem Jobcenter eine Impfaktion statt.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Kirmesgelände am Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen .


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 23. August 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 90,1 (84)

7-Tage-Inzidenz NRW: 103,3  (99,2) (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen:287 (267)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne:579 (580)
Genesene Personen: 10.704 (10.704)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.366 (11.346)

Aktueller Hinweis:
Die Korrektur beim Landeszentrum für Gesundheit (LZG) ist noch nicht abgeschlossen, daher stimmen die Zahlen noch nicht mit den vom LZG veröffentlichen Zahlen überein.

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 17 (13) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 134.169 (133.898)
Zweitimpfungen: 118.579 (118.341)
Gesamtzahl: 252.748 (252.239)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können. An diesen beiden Tagen werden auch weiterhin Kinder- und Jugendärzte im Bedarfsfall für ein Beratungsgespräch zur Verfügung stehen.

Unabhängig davon können sich Familien, die kein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt wahrnehmen wollen, ihren Nachwuchs ab sofort aber auch an allen anderen Tagen im Impfzentrum impfen lassen. 

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.

2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 

3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt immer mittwochs und samstags durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die nächsten Termine und Orte:
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.

Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 28 (28)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777

Anrufe am Freitag, 20. August: 51
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Neue Coronaschutzverordnung tritt am Freitag, 20. August, in Kraft

Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen vom 10. August 2021 in einer neuen Fassung der Coronaschutzverordnungt um. Diese tritt am Freitag, 20. August 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021.

„Weiterhin wichtig ist die Fortsetzung der Impfkampagne, das Beibehalten der AHA+L-Regel im Alltag (Abstand einhalten, Hygieneregeln beachten und im Alltag Maske tragen sowie Lüften) und die konsequente Anwendung der 3G-Beschränkungen ab einer Inzidenz von 35“, erklärt Krisenstabsleiter Michael Jehn. Die neue Coronaschutzverordnung hat keine Maßnahmenstufen 1 bis 4 mehr, sondern knüpft lediglich das Einsetzen der 3G-Regel an eine Inzidenz von 35 oder mehr. „Wenn der Landesinzidenzwert über 35 liegt, gilt auch für Oberhausen die neue Coronaschutzverordnung, selbst wenn Oberhausen unter dem Wert von 35 liegt,“ so Jehn weiter. Da der Wert von 35 landesweit aktuell erreicht ist, greifen die Regelungen seit Freitag, 20. August 2021, einheitlich in ganz Nordrhein-Westfalen.

Die neue Verordnung ist geprägt vom Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offenstehen. Von den bisherigen Schutzmaßnahmen verbleiben nur noch eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten sowie für nicht geimpfte oder genesene Personen bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Testpflicht („3-G-Regel“). Die sonstigen bewährten Verhaltensregeln (AHA) bleiben für Privatpersonen weiterhin empfohlen.

Da die Verordnung aufgrund des Impffortschritts keine Schließungen von Einrichtungen oder Verbote von Angeboten ab einem bestimmten Infektionsgeschehen mehr vorsieht, bedarf es keiner konkreten Festlegung von Indikatoren des Infektionsgeschehens. Das Infektionsgeschehen wird vielmehr nach wie vor täglich vom Gesundheitsministerium unter Berücksichtigung aller maßgeblichen Parameter bewertet: neben der Zahl der Neuinfektionen werden die Krankenhausaufnahmen, der Anteil der intensivpflichtigen Covid-19-Fälle an der Gesamtzahl der Intensivbetten, die Zahl der Todesfälle, die Altersstruktur der Infizierten, die Entwicklung des R-Wertes sowie der Grad der Immunisierung der Bevölkerung berücksichtigt. Die Regeln der Coronaschutzverordnung werden anhand dieser Kriterien mindestens alle vier Wochen überprüft.

Die wichtigsten Regeln im Überblick
3G-Nachweis
Mit Blick auf steigende Infektionszahlen sieht die Coronaschutzverordnung ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 für alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, eine Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests vor, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Diese Regel gilt für folgende Bereiche:

  • Veranstaltungen in Innenräumen (zusätzlich Hygienekonzept)
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • Körpernahe Dienstleistungen
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)

Außerdem gilt die Regel auch für Bereiche mit besonders hohem Risiko für Mehrfachansteckungen, also in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz. Hier muss allerdings ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, ein Antigen-Schnelltest ist nicht ausreichend. Gleiches gilt bei sexuellen Dienstleistungen.

Besuch von Einrichtungen
Für den Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Unterkünfte für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe gilt die 3G-Regel generell, also nicht erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35.

Schulpflichtige Kinder: Schülerausweis als Testnachweis
Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen dort, wo die 3G-Regel gilt, lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Maskenpflicht und AHA+L-Regeln
Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenz-Werten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel, in Innenräumen mit Publikumsverkehr, in Warteschlangen und an Verkaufsständen sowie bei Großveranstaltungen im Freien (außer am Sitzplatz). Die AHA gelten ansonsten generell weiterhin als Empfehlung, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln sind in Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr verpflichtend umzusetzen.

Coronaschutzverordnung
Die neue Verordnung im Wortlaut mit weiteren Details finden Interessierte hier.


Stadt Oberhausen bringt Corona-Impfung zu Bürgerinnen und Bürgern

Vom Kirmes-Park über den Karneval bis zum Trödelmarkt – viele zusätzliche Impfangebote

Um der Impfkampagne in Oberhausen wieder mehr Schwung zu verleihen, bietet die Stadt Oberhausen ab dieser Woche erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

„Je mehr Menschen geimpft sind, desto besser ist das für die Gemeinschaft. Wir wollen allen denjenigen ein Angebot machen, die sich impfen lassen möchten, bisher aber nicht die Gelegenheit dazu hatten – und zwar so unbürokratisch wie irgend möglich“, erklärt Oberbürgermeister Daniel Schranz.

Deshalb wird die Stadtverwaltung ab der kommenden Woche nicht nur dort, wo ein mobiles Impfteam in der Vergangenheit bereits Erstimpfungen vorgenommen hat, auch die Zweitimpfungen anbieten. Auch Erstimpfungen sind möglich – sogar am Kirmes-Park beim „Sterkrader Sommervergnügen“ (18., 21. und 28. August) und auf dem Trödelmarkt am BERO-Center (22. August).

Die mobilen Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen sind hier zu finden:

  • Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62
  • Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
  • Sonntag, 29. August, 11 bis 16 Uhr, Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s

„Niemand, der sich impfen lassen möchte, muss vorher einen Termin vereinbaren“, betont Krisenstabsleiter Michael Jehn noch einmal und ergänzt: „Die Feuerwehr hat mit den Ärzteteams eine Impftour für unsere Stadt vorbereitet, in die nach den Sommerferien auch schon das Hans-Sachs-Berufskolleg und das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg eingebunden wurde. Alle interessierten weiterführenden Schulen erhalten ebenfalls Angebote“. Die Termine in den Schulen sind ausschließlich für die Schülerinnen, Schüler und dortiges Personal vorgesehen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Das Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und den Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff finden Se hier.

Weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen. „Doch auch Menschen, die den Vordruck nicht dabei haben, können sich impfen lassen“, erklärt Krisenstabsleiter Michael Jehn.

(Stand: 6. August 2021)


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 22. August 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 84 (75)
7-Tage-Inzidenz NRW: 99,2 (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen:267 (228)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne:580 (546)
Genesene Personen: 10.704 (10.696)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.346 (11.299) 

Aktueller Hinweis: 
Bei der Datenübertragung an das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) sind am Freitag (20. August) lediglich sieben anstatt der von der Stadt gemeldeten 41 Neuinfektionen angenommen worden. Am heutigen Sonntag hat das LZG die von der Stadt Oberhausen gemeldeten 47 Neuinfektionen aufgeführt, allerdings fehlen weiterhin die 34 Neuinfektionen vom Freitag, die das LZG noch nicht in die 7-Tage-Inzidenz eingerechnet hat. Aus diesem Grund sind die Werte der Neuinfektionen und der 7-Tage-Inzidenz bei Stadt Oberhausen und LZG noch unterschiedlich. Das Gesundheitsamt steht in Kontakt mit dem LZG, um die Differenzen zu klären. 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 13 (13) Personen; davon 1 (1) Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 133.898 (133.378) 
Zweitimpfungen: 118.341 (118.005)
Gesamtzahl: 252.239 (251.383)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:
• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 28 (17)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 21. August 2021 (Stand 10:45 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 75 (62,2)
7-Tage-Inzidenz NRW: 91,8 (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 228 (193)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 546 (477)
Genesene Personen: 10.696 (10.687)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.299 (11.255) 

Aktueller Hinweis: 
Bei der Datenübertragung an das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) sind am gestrigen Freitag (20. August) lediglich sieben anstatt der von der Stadt gemeldeten 41 Neuinfektionen angenommen worden. Die tatsächliche 7-Tage-Inzidenz beträgt am heutigen Samstag 75. Dies hat bei den offiziellen Zahlen des LZG folgende Auswirkungen: Das LZG meldet für Oberhausen 11.262 Gesamtinfizierte und einen gesunkenen 7-Tage-Inzidenzwert. Dieser kommt dadurch zustande, dass in der 7-Tage-Statistik der Wert vom 14. August (19 gemeldete Neuinfektionen) rausfällt. Da lediglich 7 Neuinfektionen am heutigen Tag in die LZG-Statistik einfließen errechnet LZG einen sinkenden 7-Tage-Inzidenzwert für Oberhausen. Das Gesundheitsamt hat Kontakt mit dem LZG aufgenommen, um die Differerenzen zu klären. 

Allgemeiner Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen. Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 13 (13) Personen; davon 1 (2) Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 133.378 (133.000) 
Zweitimpfungen: 118.005 (117.586)
Gesamtzahl: 251.383 (250.586)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung von einer sorgeberechtigten Erziehungsperson mitgebracht werden. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:
• Samstag, 21. August: 10 bis 16 Uhr, Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Str. 31
• Samstag, 21. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 28 (17)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 20. August 2021 (Stand 10:15 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aufgrund der neuen Coronaschutzverordnung (seit heute gültig) entfällt die aktuelle Inzidenzstufe für Oberhausen.
7-Tage-Inzidenz Oberhausen: 62,2 (48,4)
7-Tage-Inzidenz NRW: 83,4 (Quelle: www.lzg.nrw.de)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 193 (160)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 477 (419)
Genesene Personen: 10.687 (10.672)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.255 (11.207)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 13 (13) Personen; davon 2 (2) Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 133.000 (132.828)
Zweitimpfungen: 117.586 (117.303)
Gesamtzahl: 250.586 (250.131)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.
Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:

1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.

2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 

3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:

• Freitag, 20. August: 12 bis 18 Uhr, Centro Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung

• Samstag, 21. August: 10 bis 16 Uhr, Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Str. 31

• Samstag, 21. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62

• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 17 (10)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 19. August: 83 (74)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 19. August 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 48,4 (51,2)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 160 (152)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 419 (352)
Genesene Personen: 10.672 (10.667)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.207 (11.194) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 13 (9) Personen; davon 2 (2) Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 132.828 (131.865) 
Zweitimpfungen: 117.303 (115.694)
Gesamtzahl: 250.131 (247.559)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:
• Donnerstag, 19. August: 10 bis 14 Uhr, Markt Schmachtendorf
• Freitag, 20. August: 12 bis 18 Uhr, Centro Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung
• Samstag, 21. August: 10 bis 16 Uhr, Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Str. 31
• Samstag, 21. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 10 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 12 (36)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 18. August: 74 (66)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 18. August 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 51,2 (38)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 152 (122)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 352 (350)
Genesene Personen: 10.667 (10.663)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.194 (11.160)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 9 (9) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 131.865 (131.695)
Zweitimpfungen: 115.694 (115.291)
Gesamtzahl: 247.559 (246.986)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:

• Mittwoch, 18. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Donnerstag, 19. August: 10 bis 14 Uhr, Markt Schmachtendorf

• Freitag, 20. August: 12 bis 18 Uhr, Centro Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung

• Samstag, 21. August: 10 bis 16 Uhr, Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Str. 31

• Samstag, 21. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62

• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg

• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung.

Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 36 (36)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 17. August: 66 (46)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 17. August 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 38 (38,9)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 122 (134)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 350 (304)
Genesene Personen: 10.663 (10.651)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.160 (11.160) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 9 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 131.695 (131.441) 
Zweitimpfungen: 115.291 (114.509)
Gesamtzahl: 246.986 (245.950)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen.  
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Personen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Mobile Impfstellen für Erst- und Zweitimpfungen
Die Stadt Oberhausen bietet erneut Corona-Impfungen jenseits von Impfzentrum und Arztpraxen an: Ein mobiles Impfteam wird an vielen verschiedenen Orten Bürgerinnen und Bürgern eine Immunisierung ohne Termin ermöglichen – sowohl mit Erst- als auch mit Zweitimpfungen.

Die Termine und Orte:
• Dienstag, 17. August: 10 bis 16 Uhr, Altmarkt
• Mittwoch, 18. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Donnerstag, 19. August: 10 bis 14 Uhr, Markt Schmachtendorf
• Freitag, 20. August: 12 bis 18 Uhr, Centro Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung
• Samstag, 21. August: 10 bis 16 Uhr, Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Str. 31
• Samstag, 21. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 22. August: 10 bis 16 Uhr, Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstr. 62
• Samstag, 28. August, 15 bis 18 Uhr, neben dem Corona-Testzelt beim „Sterkrader Sommervergnügen“ auf dem Hirschberg
• Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr, beim Trödelmarkt am Bero-Center, Eingang Nord bei McDonald’s. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Wer zur Erstimpfung kommt, erhält einen Termin für die Zweitimpfung. 
Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.
Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, sollten außerdem folgende Vordrucke ausgefüllt und mitgebracht werden:
Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke und weitere Infos gibt’s unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 36 (36)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 13. August: 46 (69)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfzentrum hat bis zum 29. August täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet

Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, hat bis einschließlich Sonntag, 29. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 

Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:

  • Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
  • Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
  • In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfungen für Menschen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Weitere Infos gibt es unter anderem auf www.oberhausen.de/impfen.

(Stand: 17. August 2021)


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 16. August 2021 (Stand 11:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 38,9 (38,9)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 134 (131)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 304 (293)
Genesene Personen: 10.651 (10.650)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.160 (11.156)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 131.441 (130.879)
Zweitimpfungen: 114.509 (112.303)
Gesamtzahl: 245.950 (243.182)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum erweitert Öffnungszeiten: von Montag, 16. August, bis Sonntag, 23. August, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, weitet seine Öffnungszeiten aus. Es ist von Montag, 16. August 2021, bis einschließlich Sonntag, 23. August 2021, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.
Um längere Wartezeiten am Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige Folgendes beachten:
1. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen festen Impftermin zu vereinbaren. Terminbuchungen sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein möglich: online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer für das Rheinland: 0800 116 117 01.
2. Wer bereits einen Termin hat, sollte diesen unbedingt auch einhalten und nicht zu einem anderen Zeitpunkt ins Impfzentrum kommen. 
3. In ihren Praxen bieten Hausärzte und Kinderärzte ebenfalls Impfungen an.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 36 (36)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 13. August: 69 (40)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 15. August 2021 (Stand 9:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 38,9 (36,1)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 131 (118)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 293 (276)
Genesene Personen: 10.650 (10.649)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.156 (11.142) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 130.879 (130.504) 
Zweitimpfungen: 112.303 (111.762)
Gesamtzahl: 243.182 (242.266)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum bis zum 29. August 2021 täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist bis Sonntag, 29. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 36 (36)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 14. August 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz:36,1  (31,3)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 118 (102)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 276 (228)
Genesene Personen: 10.649 (10.646)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.142 (11.123) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (5) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 130.504 (129.870) 
Zweitimpfungen: 111.762 (110.978)
Gesamtzahl: 242.266 (240.848)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum bis zum 29. August 2021 täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist bis Sonntag, 29. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 36 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 13. August: 69 (40)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Aktuelle Informationen von Freitag, 13. August 2021 (Stand 8 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 31,3 (25,1)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 102 (89)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 228 (207)
Genesene Personen: 10.646 (10.639)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.123 (11.103)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 129.870 (129.766)
Zweitimpfungen: 110.978 (110.484)
Gesamtzahl: 240.848 (240.250)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum bis zum 29. August 2021 täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist bis Sonntag, 29. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 12. August: 40 (42)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 12. August 2021 (Stand 9 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 25,1 (20,4)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 89 (72)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 207 (195)
Genesene Personen: 10.639 (10.637)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.103 (11.084) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 129.766 (129.209) 
Zweitimpfungen: 110.484 (108.873)
Gesamtzahl: 240.250 (238.082)
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum ist vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 11. August: 42 (35)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 11. August 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 20,4 (19,9)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 72 (74)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 195 (177)
Genesene Personen: 10.637 (10.628)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.084 (11.077)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 129.209 (129.167)
Zweitimpfungen: 108.873 (108.678)
Gesamtzahl: 238.082 (237.845)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum ist vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 10. August: 35 (35)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 10. August 2021 (Stand 9 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 19,9 (20,4)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 74 (80)
Todesfälle: 375 (375) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 177 (169)
Genesene Personen: 10.628 (10.620)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.077 (11.075) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 129.167 (129.058) 
Zweitimpfungen: 108.678 (108.233)
Gesamtzahl: 237.845 (237.291)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum ist vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 9. August: 35
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 9. August 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 20,4 (19,9)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 80 (78)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 169 (172)
Genesene Personen: 10.620 (10.618)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.075 (11.071)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (6) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 129.058 (128.995)
Zweitimpfungen: 108.233 (107.820)
Gesamtzahl: 237.291 (236.815)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum ist vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 8. August 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 19,9 (16,6)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 78 (71)
Todesfälle: 375 (375) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 172 (165)
Genesene Personen: 10.618 (10.616)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.071 (11.062) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 (7) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 128.995 (128.565) 
Zweitimpfungen: 107.820 (106.271)
Gesamtzahl: 236.815 (234.836)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Öffnungszeiten des Impfzentrums bis einschließlich 8. August 2021
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Das Impfzentrums hat vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 111.842 (111.637)
Zweitimpfungen: 78.244 (77.508)
Gesamtzahl: 190.086 (189.145)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 11 (6)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 26 (41)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 5 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 30. Juni 2021: 44
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 7. August 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 16,6 (16,6)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 71 (69)
Todesfälle: 375 (375) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 165 (168)
Genesene Personen: 10.616 (10.613)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.062 (11.057) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (6) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 128.565 (128.462) 
Zweitimpfungen: 106.271 (105.907)
Gesamtzahl: 234.836 (234.369)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Öffnungszeiten des Impfzentrums bis einschließlich 8. August 2021
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Das Impfzentrums hat vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 6. August: 28 (30)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 6. August 2021 (Stand 9 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 16,6 (17,6)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 69 (66)
Todesfälle: 375 (375) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 168 (164)
Genesene Personen: 10.613 (10.609)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.057 (11.050) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 (4) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 128.462 (128.128) 
Zweitimpfungen: 105.907 (104.740)
Gesamtzahl: 234.369 (232.868)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Öffnungszeiten des Impfzentrums bis einschließlich 8. August 2021
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Das Impfzentrums hat vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 5. August: 30 (39)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 5. August 2021 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 17,6 (17,1)
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 66 (60)
Todesfälle: 375 (375)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 164 (110)
Genesene Personen: 10.609 (10.602)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.050 (11.037)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (5) Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen - Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 128.128 (127.874)
Zweitimpfungen: 104.740 (104.667)
Gesamtzahl: 232.868 (232.541)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Öffnungszeiten des Impfzentrums bis einschließlich 8. August 2021
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und - sofern vorhanden - ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 24 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen - 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 4. August: 39 (20)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW - 0211 9119-1001 
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfzentrum hat vom 9. bis 15. August 2021 täglich geöffnet

Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche von Montag, 9. August, bis Sonntag, 15. August 2021, täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.
Wichtig: Bestehen bleibt die Regelung, dass sich mittwochs und samstags dort auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne vorherige Terminvergabe impfen lassen können.

Impfungen für Menschen ab 16 Jahren
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Zur Impfung muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 4. August 2021 (Stand 8 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 17,1 (17,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 60 (63)
Todesfälle: 375 (375) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 110 (105)
Genesene Personen: 10.602 (10.594)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.037 (11.032) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (3)  Personen; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 127.874 (127.874) 
Zweitimpfungen: 104.667 (104.667)
Gesamtzahl: 232.541 (232.541)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum mit neuen Öffnungszeiten
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 3. August: 20 (29)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 3. August 2021 (Stand 12 Uhr)

Nachtrag von drei weiteren Todesfällen
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurden der Stadt Oberhausen für 2021 drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Anzahl der Todesfälle um drei Personen, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um eine Frau im Alter von 62 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 74 und 82 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 17,1 (16,1) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 63 (65
Todesfälle: 375 (372)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 105 (103)
Genesene Personen: 10.594 (10.592)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.032 (11.029)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3)  Person; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 127.874 (127.553)
Zweitimpfungen: 104.667 (102.823)
Gesamtzahl: 232.541 (230.376)
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum mit neuen Öffnungszeiten
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist ab sofort mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 2. August: 29
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 2. August 2021 (Stand 8 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 16,1 (15,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 65 (66)
Todesfälle: 372 (372) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 103 (106)
Genesene Personen: 10.592 (10.588)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.029 (11.026) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3)  Person; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 127.553 (127.404) 
Zweitimpfungen: 102.823 (102.792)
Gesamtzahl: 230.376 (230.196)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum mit neuen Öffnungszeiten
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist ab sofort mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird darum gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Impfung von Kindern im Alter von 12 bis 15 Jahren
Mittwochs und samstags können sich im Impfzentrum auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 30. Juli: 41
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 09:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 1. August 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 15,2 (15,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 66 (67)
Todesfälle: 372 (372) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 106 (115)
Genesene Personen: 10.588 (10.585)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.026 (11.024) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (4)  Person; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 127.404 (127.103) 
Zweitimpfungen: 102.792 (102.753)
Gesamtzahl: 230.196 (229.856)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum heute von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle ist am heutigen Sonntag, 1. August, von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

Ab der kommenden Woche hat das Impfzentrum immer von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet.
Hinweis: Am Mittwoch und am Samstag können sich dann auch wieder Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.
Am Montag, 2. August, und Dienstag, 3. August, ist das Impfzentrum  geschlossen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 31. Juli 2021 (Stand 10 Uhr) 

Nachtrag eines weiteren Todesfalles
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurde der Stadt Oberhausen für 2021 ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Anzahl der Todesfälle um eine Person, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 63 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 15,2 (14,7)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 67 (67)
Todesfälle: 372 (371) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 115 (125)
Genesene Personen: 10.585 (10.581)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.024 (11.019) 

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (1)  Person; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 127.103 (127.103) 
Zweitimpfungen: 102.753 (102.753)
Gesamtzahl: 229.856 (229.856)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfangebot für Kinder und Jugendliche
Die Stadt Oberhausen bietet am heutigen Samstag, 31. Juli, erstmals die Möglichkeit, dass sich auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, mit BioNTech impfen lassen können, und zwar in der Zeit von 14 bis 19:30 Uhr. Ab der kommenden Woche können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren dort dann immer mittwochs und samstags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Erweiterte Öffnungszeiten im Impfzentrum
Ab kommender Woche hat das Impfzentrum immer von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.
HINWEIS: Das Impfzentrum ist am heutigen Samstag, 31. Juli, und am Sonntag, 1. August, jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet. 

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 30. Juli 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 14,7 (14,2) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 67 (61)
Todesfälle: 371 (371)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 125 (102)
Genesene Personen: 10.581 (10.580)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.019 (11.012)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 1 (4) Person; keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 127.103 (127.103)
Zweitimpfungen: 102.753 (102.753)
Gesamtzahl: 229.856 (229.856)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfangebot für Kinder und Jugendliche
Die Stadt Oberhausen bietet am Samstag, 31. Juli, erstmals die Möglichkeit, dass sich auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, mit BioNTech impfen lassen können, und zwar in der Zeit von 14 bis 19:30 Uhr. Ab der kommenden Woche können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren dort dann immer mittwochs und samstags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr impfen lassen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.

Erweiterte Öffnungszeiten im Impfzentrum
Ab kommender Woche hat das Impfzentrum immer von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.

HINWEIS: In dieser Woche hat das Impfzentrum noch am Samstag, 31. Juli, und am Sonntag, 1. August, jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 29. Juli: 65 (54)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfangebot für Kinder und Jugendliche im Impfzentrum

Die Stadt Oberhausen bietet am Samstag, 31. Juli, erstmals die Möglichkeit, dass sich auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle mit BioNTech impfen lassen können, und zwar in der Zeit von 14 bis 19:30 Uhr. Ab der kommenden Woche können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren dort dann immer mittwochs und samstags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr impfen lassen.

Schriftliche Einwilligung aller Sorgeberechtigten
Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Allerdings muss die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen zwingend zur Impfung mitgebracht werden. Es genügt, wenn nur eine erziehungsberechtigte Person das Kind/die Jugendliche/den Jugendlichen dann in der Halle begleitet. Den Link zur Einwilligungsbescheinigung finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen. Eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten erfolgt durch einen anwesenden Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum.
Derzeit empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut die Impfung gegen das Coronavirus für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausschließlich bei Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen oder bei einem regelmäßigen Kontakt zu Personen mit erhöhtem Risiko schwerer Krankheitsverläufe, die selbst nicht geimpft werden können. Gemäß STIKO können weitere Kinder und Jugendliche nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz eine Impfung erhalten.

Erweiterte Öffnungszeiten

Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle erweitert außerdem seine Öffnungszeiten. Ab kommender Woche hat es immer von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Die Links zu den Dokumenten finden Sie auf der Seite www.oberhausen.de/impfen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 29. Juli 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 14,2 (12,8)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 61 (54)
Todesfälle: 371 (371) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 102 (127)
Genesene Personen: 10.580 (10.577)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.012 (11.002)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus:  4 (4) Personen, davon eine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
HINWEIS: Aufgrund eines Übertragungsfehlers mussten die von der Kassenärztlichen Vereinigung übermittelten Daten zu den in den Arztpraxen durchgeführten Erstimpfungen angepasst werden. Hierdurch minimiert sich die Anzahl der durchgeführten Impfungen. Die üblicherweise an dieser Stelle in Klammern gesetzten Zahlen vom Vortag lassen wir daher heute weg, da sie nicht korrekt waren.
Erstimpfungen: 127.103
Zweitimpfungen: 102.753
Gesamtzahl: 229.856
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum in dieser Woche nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle ist in dieser Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. 
Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 28. Juli: 54 (64)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9:30 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 28. Juli 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 12,8 (12,3) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 54 (61)
Todesfälle: 371 (371)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 127 (109)
Genesene Personen: 10.577 (10.565)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.002 (10.997)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (3) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 133.876 (133.876)
Zweitimpfungen: 101.633 (101.633)
Gesamtzahl: 235.509 (235.509)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum in dieser Woche nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle ist in dieser Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft.

Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 27. Juli: 64
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 27. Juli 2021 (Stand 9 Uhr) 

Nachtrag von zwei weiteren Todesfällen
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurden der Stadt Oberhausen für 2021 zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Anzahl der Todesfälle um zwei Personen, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 73 und 74 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 12,3 (10,9)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 61 (71)
Todesfälle: 371 (369) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 109 (107)
Genesene Personen: 10.565 (10.554)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.997 (10.994)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 133.876 (133.876) 
Zweitimpfungen: 101.633 (101.633)
Gesamtzahl: 235.509 (235.509)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum in dieser Woche nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle ist in dieser Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. 
Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 26. Juli: 40
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Landesweit gilt ab heute, 26. Juli 2021, Inzidenzstufe 1

Da seit acht Tagen in Folge der landesweite Inzidenzwert über 10 liegt, gilt mit Wirkung vom heutigen Montag, 26. Juli 2021, für das Land Nordrhein-Westfalen wieder die Landesinzidenzstufe 1 (7-Tage-Inzidenz von über 10 bis 35). Damit greifen automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen insbesondere mit überregionaler Bedeutung.

Die Landesinzidenzstufe 1 setzt im gesamten Land ab heute, 26. Juli 2021, unter anderem folgende Schutzmaßnahmen wieder in Kraft:

  • Generelle Maskenpflicht in Innenräumen: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden.
  • Ausnahmen gelten in Stufe 1 bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und – auch ohne Test – in Bibliotheken und der Gastronomie.
  • Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.
  • Bei Versammlungen/Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.
  • In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.
  • Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung o.ä.) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern/Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1.
  • Volks- und Schützenfeste etc., Tagungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

Die geltenden Schutzmaßnahmen für alle Infektionsstufen sind unter https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw für jeden Lebensbereich übersichtlich zusammengestellt.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 26. Juli 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 10,9 (10,9) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 71 (70)
Todesfälle: 369 (369)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 107 (114)
Genesene Personen: 10.554 (10.554)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.994 (10.993)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 133.876 (133.747)
Zweitimpfungen: 101.633 (101.592)
Gesamtzahl: 235.509 (235.339)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Impfzentrum in dieser Woche nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle ist in dieser Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft.

Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 23. Juli: 50
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 25. Juli 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 10,9 (15,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 70 (71)
Todesfälle: 369 (369) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 114 (158)
Genesene Personen: 10.554 (10.552)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.993 (10.992)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3  (4) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 133.747 (126.100) 
Zweitimpfungen: 101.592 (99.838)
Gesamtzahl: 235.339 (225.938)
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute  bis 16 Uhr:   Impfen an der Hacı Bayram Camii Moschee
Noch bis 16 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstraße 62, 46149 Oberhausen, impfen zu lassen.
Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ heute  auch im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148. Das Zentrum ist von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Impfzentrum in der kommenden Woche (26. Juli bis 1. August) nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle  ist in der kommenden Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. 
Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 24. Juli 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 15,2 (14,7)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 71 (68)
Todesfälle: 369 (369) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 158 (166)
Genesene Personen: 10.552 (10.547)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.992 (10.984)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (4) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 126.100 (125.247) 
Zweitimpfungen: 99.838 (99.791)
Gesamtzahl: 225.938 (224.839)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute  bis 16 Uhr:  Impfen an der Akşemseddin Camii Moschee
Noch bis 16 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Straße 31, 46147 Oberhausen, ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Am Sonntag, 25. Juli, wird von 10 bis 16 Uhr an der Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstraße 62, 46149 Oberhausen, geimpft.

Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ heute und morgen auch im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148. Das Zentrum ist von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Impfzentrum in der kommenden Woche (26. Juli bis 1. August) nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. 
Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 23. Juli 2021 (Stand 9:30 Uhr) 

Vorbemerkung:
Zwischen dem Oberhausener Gesundheitsamt und dem Landeszentrum Gesundheit NRW hat gestern ein umfangreicher Abgleich der seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 eingegangenen Daten stattgefunden. Das Ergebnis: Die Zahl der genesenen Personen und die Gesamtzahl der infizierten Personen (mit den Todesfällen) wurden nach unten korrigiert, weshab diese beiden heute niedriger sind als die gestern veröffentlichten. 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 14,7 (14,7)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 68 (73)
Todesfälle: 369 (369) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 166 (176)
Genesene Personen: 10.547 (10.658)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.984 (11.100)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 125.247 ((125.096) 
Zweitimpfungen: 99.791 (99.743)
Gesamtzahl: 225.038 (224.839)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute von 12 bis 18 Uhr: Impfen ohne Termin am Centro
Von 12 bis 18 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Mobilen Impfstation am Centro auf dem Luise-Albertz-Platz und am Platz der Guten Hoffnung ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Zusätzliche Impfungen am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Juli
An diesem Wochenende, 24. und 25. Juli 2021, erhalten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zwei weitere Möglichkeiten, sich ohne Terminvereinbarung impfen zu lassen. Das Mobile Impfteam macht an zwei Oberhausener Moscheen Station:
• Samstag, 24. Juli, von 10 bis 16 Uhr an der Akşemseddin Camii Moschee, Emmericher Straße 31, 46147 Oberhausen 
• Sonntag, 25. Juli, von 10 bis 16 Uhr an der Hacı Bayram Camii Moschee, Weißensteinstraße 62, 46149 Oberhausen
Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148. Das Zentrum ist von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Impfzentrum in der kommenden Woche (26. Juli bis 1. August) nur an drei Tagen geöffnet
Das Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße 148, ist in der kommenden Woche nur am Mittwoch (28. Juli), am Samstag (31. Juli) und am Sonntag (1. August) jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Am Montag (26. Juli), Dienstag (27. Juli), Donnerstag (29. Juli) und Freitag (30. Juli) bleibt das Impfzentrum geschlossen.
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Donnerstag, 22. Juli: 42 (20)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Oberhausen ab Dienstag in Inzidenzstufe 1 - die Regeln

Ab Dienstag, 20. Juli 2021, gilt in Oberhausen die Inzidenzstufe 1, weil die 7-Tage-Inzidenz von 10 am gestrigen Sonntag, 18. Juli, an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde. Laut Coronaschutzverordnung gelten unter anderem dann folgende Regeln:

Kontaktbeschränkungen
Erlaubt sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts und vier weiteren Haushalten. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten treffen. Geimpfte oder Genesene können auch aus weiteren Haushalten dazukommen. Sind alle zusammenkommenden Personen nach den dafür geltenden Vorschriften als geimpft oder genesen anzusehen, so besteht für diese Zusammenkunft keine Begrenzung der Personenzahl oder Haushalte.

Maske tragen
Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Freien gilt dort, wo typischerweise wegen hoher Personendichte das Einhalten von Abständen schwerfällt:
- in Warteschlangen sowie an Ständen, Kassen und Schaltern
- bei Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern außerhalb des Sitz- oder Stehplatzes
- dort, wo Kommunen im Einzelfall zur Bekämpfung von Missständen eine Maskenpflicht anordnen.
In den Fällen, in denen weiterhin Masken getragen werden müssen, ist das Tragen einer medizinischen Maske ausreichend.

Für Bildungs-, Kultur-, Sport- und andere Veranstaltungen in Räumen gilt:
Bei ausreichender Lüftung oder Luftfilterung darf die Maske an festen Sitz- oder Stehplätzen abgenommen werden, wenn näher bestimmte weitere Schutzmaßnahmen (zu Testnachweisen, Abstand und Rückverfolgbarkeit) eingehalten werden.

Kultureinrichtungen
Veranstaltungen außen und innen sind mit maximal 1.000 Personen möglich. Die Besucherinnen und Besucher müssen über ein negatives Testergebnis verfügen. Die Mindestabstände müssen eingehalten werden. 

Angebote für Kinder und Jugendliche 
Gruppenangebote können innen mit maximal 30 jungen Menschen stattfinden, außen mit 50 jungen Menschen und ohne Test. Auch innen kann hier auf einen Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden.

Sportbereich
Kontaktsport ist nur noch mit bis zu 100 Personen möglich. Die einfache Rückverfolgbarkeit ist sicherzustellen. Bei kontaktfreien Sportangeboten (hier gibt es keine Personenbegrenzung) in geschlossenen Räumen können Mindestabstände aufgehoben werden, sofern negative Testnachweise vorliegen. Somit sind auch Gruppenangebote (beispielsweise Aerobic-Kurse) mit mehr Personen und geringeren Abständen zulässig.
Der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen im Freien ist unter Beachtung der Voraussetzungen fest zugewiesener Plätze, besonderer Rückverfolgbarkeit, Mindestabstand und Besetzung der Plätze im Schachbrettmuster für bis zu 25 000 Personen, höchstens aber der Hälfte der regulären Zuschauerkapazität zulässig, jedoch bei mehr als 5 000 Zuschauerinnen und Zuschauern (einschließlich immunisierter Personen) nur mit Negativtestnachweis und einem von der zuständigen Behörde genehmigten Hygienekonzept. Innen sind bis zu 1.000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität, mit Negativtest, Sitzplan (besondere Rückverfolgbarkeit), fest zugewiesenen Sitz- und Stehplätzen, Mindestabstand und Besetzung der Plätze im Schachbrettmuster erlaubt.

Freizeiteinrichtungen
Freibäder können ohne Tests besucht werden. Bordelle und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder öffnen. Ein negativer Test ist notwendig. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 250 Personen öffnen. Ein negativer Test ist aber erforderlich.

Gastronomie
Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés, Kantinen, Mensen und anderen gastronomischen Einrichtungen ist im Außenbereich ohne Test möglich. Der Innenbereich darf, wenn auch für das Land mindestens die Inzidenzstufe 1 gilt, ohne Negativtestnachweis genutzt werden.

Hotels, Ferienwohnungen, Camping
Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen Gäste mit negativem Testergebnis beherbergen. Hotels können für Gäste mit Negativtestnachweis ohne Kapazitätsbegrenzung öffnen. Die gastronomische Versorgung der Gäste ist uneingeschränkt möglich.

Private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage
Private Veranstaltungen sind auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Mindestabstand mit bis zu 100 Gästen im Freien und mit bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit Negativtestnachweis und Kontaktdatenerfassung zulässig.

Sind Sitzungen, Tagungen und Kongresse möglich?
In geschlossenen Räumlichkeiten sind Sitzungen, Tagungen und Kongresse mit bis zu 1.000 Teilnehmern möglich. Voraussetzung sind ein negativer Corona-Test und ein Sitzplan. Im Freien können Sitzungen, Tagungen und Kongresse mit mehr als 1.000 Teilnehmern (höchstens aber einem Drittel der regulären Kapazität des Veranstaltungsortes) im Freien stattfinden. Hier genügt die Kontaktdatenerfassung ohne Sitzplan, ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich.

Wie wird mit Genesenen und vollständig Geimpften umgegangen? 
Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz festgelegt, stehen Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleich. Wo also in Einrichtungen oder bei Veranstaltungen und Angeboten ein Testnachweis gefordert wird, gilt dies nicht für Geimpfte/Genesene. Soweit für Zusammenkünfte und Veranstaltungen eine Höchstzahl zulässiger Personen oder Hausstände festgesetzt ist, werden Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet, können also zusätzlich teilnehmen. Voraussetzung ist bei Geimpften ein vollständiger Impfschutz, bei den meisten Impfstoffen also der Erhalt von zwei Impfungen. Außerdem muss die abschließende Impfung mindestens 14 Tage zurückliegen (damit sich die Immunisierung voll herausgebildet hat). Bei Genesenen ist Voraussetzung, dass die Erkrankung mindestens 28 Tage zurückliegt (damit keine Ansteckungsgefahr mehr besteht), aber höchstens 6 Monate zurückliegt (da danach möglicherweise keine hinreichende Immunisierung mehr gegeben ist). Hat der Genesene allerdings zusätzlich auch mindestens eine Impfung erhalten, fällt die Begrenzung auf 6 Monate weg.

Eine Übersicht der in den jeweiligen Inzidenzstufen geltenden Regeln gibt es hier.
Die Coronaschutzverordnung finden Sie hier.  


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 22. Juli 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Nachtrag eines weiteren Todesfalles
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurde der Stadt Oberhausen für 2021 ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Zahl der Todesfälle um eine Person, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 63 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 14,7 (13,8) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 73 (68)
Todesfälle: 369 (368)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 176 (167)
Genesene Personen: 10.658 (10.657)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.100 (11.093)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 125.096 (124.632)
Zweitimpfungen: 99.743 (98.928)
Gesamtzahl: 224.839 (223.560)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 14 Uhr: Impfen auf dem Schmachtendorfer Markt
Noch bis 14 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Mobilen Impfstation auf dem Schmachtendorfer Markt ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Am Freitag, 23. Juli, gibt es die Möglichkeit „Impfen ohne Termin“ von 12 Uhr bis 18 Uhr am Centro auf dem Luise-Albertz-Platz und am Platz der Guten Hoffnung.

Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch weiterhin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle. Das Zentrum ist jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Mittwoch, 21. Juli: 20
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 21. Juli 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 13,8 (13,3)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 68 (66)
Todesfälle: 368 (368) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 167 (134)
Genesene Personen: 10.657 (10.655)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.093 (11.089)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 124.632 (124.264) 
Zweitimpfungen: 98.928 ( 97.941)
Gesamtzahl: 223.560 (222.205)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 14 Uhr: Impfen an der Tafel
Noch bis 14 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Mobilen Impfstation an der Tafel, Gustavstraße 54,  ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Am Donnerstag, 22. Juli, gibt es die Möglichkeit „Impfen ohne Termin“ von 10 Uhr bis 14 Uhr auf dem Schmachtendorfer Markt und am Freitag, 23. Juli, von 12 Uhr bis 18 Uhr am Centro, Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung.
Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch weiterhin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle. Das Zentrum ist jeweils von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet.
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Dienstag, 20. Juli: 29 (27)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 20. Juli 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Nachtrag von zwei weiteren Todesfällen
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurden der Stadt Oberhausen für 2021 zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Zahl der Todesfälle um zwei Personen, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um eine Frau im Alter von 78 Jahren und einen Mann im Alter von 83 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: Stufe 1
7-Tage-Inzidenz: 13,3 (13,3)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 66 (69)
Todesfälle: 368 (366)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 134 (129)
Genesene Personen: 10.655 (10.653)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.089 (11.088)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 124.264 (124.158)
Zweitimpfungen: 97.941 (97.933)
Gesamtzahl: 222.205 (222.091)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 16 Uhr: Impfen auf dem Altmarkt
Noch bis 16 Uhr haben heute interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre die Möglichkeit, sich an der Mobilen Impfstation auf dem Altmarkt, Marktstraße, ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Am Mittwoch, 21. Juli, besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ von 10 bis 14 Uhr an der „Tafel“, Gustavstraße 54. Am Donnerstag, 22. Juli, gibt es diese Möglichkeit von 10 Uhr bis 14 Uhr auf dem Schmachtendorfer Markt und am Freitag, 23. Juli, von 12 Uhr bis 18 Uhr am Centro, Luise-Albertz-Platz und Platz der Guten Hoffnung.

Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch weiterhin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle. Das Zentrum ist heute von 11 bis 19 Uhr, ab Mittwoch, 21. Juli, von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet..

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Montag, 19. Juli: 27
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 19. Juli 2021
(Stand 10 Uhr) 

Inzidenz am neunten Tag in Folge über 10
In Oberhausen beträgt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz 13,3. Lt. Vorgabe des MAGS treten schärfere Regeln erst dann automatisch in Kraft, wenn die Inzidenz von 10 an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten ist. Das war am gestrigen Sonntag, 18. Juli, der Fall. Die verschärften Regeln gelten dann ab dem übernächsten Tag. Damit wird Oberhausen ab Dienstag, 20. Juli, auf die Inzidenzstufe 1 hoch- bzw. zurückgestuft.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0 (ab Dienstag, 20. Juli, Stufe 1)
7-Tage-Inzidenz: 13,3 (14,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 69 (66)
Todesfälle: 366 (366) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 129 (134)
Genesene Personen: 10.653 (10.653)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.088 (11.085)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 124.158 (124.042) 
Zweitimpfungen: 97.933 (97.599)
Gesamtzahl: 222.091 (221.641)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 16 Uhr: Impfen am Qartiersbüro
Noch bis 16 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre heute 
am Quartiersbüro „Pro Wohnen International“, Wasgenwaldstraße 49, die Möglichkeit, sich an der Mobilen Impfstation ohne Termin impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Am Dienstag, 20. Juli, besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ von 10 bis 16 Uhr auf dem Altmarkt, Marktstraße, am Mittwoch, 21. Juli, wird von 10 bis 14 Uhr an der „Tafel“, Gustavstraße 54, geimpft. 
Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch weiterhin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle. Das Zentrum ist heute und morgen von 11 bis 19 Uhr, ab Mittwoch, 21. Juli, von 12 bis 19:30 Uhr geöffnet..
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anrufe am Freitag, 16. Juli: 20
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 
Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 18. Juli 2021 (Stand 11:30 Uhr)

Inzidenz am achten Tag in Folge über 10
In Oberhausen beträgt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz 14,2. Lt. Vorgabe des MAGS treten schärfere Regeln erst dann automatisch in Kraft, wenn die Inzidenz von 10 an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten ist. Die verschärften Regeln gelten dann ab dem übernächsten Tag. Am heutigen Sonntag, 18. Juli, wurde die Inzidenz von 10 am achten Tag in Folge überschritten. Damit wird Oberhausen ab Dienstag, 20. Juli, auf die Inzidenzstufe 1 hoch- bzw. zurückgestuft.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 14,2 (13,8)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 66 (62)
Todesfälle: 366 (366) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 134 (133)
Genesene Personen: 10.653 (10.649)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.085 (11.077)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 124.042 (123.870) 
Zweitimpfungen: 97.599 (97.303)
Gesamtzahl: 221.641 (221.173)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 16 Uhr: Impfen am Kaisergarten
Noch bis 16 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre heute am Kaisergarten in der Nähe des Parkplatzes an der Schlossgastronomie die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Am Montag, 19. Juli, besteht das „Impfangebot ohne Termin“ von 10 bis 16 Uhr am Quartiersbüro „Pro Wohnen International“, Wasgenwaldstraße 49, am Dienstag, 20. Juli, wird von 10 bis 16 Uhr am Altmarkt, Marktstraße, geimpft.
Hinweis: Darüberhinaus besteht das Angebot „Impfen ohne Termin“ auch weiterhin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle in der kommenden Woche täglich von 11 bis 19 Uhr.
 
Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 17. Juli 2021 (Stand 11 Uhr)

Zwei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 80 und 83 Jahren.  
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 13,8 (13,8)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 62 (64)
Todesfälle: 366 (364) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 133 (134)
Genesene Personen: 10.649 (10.646)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.077 (11.074)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 123.870 (121.917) 
Zweitimpfungen: 97.303 (92.700)
Gesamtzahl: 221.173 (214.617)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Heute noch bis 16 Uhr: Impfen am Marktplatz in Osterfeld
Noch bis 16 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre heute am Marktplatz in Osterfeld die Möglichkeit, sich auch ohne Termin mit dem Impfstoff Moderna (für 16- und 17-jährige BioNTech)  impfen zu lassen. 
Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, wird gebeten, die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.
Weitere Impfaktion ohne Termin an diesem Wochenende:  Am  Sonntag, 18. Juli, von 10 bis 16 Uhr am Kaisergarten in Nähe des Parkplatzes an der Schloss-Gastronomie.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 16. Juli 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 13,8 (12,8) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 64 (58)
Todesfälle: 364 (364)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 134 (132)
Genesene Personen: 10.646 (10.646)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.074 (11.068)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (3) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 121.917 (121.438)
Zweitimpfungen: 92.700 (92.691)
Gesamtzahl: 214.617 (214.129)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 15. Juli 2021 (Stand 10:45 Uhr)

Nachtrag von drei weiteren Todesfällen
Im Austausch der kommunalen Gesundheitsämter wurden der Stadt Oberhausen für 2021 drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zugeordnet. Aus diesem Grund erhöht sich mit dem heutigen Tag die Zahl der Todesfälle um drei Personen, obwohl der Todeszeitpunkt schon länger zurückliegt. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um drei Männer im Alter von 66, 82 und 84 Jahren. 

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 12,8 (12,3) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 58 (57)
Todesfälle: 364 (361)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 132 (97)
Genesene Personen: 10.646 (10.645)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.068 (11.063)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 3 (2) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 121.438 (121.087)
Zweitimpfungen: 92.691 (92.598)
Gesamtzahl: 214.129 (213.685)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Zusätzliche Impfstellen im Stadtgebiet
In dieser Woche haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in Oberhausen  die Möglichkeit, sich ohne Terminvereinbarung impfen zu lassen, und zwar nicht nur im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle (8 bis 19:30 Uhr). An folgenden Tagen werden zusätzliche Impfstellen im Stadtgebiet aufgebaut, hier die Termine und die Orte:
Donnerstag, 15. Juli, 11 Uhr bis 18 Uhr am Bero Center, Eingang Nord neben dem Ladenlokal „Action“
Freitag, 16. Juli, 11 Uhr bis 18 Uhr am Sterkrader Tor, Freifläche an der Kreuzung Eugen-Zur-Nieden-Ring und Bahnhofstraße
Samstag, 17. Juli, 10 Uhr bis 16 Uhr am Markplatz in Osterfeld
Sonntag, 18. Juli, 10 Uhr bis 16 Uhr am Kaisergarten in direkter Nähe zum Parkplatz und der Schloss Gastronomie

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 14. Juli 2021: 22 (31)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 14. Juli 2021 (Stand 16 Uhr) 
 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 84jährigen Mann.  
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 12,3 (11,9)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (57)
Todesfälle: 361 (360) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 97 (76)
Genesene Personen: 10.645 (10.643)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.063 (11.060)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 2 (2) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 121.087 (120.694) 
Zweitimpfungen: 92.598 (92.566)
Gesamtzahl: 213.685 (213.260)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Zusätzliche Impfstellen im Stadtgebiet
In dieser Woche haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in Oberhausen  die Möglichkeit, sich ohne Terminvereinbarung impfen zu lassen, und zwar nicht nur im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle (8 bis 19:30 Uhr). An folgenden Tagen werden zusätzliche Impfstellen im Stadtgebiet aufgebaut, hier die Termine und die Orte:
Donnerstag, 15. Juli, 11 Uhr bis 18 Uhr am Bero Center, Eingang Nord neben dem Ladenlokal „Action“
Freitag, 16. Juli, 11 Uhr bis 18 Uhr am Sterkrader Tor, Freifläche an der Kreuzung Eugen-Zur-Nieden-Ring und Bahnhofstraße
Samstag, 17. Juli, 10 Uhr bis 16 Uhr am Markplatz in Osterfeld
Sonntag, 18. Juli, 10 Uhr bis 16 Uhr am Kaisergarten in direkter Nähe zum Parkplatz und der Schloss Gastronomie

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Mitbringen müssen die Impfwilligen ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 13. Juli 2021: 31 (15)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 13. Juli 2021 (Stand 9 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 81jährige Frau. 

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 11,9 (12,3) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (55)
Todesfälle: 360 (359)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 76 (74)
Genesene Personen: 10.643 (10.643)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.060 (11.057)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 2 (2) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 120.694 (119.455)
Zweitimpfungen: 92.566 (91.140)
Gesamtzahl: 213.260 (210.595)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Das Impfzentrum Oberhausen bietet vom 12. bis 18. Juli 2021 (8 bis 19:30 Uhr) allen Oberhausenerinnen und Oberhausenern ab 16 Jahren ein Impfangebot ohne vorherige Terminvereinbarung an. Am ersten Tag (12. Juli) nahmen rund 220 Personen dieses Angebot an. Alle Interessierten werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Impfinteressierte müssen lediglich ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und sofern vorhanden ihren Impfausweis mitbringen. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 0 (1)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 12. Juli 2021: 15 (19)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 12. Juli 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 12,3 (10,9)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 55 (50)
Todesfälle: 359 (359) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 74 (75)
Genesene Personen: 10.643 (10.643)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.057 (11.052)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 2 (2) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die allerdings nicht beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 119.455 (119.157) 
Zweitimpfungen: 91.140 (90.422)
Gesamtzahl: 210.595 (209.579)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Das Impfzentrum Oberhausen bietet vom 12. bis 18. Juli 2021 (8 bis 19:30 Uhr) allen Oberhausenerinnen und Oberhausenern ab 16 Jahren ein Impfangebot ohne vorherige Terminvereinbarung an. Alle Interessierten werden dann mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Gleichzeitig wird ein Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Impfinteressierte müssen lediglich ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und sofern vorhanden ihren Impfausweis mitbringen. Um Wartezeiten im Impfzentrum möglichst gering zu halten, wird gebeten, idealerweise die beiden Dokumente „Aufklärungsblatt zur Schutzimpfung“ und „Anamnese- und Einwilligungsbogen“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen. Diese beiden Dokumente finden Interessierte unter www.oberhausen.de/impfen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1 (1)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 9. Juli 2021: 19 (16)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 11. Juli 2021 (Stand 12 Uhr) 
 

Inzidenz wieder "über zehn"
In Oberhausen ist die 7-Tage-Inzidenz von 8,1 auf 10,9 gestiegen und damit befindet man sich eigentlich in der Inzidenzstufe 1. Bis 10,0 gilt die Stufe 0, ab 10,1 die Stufe 1.
Nach § 1 Abs. 4 der aktuellen Coronaschutzverordnung erfolgt die Zuordnung der Inzidenzstufe 1 aber erst, wenn der Grenzwert von 10,0 an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird. In Oberhausen wurde heute zum ersten Mal der Grenzwert überschritten, das bedeutet, dass die Inzidenzstufe 0 für Oberhausen zunächst weiter gilt.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 10,9 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 50 (43)
Todesfälle: 359 (359) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 75 (76)
Genesene Personen: 10.643 (10.643)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.052 (11.045)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 2 (2) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die allerdings nicht beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 119.157 (118.820) 
Zweitimpfungen: 90.422 (89.716)
Gesamtzahl: 209.579 (208.536)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1 (1)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (9)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 10. Juli 2021 (Stand 11 Uhr) 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 84jährigen  Mann.  
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 43 (43)
Todesfälle: 359 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 76 (86)
Genesene Personen: 10.643 (10.642)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.045 (11.043)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 2 (6) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 118.820 (118.488) 
Zweitimpfungen: 89.716 (89.008)
Gesamtzahl: 208.536 (207.496)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 1 (2)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 9 (11)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 9. Juli 2021 (Stand 9:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 0
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 43 (40)
Todesfälle: 358 (358)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 86 (103)
Genesene Personen: 10.642 (10.641)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.043 (11.039)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 (6) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 118.488 (116.846)
Zweitimpfungen: 89.008 (86.399)
Gesamtzahl: 207.496 (203.245)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 2 (2)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 11 (11)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 8. Juli 2021: 16 (20)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Neue Coronaschutzverordnung ab 9. Juli

Ab morgen, 9. Juli 2021, gilt eine von der Landesregierung NRW aktualisierte Coronaschutzverordnung. In dieser ist eine neue „Inzidenzstufe 0“ eingeführt, die die Aufhebung eines Großteils der bestehenden Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beinhaltet. Diese Stufe gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen. Da in diesem Zahlenbereich dann schon sehr kleine Infektionsausbrüche relevante Schwankungen verursachen können, erfolgt eine Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 erst, wenn der Wert von 10 wieder acht Tage hintereinander überschritten wird.

Wenn ein dynamischer Anstieg vorliegt, der nicht lokal begrenzt ist, kann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die Inzidenzstufe auch schon nach drei Tagen des Überschreitens wieder hochstufen. Tagesaktuelle Infos gibt es unter www.mags.nrw.

Die neue „Inzidenzstufe 0“ ermöglicht eine weitgehende Normalisierung vieler Lebensbereiche. So entfallen dann beispielsweise die Kontaktbeschränkungen. Auch die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen Personen wird weitgehend nur noch empfohlen. Wenn – wie derzeit – auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt, gilt die Maskenpflicht grundsätzlich nur noch im ÖPNV und im Handel und wird ansonsten auch in Innenbereichen lediglich empfohlen. Die Regelung zur Maskenpflicht in Schulen bleibt von den Änderungen unberührt. In vielen Bereichen kann die Verpflichtung der Kontaktdatenerfassung entfallen. Letzteres gilt auch für die Gastronomie.

In der Inzidenzstufe 0 sind ab dem 9. Juli auch Angebote mit Negativtest und Hygienekonzept zulässig, deren Wiedereröffnung bisher auf den 27.08.2021 festgelegt war (zum Beispiel Diskotheken, Sportveranstaltungen, Volksfeste etc.).

Von dieser grundsätzlichen Öffnung gelten dann nur noch vor allem folgende Ausnahmen:

Maskenpflicht
Die Maskenpflicht gilt in der Inzidenzstufe 0 nur noch in Bereichen, auf deren Nutzung auch Personen, die noch kein Impfangebot wahrnehmen konnten, zwingend angewiesen sind: im Einzelhandel sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen, im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr samt Taxen und Schülerbeförderung. Allerdings können Betreiber anderer Angebote und Einrichtungen deren Nutzung weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen. WICHTIG: Beschäftigte mit einem besonders nahen Kundenkontakt wie die Erbringer körpernaher Dienstleistungen oder Servicekräfte in der Gastronomie müssen weiterhin eine Maske tragen oder über einen negativen Testnachweis verfügen.

Erfassung von Kontaktdaten
Die Verpflichtung zur Erfassung von Kontaktdaten zur Nachverfolgung kann weitgehend entfallen. Ausnahmen gelten nur noch in Beherbergungsbetrieben, bei außerschulischen Bildungsangeboten und beim Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen in geschlossenen Räumen. Der Betrieb letzterer ist mit einem negativen Test und bei Vorliegen eines genehmigten Hygienekonzeptes ab dem 9. Juli möglich.

Negativtestnachweis
In folgenden Fällen sind negative Testnachweise für nicht immunisierte Personen weiterhin erforderlich: beim Besuch von Kulturveranstaltungen (alternativ: Sitzordnung mit Mindestabständen oder nach Schachbrettmuster), von Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen (alternativ: mit Mindestabständen oder Sitzordnung nach Schachbrettmuster mit höchstens 33 Prozent der Kapazität) und bei der Beherbergung von Gästen aus Regionen mit einer Inzidenz über 10. Außerdem sind bei Ferienangeboten für Kinder- und Jugendliche, bei privaten Feiern ohne Mindestabstände, Sportfesten, Volksfesten und in Diskotheken etc. Negativteste für alle nicht geimpften oder genesenen Personen erforderlich.

Private Feiern und Volksfeste
Auf Mindestabstände und Maskenpflicht kann bei privaten Veranstaltungen verzichtet werden, wenn auch landesweit die Inzidenzstufe 0 gilt und bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden sämtliche nicht immunisierten Personen über einen negativen Testnachweis verfügen. Bei einer landesweiten Inzidenzstufe 0 sind auch Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen wieder möglich, wenn alle Teilnehmenden über einen negativen Testnachweis verfügen. Wo keine Zugangskontrolle erfolgt, müssen Veranstalter verpflichtend stichprobenhafte Kontrollen durchführen und die Besucher über die Notwendigkeit des Negativtests informieren.

Großveranstaltungen wie Fußballspiele etc.
Auch Großveranstaltungen sind zulässig, ab 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (inklusive immunisierte Personen) müssen aber alle nicht immunisierten Personen einen Negativtest haben. Zudem ist die Zuschauerzahl auf höchstens 25.000 Personen, maximal aber 50 Prozent der Kapazität, beschränkt, und es muss ein genehmigtes Hygienekonzept geben.

Angesichts der Virusvarianten und der anstehenden Reise- und Urlaubsaktivitäten gibt es eine neue Regelung zum Testen: Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die nach dem 1. Juli 2021 mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten nicht gearbeitet haben, müssen nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen oder vor Ort einen Test durchführen. Krankheit oder Home-Office-Zeiten lösen keine Testpflicht aus.

Die aktualisierte Coronaschutzverordnung wird bis einschließlich 5. August 2021 verlängert.

Mehr Infos zu den Inzidenzstufen nach der Coronaschutzverordnung ab dem 9. Juli findet sich hier:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-passt-coronaschutzverordnung-regionen-mit-inzidenzen-von-10

Weitere Infos zum Coronavirus auch unter https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus  


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 8. Juli 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (7,1) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 40 (39)
Todesfälle: 358 (358)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 103 (99)
Genesene Personen: 10.641 (10.638)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.039 (11.035)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 116.846 (116.531)
Zweitimpfungen: 86.399 (85.754)
Gesamtzahl: 203.245 (202.285)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 2 (2)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 11 (11)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 7. Juli 2021: 20 (26)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr
Hinweis: Aufgrund von technischen Problemen erhalten Anrufer der Corona-Hotline kein Besetzt-Zeichen bzw. kommen nicht in die Warteschleife. Dadurch entsteht der falsche Eindruck, dass die Hotline nicht besetzt sei. Die Stadt Oberhausen arbeitet an der Behebung des technischen Problems und entschuldigt sich für die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten. Das Team der Corona-Hotline bittet bei Nichterreichen um mehrmalige Anruf-Versuche.

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Über 200.000 Impfungen in Oberhausen

Die symbolische Marke von 200.000 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus ist in Oberhausen am Dienstag, 6. Juli 2021, überschritten worden. Insgesamt 202.285 Mal sind Menschen im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle, durch die mobilen Impfteams und die niedergelassenen Ärzte geimpft worden. „Mit dem Überschreiten dieser Marke sind wir einen guten Schritt bei der Bekämpfung der Pandemie vorangekommen“, betont Beigeordneter Jürgen Schmidt, der derzeit den Krisenstab in Oberhausen leitet. Ihn freut die hohe Impfbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger. Der ausdrückliche Dank des Krisenstabs gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Impfzentrum, der Ärzteschaft mit den Praxisteams, der Feuerwehr und den Hilfsdiensten für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Organisation und Durchführung der Impfungen.

Schmidt appelliert dringend an alle Oberhausenerinnen und Oberhausener, die Impfangebote auch weiterhin zu nutzen. „Es ist ganz wichtig, dass wir eine Herdenimmunität erreichen.“ Zugleich warnt er davor, angesichts der derzeit niedrigen 7-Tage-Inzidenz von 7,1 leichtsinnig zu werden: „Bitte befolgen Sie auch weiterhin die Coronaschutzvorschriften, ansonsten gefährden Sie sich und andere.“

116.531 Menschen haben in Oberhausen ihre erste Impfung bekommen, weitere 85.754 sind bereits zweimal geimpft.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 7. Juli 2021 (Stand 9 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 7,1 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 39 (37)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 99 (98)
Genesene Personen: 10.638 (10.637)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.035 (11.032)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 116.531 (116.235) 
Zweitimpfungen: 85.754 (85.008)
Gesamtzahl: 202.285 (201.243)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 2 (2)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 11 (34)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (6)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 6. Juli 2021: 26 (39)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfzentrum ermöglicht Kreuzimpfung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung folgt der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO): Alle Personen, die ihre Erstimpfung mit dem Wirkstoff von AstraZeneca erhalten haben, können bei ihrer Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden. Diese Regelung wird auch im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle umgesetzt. Das Land NRW hat dafür Sonderkontingente der mRNA-Impfstoffe zur Verfügung gestellt, um allen Bürgerinnen und Bürgern eine Kreuzimpfung zu ermöglichen.

Folgende Hinweise sind zu beachten:

  • Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca im Impfzentrum der Stadt Oberhausen erhalten haben, wird beim Zweitimpftermin automatisch ein mRNA-Impfstoff angeboten. Welcher das sein wird, ist tageskontingentabhängig und kann vorher nicht bestimmt werden. Auch eine Verlegung von Zweitimpfterminen in Abhängigkeit von den verfügbaren Impfstoffen ist nicht möglich.
  • Personen, die im Impfzentrum bereits einen Termin für eine Zweitimpfung mit AstraZeneca haben, müssen nichts unternehmen. Die Abstimmung zum gewünschten Zweitimpfstoff erfolgt direkt im Impfzentrum. Gebuchte Termine zur Zweitimpfung können wie geplant wahrgenommen werden.
  • Wurde die Erstimpfung mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca in einer Hausarztpraxis vorgenommen, so bleibt diese Hausarztpraxis bis auf Weiteres auch für die Zweitimpfung zuständig.
  • Wird ausdrücklich auch die Zweitimpfung mit AstraZeneca gewünscht, so wird dies im Impfzentrum / in der Hausarztpraxis möglich sein.

Weiterhin ist es laut 30. Impferlass möglich, das Intervall zwischen erster und zweiter Impfung bei Kreuzimpfungen auf bis zu vier Wochen zu verkürzen. Personen, bei denen einen solche Verkürzung notwendig ist, können die Terminverschiebung über die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein unter 0800 116 117 01 abstimmen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 6. Juli 2021 (Stand 8 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (8,5) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 37 (37)
Todesfälle: 358 (358)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 98 (94)
Genesene Personen: 10.637 (10.635)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.032 (11.030)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (4) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 116.235 (114.428)
Zweitimpfungen: 85.008 (83.215)
Gesamtzahl: 201.243 (197.643)
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 2 (7)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 34 (35)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 6 (7)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 5. Juli 2021: 39
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 5. Juli 2021 (Stand 8 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 8,5 (7,6)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 37 (35)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 94 (98)
Genesene Personen: 10.635 (10.635)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.030 (11.028)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (4) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 114.428 (114.318) 
Zweitimpfungen: 83.215 (82.435)
Gesamtzahl: 197.643 (196.753)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 7 (7)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 35 (35)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (7)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 2. Juli 2021: 78
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 4. Juli 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 7,6 (7,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 35 (37)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 98 (102)
Genesene Personen: 10.635 (10.632)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.028 (11.027)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (4) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss..

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 114.318 (114.203) 
Zweitimpfungen: 82.435 (81.692)
Gesamtzahl: 196.753 (195.895)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 7 (7)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 35 (26)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (5)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 3. Juli 2021 (Stand 10:45 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 7,1 (5,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 37 (38)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 102 (102)
Genesene Personen: 10.632 (10.627)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.027 (11.023)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 4 (8) Personen; davon 1 Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 114.203 (114.069) 
Zweitimpfungen: 81.692 (80.956)
Gesamtzahl: 195.895 (195.025)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 7 (7)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 35 (26)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (5)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle STIKO-Empfehlung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Impfempfehlung angepasst. So sollen Menschen, die eine erste Dosis AstraZeneca erhalten haben, künftig unabhängig vom Alter als zweite Spritze den mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) erhalten. Vorbehaltlich der Rückmeldungen aus dem noch zu eröffnenden Stellungnahmeverfahren empfiehlt die STIKO daher für Personen, die Vaxzevria als 1. Impfstoffdosis erhalten haben, unabhängig vom Alter einen mRNA-Impfstoff als 2. Impfstoffdosis mit mindestens 4-wöchigem Impfabstand zur 1. Impstoffdosis.

Da aktuell im Impfzentrum nicht ausreichend Impfmengen von Moderna/Biontech zur Verfügung stehen, wird die Zweitimpfung derzeit noch mit dem AstraZeneca-Impfstoff durchgeführt. Sobald weitere Lieferungen des mRNA-Impfstoffs zugewiesen werden, können im Impfzentrum auch Zweitimpfungen mit dem mRNA-Impfstoff durchgeführt werden.

Hintergrundinformation: Die Mitteilung der STIKO im Wortlaut: 
„In Europa und in Deutschland breitet sich momentan die Deltavariante von SARS-CoV-2 schnell aus, die deutlich ansteckender ist als die seit März 2021 vorherrschende Alphavariante. […] Aktuelle Studienergebnisse aus dem Vereinigten Königreich zeigen, dass der Impfschutz in Bezug auf die Verhinderung schwerer Krankheitsverläufe nach abgeschlossener Grundimmunisierung gegenüber der Deltavariante im Vergleich zum Schutz gegenüber anderen SARS-CoV-2-Varianten ähnlich gut ist. Hingegen scheint der Schutz gegenüber der Deltavariante nach nur einer Impfstoffdosis deutlich herabgesetzt zu sein. In diesem Kontext weist die STIKO darauf hin, dass es wichtig ist, die zweite Impfstoffdosis zeitgerecht wahrzunehmen. Nach aktuellen Studienergebnissen ist die Immunantwort nach heterologem Impfschema (Vaxzevria/mRNA-Impfstoff) der Immunantwort nach homologer Vaxzevria-Impfserie (2 Impfstoffdosen Vaxzevria) deutlich überlegen. Vorbehaltlich der Rückmeldungen aus dem noch zu eröffnenden Stellungnahmeverfahren empfiehlt die STIKO daher für Personen, die Vaxzevria als 1. Impfstoffdosis erhalten haben, unabhängig vom Alter einen mRNA-Impfstoff als 2. Impfstoffdosis mit mindestens 4-wöchigem Impfabstand zur 1. Impstoffdosis.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 2. Juli 2021 (Stand 9 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 5,2 (6,6)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 38 (57)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 102 (108)
Genesene Personen: 10.627 (10.608)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.023 (11.023)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (7) Personen; davon keine Person auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 114.069 (111.842) 
Zweitimpfungen: 80.956 (78.244)
Gesamtzahl: 195.025 (190.086)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 7 (11)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 26 (26)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 5 (5)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 1. Juli 2021: 34
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 1. Juli 2021 (Stand 10:45 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 6,6 (6,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (60)
Todesfälle: 358 (358)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 108 (96)
Genesene Personen: 10.608 (10.602)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.023 (11.020)

Aktueller Hinweis: Das Gesundheitsamt Oberhausen hat mit den Instituten Robert Koch-Institut (RKI) und Landeszentrums für Gesundheit (LZG) die in dieser Woche vorhandene geringe Differenz bei der Anzahl der Gesamtinfizierten geklärt und statistisch bereinigt.

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 111.842 (111.637)
Zweitimpfungen: 78.244 (77.508)
Gesamtzahl: 190.086 (189.145)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 11 (6)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 26 (41)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 5 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 30. Juni 2021: 44
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 30. Juni 2021 (Stand 9:15 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 6,2 (4,7)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 60 (57)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 96 (100)
Genesene Personen: 10.602 (10.601)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.020 (11.016)

Aktueller Hinweis: Sowohl LZG als auch RKI weisen als Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch 11.016 Personen aus. Das Gesundheitsamt Oberhausen steht mit beiden Instituten in Kontakt, um die Differenz zu klären. Sobald hier eine Information vorliegt wird diese veröffentlicht.

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 111.637 (111.378) 
Zweitimpfungen: 77.508 (76.855)
Gesamtzahl: 189.145 (188.233)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 6 (6)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 41 (57)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 8 (9)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 29. Juni 2021: 25
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Stadt verzichtet auf Elternbeiträge

Aufgrund des eingeschränkten Betreuungsangebotes in den Monaten Februar bis Mai 2021 werden die Eltern bei der Zahlung von Elternbeiträgen für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Offene Ganztagsschulen im Primarbereich entlastet. Nachdem bereits im Juni 2021 keine Beiträge eingezogen wurden, verzichtet die Stadt Oberhausen auch im Juli 2021 darauf. Zahlungspflichtige, die nicht am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen, werden gebeten, bestehende Daueraufträge für den Juli auszusetzen oder auf eine Einzelanweisung für Juli zu verzichten. Sollte dies aufgrund der Vorlaufzeiten nicht möglich sein, so wird eine Erstattung seitens der Finanzbuchhaltung der Stadt Oberhausen erfolgen. Das Land beteiligt sich dabei an dem Ausfall der Beiträge.

Im Nachgang wird ein aktualisierter Bescheid an die Betroffenen erstellt, mit dem sie die Beträge und Nachberechnungen für die vergangenen Monate nachvollziehen können. Zudem wird ihnen mitgeteilt, dass ein dann noch zu erstattender Betrag kurzfristig an sie überwiesen wird. 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 29. Juni 2021 (Stand 14 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 4,7 (4,3)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (54)
Todesfälle: 358 (358)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 100 (108)
Genesene Personen: 10.601 (10.601)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.016 (11.013)

Aktueller Hinweis: Sowohl LZG als auch RKI weisen als Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch 11.012 Personen aus. Das Gesundheitsamt Oberhausen steht mit beiden Instituten in Kontakt, um die Differenz zu klären. Sobald hier eine Information vorliegt wird diese veröffentlicht.

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (8) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 111.378 (109.599)
Zweitimpfungen: 76.855 (74.826)
Gesamtzahl: 188.233 (184.425)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 6 (8)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 57 (55)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 9 (7)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 28. Juni 2021: 35
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 28. Juni 2021 (Stand 10:30 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 4,3 (6,2)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 54 (55)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 108 (113)
Genesene Personen: 10.601 (10.600)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.013 (11.013)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (8) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 109.599 (109.355) 
Zweitimpfungen: 74.826 (73.869)
Gesamtzahl: 184.425 (183.224)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 8 (8)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 55 (55)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (7)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 25. Juni 2021: 32
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 27. Juni 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 6,2 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 55 (57)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 113 (171)
Genesene Personen: 10.600 (10.598)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.013 (11.013)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (8) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 109.355 (109.120) 
Zweitimpfungen: 73.869 (73.239)
Gesamtzahl: 183.224 (182.359)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 8 (8)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 55 (55)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (7)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 26. Juni 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (8,1)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (63)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 171 (204)
Genesene Personen: 10.598 (10.592)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.013 (11.013)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, von denen 1 Person beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 109.120 (108.871) 
Zweitimpfungen: 73.239 (72.682)
Gesamtzahl: 182.359 (181.553)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 8 (8)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (0)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 55 (77)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 7 (17)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 25. Juni 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 8,1 (9,5)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 63 (57)
Todesfälle: 358 (358) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 204 (212)
Genesene Personen: 10.592 (10.592)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.013 (11.007)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, die beide beatmet werden müssen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 108.871 (107.155) 
Zweitimpfungen: 72.682 (69.319)
Gesamtzahl: 181.553 (176.474)   
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 8 (34)
Pädagogische Fachkräfte: 0 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 77 (29)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 17 (4)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 24. Juni 2021: 60 (29)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impftermine für alle ab 16 Jahren

Alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren, die einen Impftermin in den Impfzentren erhalten möchten, können ab Samstag, 26. Juni 2021, 8.00 Uhr Impftermine über die bereits bekannten Terminbuchungsportale der Kassenärztlichen Vereinigungen buchen. Dies hat Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann heute, 24. Juni 2021, bekanntgegeben.

Für die Oberhausenerinnen und Oberhausener, die im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle geimpft werden möchten, heißt das: Sie können online über www.116117.de oder telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer 0800 116 117 01 einen Termin buchen.

WICHTIG: Aufgrund der Begrenztheit der verfügbaren Impfstoffe werden allerdings nicht alle Impfwilligen unmittelbar in den nächsten Tagen einen Termin erhalten können. Das Ministerium weist darüber hinaus darauf hin, dass Kinder im Alter von 12 bis unter 16 Jahren, für die durch die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Impfung empfohlen wird (beispielsweise wegen einer Vorerkrankung), beim niedergelassenen Kinder- oder Hausarzt ein Impfangebot erhalten.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 24. Juni 2021 (Stand 10 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 52 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 9,5 (11,9) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 57 (59)
Todesfälle: 358 (357)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 212 (216)
Genesene Personen: 10.592 (10.589)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.007 (11.005)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (7) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, die beide beatmet werden müssen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 107.155 (107.154)
Zweitimpfungen: 69.319 (68.651)
Gesamtzahl: 176.474 (175.805) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 34 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 29 (29)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 4 (4)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 23. Juni 2021: 29
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 23. Juni 2021 (Stand 11 Uhr) 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 79 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 11,9 (12,8)  
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 59 (68)
Todesfälle: 357 (356) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 216 (207)
Genesene Personen: 10.589 (10.579)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.005 (11.003)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (9) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, die beide beatmet werden müssen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 107.154 (105.852) 
Zweitimpfungen: 68.651 (65.762)
Gesamtzahl: 175.805 (171.614)   
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 33 (32)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 29 (13)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 4 (3)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 22. Juni 2021: 39
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


2900 weitere Dosen für Erstimpfungen im Impfzentrum

Ab dem kommenden Donnerstag, 24. Juni 2021, können bis einschließlich Sonntag, im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle weitere 1000 Erstimpfungen vorgenommen werden, in der Folgewoche sogar 1900. Dafür ist eine Terminbuchung ab morgen, 23. Juni, 8 Uhr über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) erforderlich: online über https://termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch unter 116117 oder unter 0800 116 117 01.  Das Land NRW hat festgelegt, dass folgende Personengruppen impfberechtigt sind: Personen ab 60 Jahren, Personen mit Vorerkrankungen, Beschäftigte in Krankenhäusern sowie Beschäftigte in (teil)-stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Aus diesem Kontingent wird auch allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 in einem Wahllokal tätig sind, ein Angebot zur Erstimpfung unterbreitet. Das wird ihnen in den nächsten Tagen gemeinsam mit der Einberufung durch die Stadt schriftlich zugesandt. Das Angebot ist nicht übertragbar.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 22. Juni 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 12,8 (11,9) 
= Anzahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 68 (73)
Todesfälle: 356 (356)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 207 (212)
Genesene Personen: 10.579 (10.572)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.003 (11.001)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 9 (6) Personen; davon 2 Personen auf der Intensivstation, die beide beatmet werden müssen.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen
Erstimpfungen: 105.852 (105.852)
Zweitimpfungen: 65.762 (64.958)
Gesamtzahl: 171.614 (170.810) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 32 (35)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 13 (13)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 3 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 21. Juni 2021: 46
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 21. Juni 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 11,9 (12,8)  
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 73 (74)
Todesfälle: 356 (356) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 212 (211)
Genesene Personen: 10.572 (10.566)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 11.001 (10.996)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 (6) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 105.852 (105.852) 
Zweitimpfungen: 64.958 (64.279)
Gesamtzahl: 170.810 (170.131)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 35 (35)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 13 (13)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 18. Juni 2021: 62
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 20. Juni 2021 (Stand 11 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 12,8 (13,3)  
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 74 (75)
Todesfälle: 356 (356) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 211 (237)
Genesene Personen: 10.566 (10.562)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.996 (10.993)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 6 (5) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen 
Erstimpfungen: 105.852 (105.847) 
Zweitimpfungen: 64.279 (63.598)
Gesamtzahl: 170.131 (169.445)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 35 (35)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 13 (13)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (2)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 19. Juni 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 13,3 (18)  
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 75 (76)
Todesfälle: 356 (356) 
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 237 (203)
Genesene Personen: 10.562 (10.560)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.993 (10.992)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss..

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 18. Juni
Erstimpfungen: 105.847 (105.847) 
Zweitimpfungen: 63.598 (62.865)
Gesamtzahl: 169.445 (168.712)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 35 (35)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 13 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 2 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 18. Juni 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 18 (18,5)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 76 (71)
Todesfälle: 356 (356)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 203 (189)
Genesene Personen: 10.560 (10.560)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.992 (10.987)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; davon eine Person auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 17. Juni
Erstimpfungen: 105.847 (104.148)
Zweitimpfungen: 62.865 (59.283)
Gesamtzahl: 168.712 (163.431) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 35 (34)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)
Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Donnerstag, 17. Juni: 61 (62)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 17. Juni 2021 (Stand 12 Uhr)

Maskenpflicht wird aufgehoben
Ab dem kommenden Samstag, 19. Juni, endet die Allgemeinverfügung, die die Maskenpflicht in den Innenstädten und vor Schulen regelte. Mit der ab Montag gültigen Coronaschutzverordnung besteht in Städten mit Inzidenzstufe 1 im Freien eine Maskenpflicht nur noch in Warteschlangen oder vor Verkaufsständen.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 18,5 (19,9)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 71 (69)
Todesfälle: 356 (356)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 189 (211)
Genesene Personen: 10.560 (10.555)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.987 (10.980)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; davon eine Person  auf der Intensivstation, die beatmet werden muss.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 16. Juni
Erstimpfungen: 104.148 (104.148)
Zweitimpfungen: 59.283 (58.575)
Gesamtzahl: 163.431 (162.723)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 34 (35)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)
Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Mittwoch, 16. Juni: 62 (60)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 16. Juni 2021 (Stand 12Uhr)

Zwei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 65 und 96 Jahren. 

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 19,9 (19,5)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 69 (96)
Todesfälle: 356 (354)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 211 (226)
Genesene Personen: 10.555 (10.527)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.980 (10.977)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (7) Personen; davon keine Person  auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 15. Juni
Erstimpfungen: 104.148 (104.139)
Zweitimpfungen: 58.575 (57.742)
Gesamtzahl: 162.723 (161.881) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 35 (46)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (9)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Dienstag, 15. Juni: 60 (83)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 15. Juni 2021 (Stand 9 Uhr) 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 68jährigen  Mann.  
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 19,5 (19,9) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 96 (105)
Todesfälle: 354 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 226 (201)
Genesene Personen: 10.527 (10.517)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.977 (10.975)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (8) Personen; davon keine Person mehr auf der Intensivstation.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 14. Juni
Erstimpfungen: 104.139 (102.570) 
Zweitimpfungen: 57.742 (54.503)
Gesamtzahl: 161.881 (157.073)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 46 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 9 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Montag, 14. Juni: 83
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Der digitale Impfnachweis

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat vergangene Woche den Startschuss für die praktische Umsetzung des digitalen Impfnachweises gegeben, mit dem parallel zum gelben Impfausweis der Impfstatus grundsätzlich auch per App – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App – nachgewiesen werden kann. Teilnehmende Apotheken in Oberhausen sind bereits ab dem heutigen Montag (14. Juni) startklar, die Arztpraxen werden  voraussichtlich im Juli eingebunden.

Wer also bereits komplett durchgeimpft ist, kann ab sofort unter Vorlage der Impfdokumente oder des Impfpass den digitalen Impfnachweis beantragen.

Nach Ansicht von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat man damit eine einfache und lebensnahe Lösung für die Bürgerinnen und Bürger gefunden. Gleichzeitig entlaste man damit auch die Apotheken und Arztpraxen: „All diejenigen, die ihre Impftermine im Impfzentrum hatten, sollten nun nicht sofort die nächste Apotheke oder Praxis aufsuchen oder die Hotlines der Kassenärztlichen Vereinigung anrufen, um den QR-Code zu erhalten. Das ist nicht nötig. Bis Ende des Monats haben alle, die das betrifft, automatisch ihren QR-Code im Briefkasten“, sagt Laumann.

Aktuell würden die Impfnachweise in der Praxis zudem oftmals gar nicht gebraucht. „Zum jetzigen Zeitpunkt – mit den erfreulich niedrigen Inzidenzen und dem in vielen Kommunen freien Zugang zu Geschäften und Restaurants – ist ein umgehender elektronischer Nachweis des Impfstatus für die wenigsten Personen erforderlich. Lediglich für Personen, die jetzt eine Reise ins Ausland antreten, kann der digitale Impfausweis bedeutsam sein. Doch auch sie können bei Bedarf auf den gelben Impfausweis zurückgreifen. Er besitzt weiterhin volle Gültigkeit“, erklärt der Gesundheitsminister.

Sind die Impfungen in Arztpraxen erfolgt, ist der QR-Code grundsätzlich über die Praxis oder die Apotheken beziehbar. Alle weiteren Personen können den QR-Code in Apotheken oder bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten erhalten. Dies betrifft häufig Personen, die durch mobile Teams geimpft wurden (bspw. Beschäftigte in einer Pflegeeinrichtung), die in Krankenhäusern geimpft wurden oder die außerhalb eines Impfzentrums einen Impftermin über ihren Landkreis bzw. ihre Stadt vereinbart haben.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 14. Juni 2021 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 19,9 (19,5)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 105 (97)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 201 (212)
Genesene Personen: 10.517 (10.516)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.975 (10.966)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (8) Personen; davon 1 (1) Person auf der Intensivstation, 1 (1) Person wird beatmet.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 13. Juni
Erstimpfungen: 102.570 (102.569)
Zweitimpfungen: 54.503 (53.379)
Gesamtzahl: 157.073 (155.948) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Lockerungen seit dem 3. Juni

Die weiteren Lockerungen, die am 3. Juni 2021 in Kraft getreten sind, finden Sie hier.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 13. Juni 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 19,5 (18) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 97 (97)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 212 (206)
Genesene Personen: 10.516 (10.511)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.966 (10.961)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 8 (5) Personen; davon 1 (1) Person auf der Intensivstation, 1 (1) Person wird beatmet.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 12. Juni
Erstimpfungen: 102.569 (102.569) 
Zweitimpfungen: 53.379 (52.220)
Gesamtzahl: 155.948 (154.789)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 12. Juni 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 18 (17,1) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 97 (90)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 206 (220)
Genesene Personen: 10.511 (10.508)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.961 (10.951)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (5) Personen; davon 1 (1) Person auf der Intensivstation, 1 (1) Person wird beatmet.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 11. Juni
Erstimpfungen: 102.569 (102.568) 
Zweitimpfungen: 52.220 (51.372)
Gesamtzahl: 154.789 (153.940)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 11. Juni: 65 (56) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 11. Juni 2021 (Stand 11:15 Uhr)

Landesinzidenz-Stufe 1: Weitere Lockerungen auch für Oberhausen
Oberhausen ist seit heute in der sogenannten Doppelinzidenzstufe 1, d.h. Oberhausen und NRW befinden sich in der Stufe 1. Nach den Regelungen der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung (siehe https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw) und dem sogenannten Drei-Stufen-Modell kommen nun weitere Lockerungen der Coronamaßnahmen.

Ab sofort ist zusätzlich folgendes erlaubt:

  • ein Besuch der Innengastronomie ist ohne Test möglich
  • Innensport kann ohne vorheriges negatives Testergebnis ausgeübt werden
  • Kulturveranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern können wahlweise ohne Abstand oder ohne Test durchgeführt werden
  • Kulturveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Test und Abstand (Schachbrettmuster)
  • Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung und Mindestabstand sind mit Test und medizinischer Maske möglich, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz von unter 35 kommen.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tage-Inzidenz: 17,1 (17,1)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 90 (83)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 220 (224)
Genesene Personen: 10.508 (10.507)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.951 (10.943)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 5 (7) Personen; davon 1 (3) Person auf der Intensivstation, 1 (2) Person wird beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 97.481 (Stand 10. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 10. Juni
Erstimpfungen: 102.568 (100.998)
Zweitimpfungen: 51.372 (47.099)
Gesamtzahl: 153.940 (148.097)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 24 (28)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 10. Juni: 56 (87)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 10. Juni 2021 (Stand 10 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 17,1 (19,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 83 (90)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 224 (231)
Genesene Personen: 10.507 (10.492)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.943 (10.935)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 7 (10) Personen; davon 3 (2) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 97.460 (Stand 9. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 9. Juni
Erstimpfungen: 100.998 (100.996) 
Zweitimpfungen: 47.099 (46.403)
Gesamtzahl: 148.097 (147.399)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 28 (27)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 0 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 9. Juni: 87 (60) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 9. Juni 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe:
1
7-Tage-Inzidenz: 19,9 (23,7)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 90 (99)
Todesfälle: 353 (353)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 231 (240)
Genesene Personen: 10.492 (10.481)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.935 (10.933)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 10 (9) Personen; davon 2 (2) Personen auf der Intensivstation, 2 (2) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 97.451 (Stand 8. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 8. Juni
Erstimpfungen: 100.996 (100.996)
Zweitimpfungen: 46.403 (45.657)
Gesamtzahl: 147.399 (146.653) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 27 (27)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (3)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (5)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 8. Juni: 60 (75)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 8. Juni 2021 (Stand 9 Uhr) 

Drei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona drei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 67 und 96 Jahren und einen Mann im Alter von 67 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 23,7 (24,2) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 99 (106)
Todesfälle: 353 (350)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 240 (239)
Genesene Personen: 10.481 (10.474)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.933 (10.930)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 9 (12) Personen; davon 2 (4) Personen auf der Intensivstation, 2 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 97.429 (Stand 7. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 7. Juni
Erstimpfungen: 100.996 (99.329) 
Zweitimpfungen: 45.657 (43,319)
Gesamtzahl: 146.653 (142.648)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 27 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 3 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 5 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 7. Juni: 75 (72) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 7. Juni 2021 (Stand 9:45 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 24,2 (21,8)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 106 (100)
Todesfälle: 350 (350)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 239 (241)
Genesene Personen: 10.474 (10.473)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.930 (10.923)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 12 (11) Personen; davon 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.940 (Stand 6. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 6. Juni
Erstimpfungen: 99.329 (99.327)
Zweitimpfungen: 43.319 (42.060)
Gesamtzahl: 142.648 (141.387)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 33 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 4. Juni: 72
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 6. Juni 2021
(Stand 10:00 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 21,8 (23,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 100 (101)
Todesfälle: 350 (350)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 241 (257)
Genesene Personen: 10.473 (10.467)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.923 (10.918)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 11 (12) Personen; davon 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.940 (Stand 5. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen - Anzahl in Oberhausen Stand 5. Juni
Erstimpfungen: 99.327 (99.327) 
Zweitimpfungen: 42.060 (40.810)
Gesamtzahl: 141.387 (140.137)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen 

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 33 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (0)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen - 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 2. Juni: 107 (111) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW - 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 5. Juni 2021
(Stand 9:15 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tage-Inzidenz: 23,7 (28,5) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 101 (114)
Todesfälle: 350 (350)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 257 (271)
Genesene Personen: 10.467 (10.452)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.918 (10.916)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 12 (11) Personen; davon 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.940 (Stand 4. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen - Anzahl in Oberhausen Stand 4. Juni
Erstimpfungen: 99.327 (99.327) 
Zweitimpfungen: 40.810 (38.516)
Gesamtzahl: 140.137 (137.843)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen  

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 33 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 0 (2)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen - 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 2. Juni: 107 (111) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW - 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 4. Juni 2021 (Stand 9:30 Uhr) 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 89 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1
7-Tages-Inzidenz: 28,5 (30,4) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 114 (115)
Todesfälle: 350 (349)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 271 (341)
Genesene Personen: 10.452(10.440)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.916 (10.904)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 11 (14) Personen; davon 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.908 (Stand 3. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 3. Juni
Erstimpfungen: 99.327 (99.320) 
Zweitimpfungen: 39.516 (38.068)
Gesamtzahl: 138.843 (137.388)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 33 (33)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 2 (2)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 2. Juni: 107 (111) 
Montag bis Mittwoch: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 3. Juni 2021
(Stand 10:00 Uhr) 

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 1

7-Tages-Inzidenz: 30,4 (27,5) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 115 (126)
Todesfälle: 349 (349)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 341 (346)
Genesene Personen: 10.440 (10.415)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.904 (10.890)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 14 (16) Personen; davon 4 (4) Personen auf der Intensivstation, 3 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.908 (Stand 2. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen - Anzahl in Oberhausen Stand 2. Juni
Erstimpfungen: 99.320 (96.770) 
Zweitimpfungen: 38.068 (35.162)
Gesamtzahl: 137.388 (131.932)
Der große Anstieg bei der Anzahl der Impfungen ist auf Nachmeldungen aus den Arztpraxen zurückzuführen.
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen  

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 33 (39)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (8)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 2 (2)
Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen - 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 1. Juni: 111 (132) 
Montag bis Mittwoch: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW - 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 2. Juni 2021 (Stand 11:45 Uhr) 

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 76 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuelle Inzidenzstufe: 3
7-Tages-Inzidenz: 27,5 (25,1) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 126(164)
Todesfälle: 349 (348)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 346 (419)
Genesene Personen: 10.415 (10.409)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.890 (10.881)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 16 (16) Personen; davon 4 (6) Personen auf der Intensivstation, 3 (4) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.879 (Stand 1. Juni 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 1. Juni
Erstimpfungen: 96.770 (96.709) 
Zweitimpfungen: 35.162 (34.284)
Gesamtzahl: 131.932 (130.993)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 39 (34)
Pädagogische Fachkräfte: 8 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 2 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 1. Juni: 111 (132) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 1. Juni 2021 (Stand 15:15 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 84 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 25,1 (24,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 164 (175)
Todesfälle: 348 (347)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 419 (431)
Genesene Personen: 10.409 (10.379)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.881 (10.901)

Aktueller Hinweis: Aufgrund einer statistischen Bereinigung ist die heute gemeldete Gesamtzahl der infizierten Personen niedriger als am gestrigen Montag, 31. Mai. Die nachträgliche Bereinigung hat keinen Einfluss auf die 7-Tage-Inzidenz, da diese Bereinigung einen großen Zeitraum bis zum 1. Februar 2021 umfasst.

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 16 (18) Personen; davon 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 4 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.850 (Stand 31. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen, Stand 31. Mai
Erstimpfungen: 96.709 (94.369) 
Zweitimpfungen: 34.284 (31.814)
Gesamtzahl: 130.993 (126.183)   
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 34 (30)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 2 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 31. Mai: 132 (144) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 31. Mai 2021 (Stand 12 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 24,7 (28,4) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 175 (179)
Todesfälle: 347 (347)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 431 (442)
Genesene Personen: 10.379 (10.373)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.901 (10.899)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 18 (20) Personen; davon 6 (6) Personen auf der Intensivstation, 5 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.839 (Stand 30. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 30. Mai
Erstimpfungen: 94.369 (93.882) 
Zweitimpfungen: 31.814 (31.311)
Gesamtzahl: 126.183 (125.193)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 30 (30)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 28. Mai: 144 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 30. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 28,4 (30,4) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 179 (173)
Todesfälle: 347 (347)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 442 (474)
Genesene Personen: 10.373 (10.371)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.899 (10.891)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (25) Personen; davon 6 (7) Personen auf der Intensivstation, 5 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.658 (Stand 29. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 29. Mai
Erstimpfungen: 93.882 (93.417) 
Zweitimpfungen: 31.311 (30.875)
Gesamtzahl: 125.193 (124.292)    
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 30 (30)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 29. Mai 2021 (Stand 09:45 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 93 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 30,4 (32,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 173 (184)
Todesfälle: 347 (346)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 474 (522)
Genesene Personen: 10.371 (10.351)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.891 (10.881)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 25 (23) Personen; davon 7 (7) Personen auf der Intensivstation, 6 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.658 (Stand 28. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 28. Mai
Erstimpfungen: 93.417 (92.949) 
Zweitimpfungen: 30.875 (30.336)
Gesamtzahl: 124.292 (123.285)    
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 30 (29)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 28. Mai 2021 (Stand 12 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 85 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 32,7 (33,2)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 184 (182)
Todesfälle: 346 (345)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 522 (549)
Genesene Personen: 10.351 (10.344)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.881 (10.871)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 23 (24) Personen; davon 7 (7) Personen auf der Intensivstation, 7 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.621 (Stand 27. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 27. Mai
Erstimpfungen: 92.949 (90.427)
Zweitimpfungen: 30.336 (27.864)
Gesamtzahl: 123.285 (118.291) 
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:

Schülerinnen und Schüler: 29 (39)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (18)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (1)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 27. Mai: 181 (126)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 27. Mai 2021 (Stand 10:15 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 33,2 (51,2) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 182 (209)
Todesfälle: 345 (345)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 549 (647)
Genesene Personen: 10.344 (10.314)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.871 (10.868)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 24 (25) Personen; davon 7 ( 8 ) Personen auf der Intensivstation, 7 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.584 (Stand 26. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 26. Mai
Erstimpfungen: 90.427 (89.956) 
Zweitimpfungen: 27.864 (26.356)
Gesamtzahl: 118.291 (117.312)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 39 (41)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (8)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 18 (41)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 1 (12)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 26. Mai: 126 (161) 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 26. Mai 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Zwei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um Frauen im Alter von 65 und 66 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 51,2 (59,3)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 209 (239)
Todesfälle: 345 (343)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 647 (697)
Genesene Personen: 10.314 (10.284)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.868 (10.866)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 25 (20) Personen; davon 8 ( 8 ) Personen auf der Intensivstation, 7 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.535 (Stand 25. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 25. Mai
Erstimpfungen: 89.956 (87.420)
Zweitimpfungen: 27.356 (26.547)
Gesamtzahl: 117.312 (113.967)  
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 41 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 8 ( 8 )

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 41 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 12 ( 8 )

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 25. Mai: 161 (177)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 25. Mai 2021 (Stand 10:15 Uhr)  

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 59,3 (63,1) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 239 (267)
Todesfälle: 343 (343)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 697 (709)
Genesene Personen: 10.284 (10.254)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.866 (10.864)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich
einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (20) Personen; davon 8 (9) Personen auf der Intensivstation, 6 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.096 (Stand 24. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 24. Mai
Erstimpfungen: 87.420 (86.983) 
Zweitimpfungen: 26.547 (26.276)
Gesamtzahl: 113.967 (113.259)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 8 ( 8 )

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 ( 8 )

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 21. Mai: 177 
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 24. Mai 2021 (Stand 9 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 63,1 (61,2) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte: 267 (257)
Todesfälle: 343 (343)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 709 (715)
Genesene Personen: 10.254 (10.251)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.864 (10.851)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 20 (22) Personen; davon 9 (8) Personen auf der Intensivstation, 7 (8) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.096 (Stand 23. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 23. Mai
Erstimpfungen: 86.983 (86.512) 
Zweitimpfungen: 26.276 (25.993)
Gesamtzahl: 113. 259 (112.505)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 8 (8)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 23. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 61,2 (64,1) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte: 257 (262)
Todesfälle: 343 (343)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 715 (776)
Genesene Personen: 10.251 (10.235)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.851 (10.840)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 22 (23) Personen; davon 8 (10) Personen auf der Intensivstation, 8 (8) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.096 (Stand 22. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 22. Mai
Erstimpfungen: 86.512 (86.075) 
Zweitimpfungen: 25.993 (25.655)
Gesamtzahl: 112.505 (111.730)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 8 (8)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 22. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Drei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona drei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um Männer im Alter von 74, 75 und 85 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 64,1 (60,3) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 262 (253)
Todesfälle: 343 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 776 (821)
Genesene Personen: 10.235 (10.233)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.840 (10.826)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 23 (23) Personen; davon 10 (7) Personen auf der Intensivstation, 8 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.096 (Stand 21. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 21. Mai
Erstimpfungen: 86.075 (84.825) 
Zweitimpfungen: 25.655 (24.539)
Gesamtzahl: 111.730 (109. 364)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 45 (31)
Pädagogische Fachkräfte: 8 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Aufhebung der Bundesnotbremse ab 21. Mai

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Oberhausen lag am Mittwoch am fünften Werktag in Folge unter 100. Damit tritt die vom Bund verfügte „Notbremse“ außer Kraft: Ab Freitag, 21. Mai, werden verschiedene Maßnahmen gelockert. „Die erste Stufe mit vorsichtigen Öffnungen aufgrund des Inzidenzwertes zwischen 100 und 50 gilt ab Freitag“, erklärt Krisenstabsleiter Michael Jehn. „Wir freuen uns, dass wir mit den Lockerungen in vielen Bereichen einen weiteren Schritt in Richtung Normalität ermöglichen können. Mein besonderer Dank gilt hier den Oberhausenerinnen und Oberhausenern, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten an die vielen Maßnahmen gehalten haben. Durch ihre Mithilfe können wir nun endlich schrittweise Öffnungen zulassen.“

Der Krisenstabsleiter erinnert: „Trotz aller Freude über die Lockerungen gilt nach wie vor, dass die Öffnungsschritte an negative Testergebnisse geknüpft sind. Wir müssen weiter vorsichtig sein, die bestehenden Kontaktbeschränkungen beachten und mit dem Testen daran arbeiten, Infektionsketten schnell und gezielt zu erkennen und dann zu unterbrechen.“ Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz festgelegt, stehen Menschen mit vollem Impfschutz (14 Tage nach der zweiten Impfung mit den Impfstoffen von Biontech, Moderna oder Astrazeneca oder der Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson) und Genesene negativ Getesteten gleich; zudem werden sie bei Personenbegrenzungen nicht mitgezählt.

Die Lockerungen im Einzelnen:

Ausgangsbeschränkung
Ab Freitag, 21. Mai, 0 Uhr, ist die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben.

Kontaktbeschränkungen
Erlaubt sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts mit einer weiteren Person (plus Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie Geimpfte und Genesene) aus einem anderen Haushalt.

Außerdem sind wieder Treffen von bis zu fünf Personen (plus Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie Geimpfte und Genesene) aus zwei Haushalten zulässig. Sind alle zusammenkommenden Personen nach den dafür geltenden Vorschriften als geimpft oder genesen anzusehen, so besteht für diese Zusammenkunft keine Begrenzung der Personenzahl oder Haushalte.

PCR-Test, Antigen-Schnelltest, Selbsttest
Die Coronaschutzverordnung sieht bei einer Inzidenz von 100 bis 50 für den Besuch vieler Einrichtungen das Vorliegen eines negativen Ergebnisses eines Coronatests  vor. Der Test kann ein PCR-Test, ein Antigen-Schnelltest oder auch ein Selbsttest sein. Allerdings muss das Ergebnis bestätigt sein. Ausreichend sind aber auch z.B. die beim Arbeitgeber unter Aufsicht vorgenommenen Selbsttests, wenn der Arbeitgeber das Testergebnis bestätig hat. Der Test darf zum Zeitpunkt des Besuchs oder der Inanspruchnahme einer Dienstleistung höchstens 48 Stunden zurückliegen.

Einzelhandel
Alle Geschäfte dürfen öffnen. Geschäfte, die nicht Teil der Grundversorgung sind, dürfen mit negativem Corona-Test auch ohne Terminbuchung betreten werden. Die Zahl der gleichzeitig zugelassenen Kunden ist auf eine Person pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche begrenzt.

Gastronomie
Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés, Kantinen, Mensen und anderen gastronomischen Einrichtungen ist im Außenbereich und mit negativem Testergebnis für Gäste und Bedienung zulässig. Der Außer-Haus-Verkauf und die Auslieferung von Speisen und Getränken sind selbstverständlich weiterhin möglich.

Körpernahe Dienstleistungen
Alle Geschäfte dürfen öffnen. Wenn Kunden die Maske nicht dauerhaft tragen können, brauchen sie und das Personal einen negativen Corona-Test.

Beherbergung
Übernachtungsangebote in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen sind zulässig, wenn die Gäste ein negatives Testergebnis haben. Hotels und Pensionen dürfen auch wieder für touristische Gäste öffnen – bis zu einer Auslastung von 60 Prozent. Voraussetzung ist ein negatives Testergebnis der Besucherinnen und Besucher.

Kultur
Konzerte unter freiem Himmel mit maximal 500 Personen (Sitzplan) und negativem Testergebnis sind wieder möglich. Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist nach vorheriger Terminbuchung möglich. In geschlossenen Räumen ist die Zahl der Besucherinnen und Besucher gemäß der Ausstellungsfläche begrenzt: auf eine Person je 20 Quadratmeter.

Sport
Wieder erlaubt sind:

  • Kontaktfreier Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu 20 Personen
  • Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen wie bei den allgemeinen Kontaktbeschränkungen sowie für Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre
  • Zuschauer bei Sportereignissen unter freiem Himmel, wenn sie ein negatives Testergebnis haben; dabei dürfen bis zu 20 Prozent der Kapazität genutzt, aber höchstens 500 Personen eingelassen werden. Ein Sitzplan muss die Rückverfolgbarkeit der Besucherinnen und Besucher sicherstellen.

Freizeit
Kleinere Außeneinrichtungen können geöffnet werden, etwa Minigolf-Anlagen, Kletterparks oder Hochseilgarten. Voraussetzung für den Besuch ist ein negatives Coronatest-Ergebnis. Freibäder dürfen zur Sportausübung öffnen, die Liegewiesen bleiben geschlossen. Die Personenzahl ist nach Fläche begrenzt, Voraussetzung für den Besuch ist auch in Freibädern ein negatives Testergebnis.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 21. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 60,3 (66,4)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 253 (278)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 821 (831)
Genesene Personen: 10.233 (10.187)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.826 (10.805)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 23 (26) Personen; davon 7 (8) Personen auf der Intensivstation, 6 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.070 (Stand 20. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 20. Mai
Erstimpfungen: 84.825 (82.588)
Zweitimpfungen: 24.539 (22.394)
Gesamtzahl: 109. 364 (104.982)          
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 31 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (56)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 (8)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Donnerstag, 20. Mai: 217 (173)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 20. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 66,4 (71,2) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 278 (274)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 831 (819)
Genesene Personen: 10.187 (10.149)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.805 (10.763)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 26 (28) Personen; davon 8 (8) Personen auf der Intensivstation, 7 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 96.020 (Stand 19. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 19. Mai
Erstimpfungen: 82.588 (82.197) 
Zweitimpfungen: 22.394 (22.053)
Gesamtzahl: 104.982 (104.250)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 24 (24)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 56 (38)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 8 (11)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Mittwoch, 19. Mai: 173 (224)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 19. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 71,2 (68,8)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 274 (309)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 819 (860)
Genesene Personen: 10.149 (10.096)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.763 (10.745)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 28 (27) Personen; davon 8 (8) Personen auf der Intensivstation, 6 (8) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.967 (Stand 18. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 18. Mai
Erstimpfungen: 82.197 (81.407)
Zweitimpfungen: 22.053 (21.794)
Gesamtzahl: 104.250 (103.201)           
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 24 (21)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (4)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 38 (38)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 11 (11)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Dienstag, 18. Mai: 224 (273)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 18. Mai 2021 (Stand 8:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 68,8 (69,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 309 (332)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 860 (809)
Genesene Personen: 10.096 (10.056)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.745 (10.728)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 27 (30) Personen; davon 8 (8) Personen auf der Intensivstation, 8 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.511 (Stand 17. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 17. Mai
Erstimpfungen: 81.407 (78.847) 
Zweitimpfungen: 21.794 (21.414)
Gesamtzahl: 103.201 (100.261)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler: 21 (12)
Pädagogische Fachkräfte: 4 (1)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Kinder: 38 (16)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 11 (6)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Montag, 17. Mai: 273
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 17. Mai 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Hinweis zu Todesfällen:
Das LZG weist für Oberhausen 341 Todesfälle aus. Dabei handelt es sich um eine Meldefehler. Fälschlicherweise hat eine andere Stadt eine dort verstorbene Person der Stadt Oberhausen zugeordnet und dies so dem LZG gemeldet. Dies muss noch korrigiert werden.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 69,7 (69,7)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 332 (342)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 809 (837)
Genesene Personen: 10.056 (10.027)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.728 (10.720)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (30) Personen; davon 8 (8) Personen auf der Intensivstation, 6 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.109 (Stand 16. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 16. Mai
Erstimpfungen: 78.847 (78.222)
Zweitimpfungen: 21.414 (21.029)
Gesamtzahl: 100.261 (99.251)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)
Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen:
Kinder: 16 (17)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 6 (15)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl der Anrufe am Freitag, 14. Mai: 172
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 16. Mai 2021 (Stand 10:45 Uhr)

Hinweis zu Todesfällen:
Das LZG weist für Oberhausen 341 Todesfälle aus. Da dem städtischen Gesundheitsamt zu diesem Todesfall keine Informationen bezüglich Alter und Geschlecht vorliegen, wird hier von einem Meldefehler ausgegangen. Die Stadt steht bereits im Kontakt zum LZG NRW. Sobald eine Korrektur oder Ergänzung erfolgt, wird diese in einer der nächsten Meldungen kommuniziert.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 69,7 (79,7) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 342 (354)
Todesfälle: 340 (340)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 837 (878)
Genesene Personen: 10.027 (10.004)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.720 (10.698)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (33) Personen; davon 8 (9) Personen auf der Intensivstation, 6 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.109 (Stand 15. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 15. Mai
Erstimpfungen: 78.222 (77.564) 
Zweitimpfungen: 21.029 (20.538)
Gesamtzahl: 99.251 (98.102)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler: 12 (12)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (1)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Kinder: 17 (17)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 15 (15)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 15. Mai 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 82jährigen Mann.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 79,7 (85,9) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 354 (356)
Todesfälle: 340 (339)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 878 (962)
Genesene Personen: 10.004 (9986)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.698 (10.681)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 33 (37) Personen; davon 9 (9) Personen auf der Intensivstation, 6 (8) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.109 (Stand 14. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 14. Mai
Erstimpfungen: 77.564 (76.975) 
Zweitimpfungen: 20.538 (19.964)
Gesamtzahl: 98.102 (96.939)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen

Schülerinnen und Schüler: 12 (32)
Pädagogische Fachkräfte: 1 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Kinder: 17 (10)
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 15 (0)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 14. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 85,9 (111,5)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 356 (413)
Todesfälle: 339 (339)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 962 (1010)
Genesene Personen: 9986 (9908)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.681 (10.660)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 37 (36) Personen; davon 9 (10) Personen auf der Intensivstation, 8 (9) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.064 (Stand 13. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 13. Mai
Erstimpfungen: 76.975 (76.402)
Zweitimpfungen: 19.964 (19.168)
Gesamtzahl: 96.939 (95.570)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen

Schülerinnen und Schüler: 32 (32)
Pädagogische Fachkräfte:6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Kinder: 10 (10)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Mittwoch, 12. Mai: 178
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 13. Mai 2021 (Stand 10:45 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 83jährige Frau.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 111,5 (112,4) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 413 (397)
Todesfälle: 339 (338)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1010 (1091)
Genesene Personen: 9908 (9876)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.660 (10.611)
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 36 (44) Personen; davon 10 (11) Personen auf der Intensivstation, 9 (10) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.064 (Stand 12. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 12. Mai
Erstimpfungen: 76.402 (72.359) 
Zweitimpfungen: 19.168 (18.306)
Gesamtzahl: 95.570 (90.665)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen

Schülerinnen und Schüler: 32 (51)
Pädagogische Fachkräfte:6 (7)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: keine (11)
Kinder: 10 (31)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Heute (13. Mai) ist die städtische Hotline nicht besetzt. 

Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 12. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 74jährige Frau.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 112,4 (119,1)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 397 (442)
Todesfälle: 338 (337)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1091 (1203)
Genesene Personen: 9876 (9817)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.611 (10.596)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 44 (41) Personen; davon 11 (12) Personen auf der Intensivstation, 10 (10) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 95.009 (Stand 11. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 11. Mai
Erstimpfungen: 72.359 (71.616)
Zweitimpfungen: 18.306 (18.036)
Gesamtzahl: 90.665 (89.652)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler: 51 (48)
Pädagogische Fachkräfte: 7 (7)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 11 (16)
Kinder: 31 (29)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Hinweis: Am morgigen Feiertag ist die städtische Hotline nicht besetzt.

Anzahl Anrufe am Dienstag, 11. Mai: 216 (375)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Lockerungen für vollständig Geimpfte sowie SARS-CoV-2-Genesene

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzverordnung rechtlich angepasst: Vollständig Geimpfte und Genesene werden demnach den negativ Getesteten dort gleichstellt, wo in der Bundesnotbremse sowie in der Corona-Schutzverordnung Regelungen bestehen, die Getesteten den Zugang zu Einrichtungen und Angeboten erlauben.

Aus diesem Grund ersetzt eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung den Nachweis eines negativen Testergebnisses beispielsweise beim sogenannten „Click and Meet“ im Einzelhandel oder bei den zulässigen körpernahen Dienstleistungen.

Ebenso angepasst wurden die Corona-Betreuungsverordnung und die Corona-Einreiseverordnung, so dass auch die Testpflicht in Schulen und das Erfordernis der Freitestung von einer Einreisequarantäne für Geimpfte und Genesene entfallen.

Die Regelungen gelten seit Sonntag, 9. Mai 2021.
Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch:

  • den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff,
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2 in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 11. Mai 2021 (Stand 12:30 Uhr)

Zwei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen
handelt es sich um eine 76jährige Frau und einen 63jährigen Mann.  

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz:  119,1 (115,3) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 442 (483)
Todesfälle: 337 (335)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne: 1203 (1194)
Genesene Personen: 9817 (9761)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.596 (10.579)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 41 (38) Personen; davon 12 (15) Personen auf der Intensivstation,  10 (12) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 94.609 (Stand 10. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 10. Mai
Erstimpfungen:  71.616 (69.710) 
Zweitimpfungen: 18.036 (17.795)
Gesamtzahl: 89.652 (87.505)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler:  48 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 7 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen: 16 (19)
Kinder: 29 (69)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Montag, 10. Mai: 375 (311)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 10. Mai 2021 (Stand 11:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 115,3 (117,2)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 483 (534)
Todesfälle 335 (335)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne 1194 (1242)
Genesene Personen: 9761 (9704)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.579 (10.573)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 38 (38) Personen; davon 15 (15) Personen auf der Intensivstation, 12 (12) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.573 (Stand 9. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 9. Mai
Erstimpfungen: 69.710 (69.072)
Zweitimpfungen: 17.795 (17.637)
Gesamtzahl: 87.505 (86.709)
Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (6)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen 19 (19)
Kinder 69 (69)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Freitag, 7. Mai: 311 (398)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 9. Mai 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren  Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 81 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 117,2 (116,2) 
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 534 (534)
Todesfälle 335 (334)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne 1242 (1333)
Genesene Personen: 9704 (9667)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.573 (10.535)
 
Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 38 (40) Personen; davon 15 (16) Personen auf der Intensivstation, 12 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.573 (Stand 8. Mai 2021) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 7. Mai
Erstimpfungen: 69.072 (68.461) 
Zweitimpfungen: 17.637 (17.423)
Gesamtzahl: 86.709 (85.884)

Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen 19 (19)
Kinder 69 (63)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 8. Mai 2021 (Stand 11 Uhr)

Drei weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona drei weitere  Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um drei Männer im Alter von 64, 67 und 69 Jahren.
Hinweis: Bei einem Todesfall handelt es sich um eine nachträgliche Meldung aus dem Monat März.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 116,2 (132,4)
= Anzahl Neuinfizierte je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 534 (553)
Todesfälle 334 (331)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne 1333 (1496)
Genesene Personen: 9667 (9623)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.535 (10.507)

Hinweis zur Errechnung der Inzidenz: 
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 40 (41) Personen; davon 16 (15) Personen auf der Intensivstation, 14 (13) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.573 (93.149) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 7. Mai
Erstimpfungen: 68.461 (66.175) 
Zweitimpfungen: 17.423 (16.985)
Gesamtzahl: 85.884 (83.160)

Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler 45 (45)
Pädagogische Fachkräfte: 6 (5)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen 19 (19)
Kinder 69 (63)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 7. Mai 2021 (Stand 13:30 Uhr)

Sechs weitere Todesfälle
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona sechs weitere  Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um vier Männer im Alter von 62, 63, 83 und 92 Jahren sowie um zwei Frauen im Alter von 80 und 92 Jahren.

Die ungewöhnlich hohe Zahl an zusätzlichen Todesfällen ist damit zu erklären, dass drei dieser Fälle sich bereits vor mehr als drei Wochen ereignet haben. Erst jetzt liegen die vollständigen Meldungen zu den Todesfällen vor und können dem RKI gemeldet werden. So kann es passieren, dass diese Fälle erst „zeitversetzt“ erfasst werden.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen

7-Tages-Inzidenz: 132,4 (141,4)
= Anzahl Neuinfizierte je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 553 (556)
Todesfälle 331 (325)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne 1496 (1620)
Genesene Personen: 9623 (9552)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.507 (10.433)

Hinweis: Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 41 (46) Personen; davon 15 (15) Personen auf der Intensivstation, 13 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.149 (93.100) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 6. Mai
Erstimpfungen: 66.175 (64.015)
Zweitimpfungen: 16.985 (16.814)
Gesamtzahl: 83.160 (80.829)

Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Quarantäne-Fälle an Schulen
Schülerinnen und Schüler 45 (52)
Pädagogische Fachkräfte: 5 (8)

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen 19 (15)
Kinder 63 (53)

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Donnerstag, 6. Mai: 398 (337)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 6. Mai 2021 (Stand 13 Uhr)

„Click & Meet“ ab Freitag wieder möglich
Aufgrund der Entwicklung und der aktuellen Situation des Inzidenzwertes (Schwellenwert unter 150) ist das Einkaufen mit „Click & Meet“  ab Freitag, 7. Mai, wieder möglich.

Kindertagebetreuung ab Freitag, Wechselunterricht ab Montag wieder möglich
Das Gesundheitsministerium NRW hat festgestellt, dass die Inzidenzwerte in Oberhausen nachhaltig unter 165  liegen und damit die Untersagungen des Wechselunterrichtes an den Schulen und des Betreuungsangebotes in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen mit Wirkung vom 07.05.2021 außer Kraft treten.

Das bedeutet konkret:
Die Kinderbetreuungsangebote sind ab dem 07.05.2021 wieder zulässig.

Der Wechselunterricht an den Schulen ist unter Beachtung der Corona-Betreuungsverordnung ab dem 10.05.2021 wieder zulässig.

Ein weiterer Todesfall
Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren  Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 89 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
7-Tages-Inzidenz: 141,4 (136,6)
= Anzahl Neuinfizierten je 100.000 Einwohner
Infizierte Personen: 556 (578)
Todesfälle 325 (324)
Gesamtzahl Personen in angeordneter Quarantäne 1620 (1753)
Genesene Personen: 9552 (9482)
Gesamtzahl infizierte Personen (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.433 (10.384)

Hinweis: Hinweis zur Errechnung der Inzidenz:
Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Corona-Testergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 46 (63) Personen; davon 15 (19) Personen auf der Intensivstation, 13 (16) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.100 (93.044) PCR-Tests durchgeführt.

Hinweis auf eigene Pflicht zur freiwilligen Quarantäne:
Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen – Anzahl in Oberhausen Stand 5. Mai
Erstimpfungen: 64.015 (59.274)
Zweitimpfungen: 16.814 (16.523)
Gesamtzahl: 80.829 (75.797)

Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/impfen

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)

Quarantäne-Fälle an Schulen:
Schülerinnen und Schüler 52
Pädagogische Fachkräfte: 8

Quarantäne-Fälle in Kindertageseinrichtungen
Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen 15
Kinder 53

Corona-Hotline Stadt Oberhausen – 0208 825-7777
Anzahl Anrufe am Mittwoch, 5. Mai: 337 (336)
Montag bis Donnerstag: 7 bis 17 Uhr
Freitag: 7 bis 14 Uhr

Bürgertelefon des Landes NRW – 0211 9119-1001
Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfangebot für viele weitere Personengruppen ab Donnerstag, 6. Mai 2021

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat den weiteren Impffahrplan für Nordrhein-Westfalen für die kommenden Wochen vorgestellt. Ab Donnerstag, 6. Mai 2021, können viele weitere Personengruppen einen Termin für das Impfzentrum vereinbaren. „Wir freuen uns sehr über die Erweiterung des Impfangebotes. Es war wichtig jetzt weiteren Personengruppen die Möglichkeit zur Impfung zu eröffnen. So können wir weitere Fortschritte machen und werden so Tag für Tag ein Stück sicherer“, freut sich Krisenstabsleiter Michael Jehn.

Die Termine für die Impfung im Oberhausener Impfzentrum können ab Donnerstag, 6. Mai, 8:00 Uhr, ausschließlich über die Buchungsoptionen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein vereinbart werden - entweder telefonisch unter der zentralen Rufnummer  0800 116 117 01 oder online unter https://termin.corona-impfung.nrw/home .

Für alle Personengruppen kommt mRNA-Impfstoff zum Einsatz – das heißt von BioNTech oder Moderna. Eine Wahl des Impfstoffs ist nicht möglich.

Folgende Personenkreise haben durch den heutigen Erlass des MAGS eine Impfberechtigung erhalten:

  • Kontaktpersonen von Schwangeren (maximal zwei Kontaktpersonen je Schwangerer) Als Nachweis ist das vom MAGS bereitgestellte Formular zu verwenden. Kontaktpersonen von Schwangeren haben darüber hinaus eine Kopie des Mutterpasses vorzulegen.
  • Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen (maximal zwei Kontaktpersonen je pflegebedürftiger Person, die sich nicht in einer Einrichtung befindet, d.h. sie muss zu Hause gepflegt werden). Als Nachweis ist das vom MAGS bereitgestellte Formular zu verwenden. Kontaktpersonen von sich nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Personen haben eine Kopie des Nachweises der Pflegekasse über den Pflegegrad der pflegebedürftigen Person vorzulegen. Die Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen müssen nicht als Pflegepersonen bei der Pflegekasse benannt sein. Das Alter und die Art der gesundheitlich bedingten Beeinträchtigung der pflegebedürftigen Person sind für die Impfberechtigung unerheblich.
  • Eltern von minderjährigen Kindern mit einer Vorerkrankung nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV, die selbst nicht geimpft werden können, sind den Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen gleichgestellt. Dem Impfzentrum ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, die bestätigt, dass das Kind der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV zuzuordnen ist. Eine Pflegebedürftigkeit ist nicht nachzuweisen.
  • Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder
  • Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten: Dazu zählen grundsätzlich alle im Verkauf Beschäftigten inkl. der Teilzeitbeschäftigten, Auszubildenden oder Minijobber.
  • Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Beschäftigte an weiterführenden Schulen
  • Beschäftigte im Justizvollzug mit Gefangenenkontakten
  • Gerichtsvollzieherinnen und -vollzieher
  • Beschäftigte in den Servicebereichen der Gerichte und Justizbehörden, Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte
  • Beschäftigte im Ambulanten Sozialen Dienst der Justiz

Wichtig: Der Nachweis der Impfberechtigung muss bei den Berufsgruppen über eine Arbeitgeberbescheinigung erfolgen. Diese ist zum Impftermin im Impfzentrum mitzubringen. Das Arbeitsstättenprinzip ist aufgehoben. Die oben genannten Personengruppen können einen Termin in einem Impfzentrum ihrer Wahl vereinbaren.

So wird die Impfberechtigung nachgewiesen

Der Nachweis der Impfberechtigung erfolgt nicht im Rahmen des Buchungsprozesses. Die entsprechenden Unterlagen müssen am Tag der Impfung im Impfzentrum vorgelegt werden, andernfalls findet dort keine Impfung statt.

Als Nachweis für Kontaktpersonen ist das offizielle Formular des MAGS zu verwenden, dieses kann über die Homepage des MAGS bezogen werden:  

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/anlage_1_kontaktpersonen_pflegende_angehoerige_und_schwangere_05052021_0.pdf

Der Nachweis für die Beschäftigen im Lebensmitteleinzelhandel und der weiteren nun berechtigten Beschäftigtengruppen erfolgt durch eine ausgefüllte Arbeitgeberbescheinigung, diese ist online abrufbar unter: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/anlage_2_arbeitgeberbescheinigung_05052021.pdf


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 5. Mai 2021 (Stand 9 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona drei weitere  Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 64 und 65 Jahren sowie um eine Frau im Alter von 87 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 578 (638)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9482 (9395)
Todesfälle: 324 (321)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1753 (1855)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.384 (10.354)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 136,6 (137,6)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 63 (65) Personen; davon werden 19 (20) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 13 (16) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 93.044 (92.956) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2825 Personen haben am Dienstag, 4. Mai, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. Zwei Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.

Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 4. Mai  wurden in Oberhausen 59.274 (58.774) Erstimpfungen und 16.523 (16.425) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 75.797 (75.199). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 74  Schülerinnen und Schüler sowie 12 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 30 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 133 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 4. Mai, 336 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.

Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 4. Mai 2021 (Stand 8:30 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona drei weitere  Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um drei Männer im Alter von 71, 78 und 82 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 638 (729)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9395 (9296)
Todesfälle: 321 (318)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1855 (1834)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.354 (10.343)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 137,6 (147,6)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 65 (58) Personen; davon werden 20 (20) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 16 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.956 (92.900)  PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
Alle Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen. 

Impfungen
Mit Stand 3. Mai  wurden in Oberhausen 58.774 (58.301) Erstimpfungen und 16.425 (16.315) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 75.199 (74.616). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 97  Schülerinnen und Schüler sowie 36 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 36 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 156 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 3. Mai, 520 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 3. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 729 (754)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9296 (9262)
Todesfälle: 318 (318)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1834 (1873)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.343 (10.334)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 147,6 (151,8)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 58 (62) Personen; davon werden 20 (19) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.900 (Stand 2. Mai) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
477 Personen haben am Samstag, 1. Mai, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. Ein Test war positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.

Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 2. Mai  wurden in Oberhausen 58.301 (57.467) Erstimpfungen und 16.315 (16.206) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 74.616 (73.673). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 130  Schülerinnen und Schüler sowie 25 pädagogische Fachkräfte.

Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 62 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 280 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 30. April, 239 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.

Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.     


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 2. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 754 (738)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9262 (9236)
Todesfälle: 318 (318)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1873 (2034)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.334 (10.292)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 151,8 (151,4)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 62 (63) Personen; davon werden 19 (19) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.900 (Stand 1. Mai) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Impfungen
Mit Stand 1. Mai  wurden in Oberhausen 57.467 (56.634) Erstimpfungen und 16.206 (16.096) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 73.673 (72.730). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 130  Schülerinnen und Schüler sowie 25 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 62 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 280 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 1. Mai 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 738 (706)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9236 (9205)
Todesfälle: 318 (318)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 2034 (2086)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.292 (10.229)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 151,4 (147,6)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 63 (64) Personen; davon werden 19 (19) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.900 (92.862) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3.525 Personen haben am Donnerstag, 29. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 11 Test waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen. 

Impfungen
Mit Stand 30. April wurden in Oberhausen 56.634 (55.812) Erstimpfungen und 16.096 (15.617) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 72.730 (71.429). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 130  Schülerinnen und Schüler sowie 25 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 62 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 280 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 30. April 2021 (Stand 10 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren  Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 56 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 706 (690)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9205 (9140)
Todesfälle: 318 (317)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 2086 (2136)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.229 (10.147)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 147,6 (148,5)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 64 (61) Personen; davon werden 19 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.862 (92.568) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3.525 Personen haben am Donnerstag, 29. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 11 Test waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen. 

Impfungen
Mit Stand 29. April wurden in Oberhausen 55.812 (52.214) Erstimpfungen und 15.617 (15.583) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 71.429 (66.872). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 152  Schülerinnen und Schüler sowie 26 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 65 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 295 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 29. April, 294 (253) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 29. April 2021 (Stand 12 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren  Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 87Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 690 (684)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9140 (9071)
Todesfälle: 317 (316)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 2136 (2062)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.147 (10.071)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 148,5 (156,1)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 61 (59) Personen; davon werden 18 (16) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (11) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.568 (92.474) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2.279 Personen haben am Mittwoch, 28. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 7 Test waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.

Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 28. April wurden in Oberhausen 52.214 (51.441) Erstimpfungen und 15.583 (15.431) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 66.872 (65.683). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 141 Schülerinnen und Schüler sowie 22 pädagogische Fachkräfte.

Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 65 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 295 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 28. April, 253 (252) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.

Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 28. April 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 684 (711)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9071 (9008)
Todesfälle: 316 (316)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 2062 (2123)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.071 (10.035)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 156,1 (183,6)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 59 (59) Personen; davon werden 16 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 11 (13) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.474 (92.356) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2.374 Personen haben am Dienstag, 27. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 8 Test waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 27. April wurden in Oberhausen 51.441 (50.394) Erstimpfungen und 15.431 (15.289) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 66.872 (65.683). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Impfungen der Jahrgänge
Das Land NRW teilt mit, dass es für die Jahrgänge, die geimpft werden dürfen, eine Änderung gibt. Ab 30. April können sich Lebenspartner der Jahrgänge nicht mehr für Impfungen anmelden und sich dementsprechend auch nicht mehr mitimpfen lassen. So heißt es im Schreiben: „Über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen ist ab dem 30. April 2021 keine Partnerbuchung mehr möglich.“

Angebote für Personen mit Vorerkrankungen (2. Priorität, § 3 Impfverordnung) im Impfzentrum
Vorerkrankte Personen nach § 3 der Impfverordnung können ab dem 30. April auch im Impfzentrum einen Termin buchen und benötigen dazu lediglich ein Attest zur Impfberechtigung. Dabei ist die Bescheinigung zur Zugehörigkeit der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV ausreichend – es bedarf keiner Aufführung einer konkreten Diagnose. Diese Bescheinigung ist dann am Impftag im Impfzentrum vorzulegen. Dieser Personenkreis kann über die Kassenärztliche Vereinigung (online unter www.116117.de sowie telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01), einen Impftermin ab dem 30. April buchen. Die Impfungen dieser Personen beginnen frühestens am 1. Mai. Eine Partnerimpfung von Personen nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfverordnung (Personen mit schweren Vorerkrankungen) ist nicht vorgesehen.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 99 Schülerinnen und Schüler sowie 21 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 54 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 263 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 27. April, 252 (387) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 27. April 2021 (Stand 11:30 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um eine Frau im Alter von 85 Jahren und einen Mann im Alter von 57 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 711 (789)
Inzwischen wieder genesene Personen: 9008 (8897)
Todesfälle: 316 (314)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 2123 (1940)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.035 (10.000)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 183,6 (193,6)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldung.en dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 59 (57) Personen; davon werden 18 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 13 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.356 (92.169) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2.982 Personen haben am Montag, 26. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 12 Test waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 26. April wurden in Oberhausen 50.394 (49.343) Erstimpfungen und 15.289 (15.125) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 65.683 (64.468). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 135 Schülerinnen und Schüler sowie 23 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 71 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 251 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 26. April, 387 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Bundesnotbremse: Auswirkungen für Oberhausen und weitere Regelungen

Überall gilt die Coronanotbremse des Bundes bei einer Inzidenz über 100. Nordrhein-Westfalen hat die Regeln in der neuen Coronaschutzverordnung angepasst. Für Oberhausen ergeben sich aufgrund der Inzidenz über 150 seit drei aufeinanderfolgenden Tagen (Freitag bis Sonntag) und 165 (Samstag bis Montag, separate Pressemitteilung folgt) neue Regelungen.

Einzelhandel schon ab Dienstag, 27. April geschlossen

Die Stadt Oberhausen ist schriftlich vom Gesundheitsministerium NRW darüber unterrichtet worden, dass der Einzelhandel in Oberhausen ab Dienstag, 27. April, geschlossen werden muss. Am Dienstag gilt in Oberhausen für den Einzelhandel Click & Collect, Einkaufen mit Termin, Kontaktnachverfolgung und negativem Test ist nicht mehr möglich, die Geschäfte müssen geschlossen werden.

Impfungen der Jahrgänge

Das Land NRW teilt mit, dass es für die Jahrgänge, die geimpft werden dürfen, eine Änderung gibt. Ab 30. April können sich Lebenspartner der Jahrgänge nicht mehr für Impfungen anmelden und sich dementsprechend auch nicht mehr mitimpfen lassen. So heißt es im Schreiben: „Über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen ist ab dem 30. April 2021 keine Partnerbuchung mehr möglich.“

Angebote für Personen mit Vorerkrankungen (2. Priorität, § 3 Impfverordnung) im Impfzentrum

Vorerkrankte Personen nach § 3 der Impfverordnung können ab dem 30. April auch im Impfzentrum einen Termin buchen und benötigen dazu lediglich ein Attest zur Impfberechtigung. Dabei ist die Bescheinigung zur Zugehörigkeit der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV ausreichend – es bedarf keiner Aufführung einer konkreten Diagnose. Diese Bescheinigung ist dann am Impftag im Impfzentrum vorzulegen. Dieser Personenkreis kann über die Kassenärztliche Vereinigung (online unter 116117.de sowie telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01), einen Impftermin ab dem 30. April buchen. Die Impfungen dieser Personen beginnen frühestens am 1. Mai. Eine Partnerimpfung von Personen nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfverordnung (Personen mit schweren Vorerkrankungen) ist nicht vorgesehen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 26. April 2021 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 789 (809)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8897 (8841)
Todesfälle: 314 (314)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1940 (1972)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 10.000 (9964)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 193,6 (186)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldung.en dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 57 (48) Personen; davon werden 18 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.169 (92.169) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
136 Personen haben am Sonntag, 25. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. Kein Test war positiv, so dass auch kein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 25. April wurden in Oberhausen 49.343 (48.561) Erstimpfungen und 15.125 (14.950) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 64.468 (63.511). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 131 Schülerinnen und Schüler sowie 18 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 73 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 231 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Hoher Inzidenzwert: Neue Regelungen treten in Kraft

Krisenstabsleiter Michael Jehn erläutert die neuen Regelungen, die ab Mittwoch in Oberhausen gelten. „Aufgrund der Inzidenz über 150 seit drei aufeinanderfolgenden Tagen (Freitag bis Sonntag) gilt ab Mittwoch, 28. April, in Oberhausen für den Einzelhandel nur noch Click & Collect. Das heißt, bis einschließlich Dienstag (27. April) können die Geschäfte geöffnet bleiben. Nach wie vor müssen die Kunden einen Termin buchen und auch einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen. Die Schulen und Kindertageseinrichtungen bleiben am Montag und am Dienstag weiterhin geöffnet. Nähere Informationen zur Öffnung von Schulen und Kitas ab Mittwoch gibt es im Laufe des 26. April, da die Inzidenz von Montag abgewartet werden muss.“


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 25. April 2021 (Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 809 (769)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8841 (8798)
Todesfälle: 314 (314)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1972 (1970)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9964 (9881)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 186  (168,4)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldung.en dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 48 (52) Personen; davon werden 17 (15) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.169 (92.169) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
5.219 Personen haben am Samstag, 24. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 31 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 24. April wurden in Oberhausen 48.561 (47.841) Erstimpfungen und 14.950 (14.763) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 63.511 (62.604). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 24. April 2021 (Stand 10:15 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 769 (726)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8798 (8764)
Todesfälle: 314 (314)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1970 (1906)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9881 (9804)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 168,4 (154,2)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldung.en dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 52 (63) Personen; davon werden 15 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.169 (92.073) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3.021 Personen haben am Freitag, 23. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 17 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 23. April wurden in Oberhausen 47.841 (45.942) Erstimpfungen und 14.763 (14.559) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 62.604 (60.501). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 23. April, 187 Mal (349) zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Änderungen des Infektionsschutzgesetzes

Die Stadt Oberhausen informiert, dass gemäß § 77 Abs. 6 Infektionsschutzgesetz die Maßnahmen nach § 28b Absatz 1 und 3 Infektionsschutzgesetz ab dem 24. April 2021 (0:00 Uhr) in Oberhausen gelten.

Am Donnerstag, 22. April 2021, wurde das Vierte Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite im Bundesgesetzblatt bekannt gemacht. Mit diesem Gesetz wurde das Infektionsschutzgesetz geändert. Es wurden bundeseinheitliche Regelungen für eine sogenannte „Notbremse“ eingeführt, die ab heute (23. April 2021) gelten. Dort, wo bereits seit dem 20. April die sogenannte 7-Tages-Inzidenz nach den vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Zahlen über 100 lag, greifen ab dem 24. April 2021 die in § 28b Absatz 1 und 3 Infektionsschutzgesetz genannten zusätzlichen Maßnahmen. Das ist in Oberhausen der Fall. 

Ab dem 24. April 2021, 0:00 Uhr, gelten danach in Oberhausen unter anderem die folgenden Regelungen: 

Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren 
Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind auf den Kreis der Angehörigen eines Haushaltes mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person beschränkt. Kinder unter 14 Jahren werden nicht hinzugerechnet. Es gilt eine grundsätzliche Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr des Folgetages. Von dieser Ausgangssperre gibt es Ausnahmen, die in § 28b Absatz 1 Infektionsschutzgesetz aufgeführt sind. Zu diesen Ausnahmen gehören zum Beispiel Aufenthalte außerhalb  der Wohnung zur Berufsausübung, zur unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen oder Minderjähriger und zur Versorgung von Tieren. Die im Freien stattfindende allein ausgeübte körperliche Bewegung ist zwischen 22:00 Uhr und 24:00 Uhr außerhalb von Sportanlagen erlaubt. 

Schule und Kita 
Für Schulen und die Kindertagesbetreuung wird ein neuer Grenzwert eingeführt. Bei Überschreitung einer Inzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen sind Schulen und Kitas ab dem übernächsten Tag zu schließen. 
Wichtiger Hinweis: Aufgrund des aktuellen Inzidenzwertes ist Oberhausen aktuell hiervon nicht betroffen.

Einzelhandel 
Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und Großhandel sind weiterhin unter den bisher bereits bekannten Auflagen (Maskenpflicht, Beschränkung der Kundenzahl etc.) geöffnet. Bei Friseuren und der Fußpflege ist bei einem Inzidenzwert über 100 ein negativer Schnelltest nötig. Die Öffnung anderer Ladengeschäfte ist grundsätzlich untersagt. Bis auf Weiteres können diese Geschäfte aber im Wege des „Click & Meet“ und mit negativem Testergebnis von Kunden betreten werden. Die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ist zulässig. 
Ab einer Inzidenz von 150 an drei aufeinander folgenden Tagen sieht das Infektionsschutzgesetz schärfere Reglungen im Einzelhandel vor.

Gastronomie und Hotelgewerbe, Kultur- und Freizeiteinrichtungen 
Auch die Gastronomie bleibt im Wesentlichen geschlossen. Zulässig bleiben Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Ab 22:00 Uhr (bis 05:00 Uhr des Folgetages) ist aufgrund der Ausgangssperre nur noch die Lieferung von Speisen und Getränken erlaubt. 
Übernachtungen zu touristischen Zwecken bleiben untersagt. 
Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Musikclubs, Kinos, Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten bleiben geschlossen. 

Neue Maskenregelung in Bus und Bahn
Ab sofort ist für Fahrgäste das Tragen eine FFP2-Maske oder KN95/N95-Maske Pflicht, wenn sie sich in Verkehrsmitteln, an Haltestellen oder auf Bahnhöfen aufhalten. Medizinische Masken sind nicht mehr erlaubt. Das regelt das neue Infektionsschutzgesetz.

Wo findet man die gültigen Inzidenzen?
Eine Übersicht über die Inzidenzen findet man hier: www.rki.de/inzidenzen

Bis wann gelten die Maßnahmen?
Die Maßnahmen der gesetzlichen Notbremse treten spätestens am 30. Juni 2021 außer Kraft. Sinkt die 7-Tages-Inzidenz in Oberhausen an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter den Wert von 100, so treten die Maßnahmen nach den Regelungen des Infektionsschutzgesetzes zwei Tage später außer Kraft. 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 23. April 2021
(Stand 9:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 726 (679)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8764 (8701)
Todesfälle: 314 (314)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1906 (1815)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9804 (9694)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 154,2 (145,7)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldung.en dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 63 (65) Personen; davon werden 17 (16) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 92.073 (91.799) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2.356 Personen haben am Donnerstag, 22. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 24 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 22. April wurden in Oberhausen 45.942 (44.529) Erstimpfungen und 14.559 (14.545) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 60.501 (59.074). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 71 Schülerinnen und Schüler sowie 5 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 57 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 159 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 22. April, 349 Mal (262) zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 22. April 2021 (Stand 11 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine 77jährige Frau.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 679 (668)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8701 (8620)
Todesfälle: 314 (313)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1815 (1770)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9694 (9601)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen:  145,7 (137,6)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 65 (67) Personen; davon werden 16 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (16) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 91.799 (91.678) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3.831 Personen haben am Mittwoch, 21. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 30 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 21. April wurden in Oberhausen 44.529 (43.775) Erstimpfungen und 14.545 (14.371) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 59.074 (58.146). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 71 Schülerinnen und Schüler sowie 5 pädagogische Fachkräfte.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 51 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 152 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 21. April, 262 Mal (258) zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Klarstellung der Impfreihenfolge für folgende Personengruppen, 21. April 2021

Mehr Impfberechtigte als Impfdosen – Stadt bittet um Verständnis und Geduld

Der Krisenstab weist mit Bedauern darauf hin, dass aktuell leider noch nicht allen Personengruppen - auch nicht den Priorisierten, die grundsätzlich über eine Impfberechtigung verfügen - ein Impfangebot unterbreitet werden kann. Grund dafür ist, dass momentan noch nicht genügend Impfdosen zur Verfügung stehen.

„Wir bitten um Verständnis, dass wir uns streng an die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes und die ergänzenden Bestimmungen des Landes NRW halten müssen. Die Umsetzung dieser Vorgaben ist abhängig von der vorhandenen Impfstoffmenge, so dass wir als Stadt und seit dem 6. April auch die Hausärzte nicht so viele Impfungen anbieten können, wie wir möchten“, so Michael Jehn, der Leiter des Krisenstabes. „Wir hoffen sehr, dass die Liefermengen so schnell wie möglich erhöht werden, damit alle so schnell wie möglich geimpft werden können“, sagt er weiter.

Die Stadt bittet dringend darum, sich genau an die hier und auf unserer Seite zum Thema Impfen beschriebene Vorgehensweise zu halten. Nur so können die vorhandenen Kapazitäten effizient eingesetzt werden, um einen reibungslosen und möglichst schnellen Impfablauf zu organisieren.

Die grundsätzliche Impfberechtigung ergibt sich aus der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes. Wann und welcher Personengruppe hierunter prioritär ein Impfangebot unterbreitet wird, ergibt sich
aus den Erlassen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS).
Sämtliche Informationen zum aktuellen Stand der Impfangebote in Oberhausen finden Sie hier.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 21. April 2021
(Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 668 (688)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8620 (8556)
Todesfälle: 313 (313)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1770 (1581)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9601 (9557)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 137,6 (158)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 67 (75) Personen; davon werden 17 (19) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 16 (16) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 91.678 (91.544) PCR-Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2.488 Personen haben am Dienstag, 20. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 22 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 20. April wurden in Oberhausen 43.775 (42.667) Erstimpfungen und 14.371 (14.193) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 58.146 (56.860). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Impfungen für Personen der Jahrgänge 1950 und 1951 
Am Freitag, 23. April 2021, startet ab 8 Uhr die Terminvergabe für die Personen der Geburtsjahrgänge 1950 und 1951 zur Impfung gegen das Coronavirus. Alle Personen, die zwischen dem 1. Januar 1950 und dem 31. Dezember 1951 geboren wurden, sowie deren Lebenspartner können dann einen Impftermin über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung (online unter www.116117.de sowie telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01) vereinbaren. 

Die Stadt Oberhausen kann somit weiteren 4.712 Personen ein Impfangebot unterbreiten. In Oberhausen leben aktuell 2.361 Personen des Jahrgangs 1950 und 2.351  Personen des Jahrgangs 1951. Die Stadt Oberhausen bereitet aktuell den Versand der persönlichen Informations- und Einladungsschreiben für die betroffenen Personen vor. Dieses Schreiben ist zur Impfanmeldung aber nicht zwingend notwendig. Die ersten Impfungen für diese Jahrgänge erfolgen je nach Verfügbarkeit von Terminen zeitnah. 

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 45 Schülerinnen und Schüler sowie 1 pädagogische Fachkraft.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 45 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 142 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 20. April, 258 Mal (368) zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 20. April 2021
(Stand 09:30 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 62 und 93 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 688 (720)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8556 (8500)
Todesfälle: 313 (311)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1581 (1498)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9557 (9531)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen:  158 (173,7)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 75 (71) Personen; davon werden 19 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 16 (16) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 91.544 (90.811) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2585 Personen haben am Montag, 19. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 24 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 19. April wurden in Oberhausen 42.667 (41.900) Erstimpfungen und  14.193 (14.021) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 56.860 (55.921). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 21 Schülerinnen und Schüler sowie 1 pädagogische Fachkraft.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 42 pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 106 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 19. April, 368 Mal (179) zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 19. April 2021
(Stand 12:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 720 (683)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8500 (8496)
Todesfälle: 311 (311)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1498 (1401)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9531 (9490)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen:  173,7 (163,2)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 71 (74) Personen; davon werden 18 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 16 (15) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.811 (90.811) PCR-Tests durchgeführt. Die Zahl der Testungen ist gegenüber gestern stark angestiegen, da die Krankenhäuser Zahlen nachgemeldet haben.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
724 Personen haben am Sonntag, 18. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 4 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 18. April wurden in Oberhausen 41.900 (41.226) Erstimpfungen und 14.021 (13.771) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 55.921 (54.997). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 6 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 7 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 29 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 16. April, 179 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 18. April 2021
(Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 683 (641)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8496 (8452)
Todesfälle: 311 (311)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1401 (1431)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9490 (9404)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 163,2 (144,7)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 74 (82) Personen; davon werden 18 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 15 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.811 (90.811) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1091 Personen haben am Samstag, 17. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 9 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 17. April wurden in Oberhausen 41.226 (40.557) Erstimpfungen und 13.771 (13.480) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 54.997 (54.037). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 6 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 7 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 29 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 17. April 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 641 (607)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8452 (8418)
Todesfälle: 311 (311)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1431 (1358)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9404 (9336)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 144,7 (148,5)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 82 (80) Personen; davon werden 17 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.811 (90.765) PCR-Tests durchgeführt. Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
4493 Personen haben am Freitag, 16. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 23 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 16. April wurden in Oberhausen 40.557 (35.190) Erstimpfungen und 13.480 (13.236) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 54.037 (48.426). HINWEIS: Die große Steigerung gegenüber gestern resultiert daraus, dass die Impfungen in Arztpraxen nachgemeldet wurden. Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 6 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 7 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 29 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.
Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 16. April 2021
(Stand 11 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 607 (543)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8418 (8393)
Todesfälle: 311 (311)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1358 (1313)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9336 (9247)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen:  148,5 (138,1)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 80 (75) Personen; davon werden 18 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.765 (90.706) PCR-Tests durchgeführt. Die Zahl der Testungen ist gegenüber gestern stark angestiegen, da die Krankenhäuser Zahlen nachgemeldet haben.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2553 Personen haben am Donnerstag, 16. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 26 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 15. April wurden in Oberhausen 35.190 (34.485) Erstimpfungen und 13.236 (13.233) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 48.426 (47.718). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 11 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 7 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 29 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 15. April, 277 (242) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.

Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfungen für Personen der Jahrgänge 1944, 1945, 1946 und 1947

Ab Freitag, 16. April 2021, können sich Menschen der Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 im Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) für einen Impftermin anmelden.
Personen der Jahrgänge 1946 und 1947 können dies ab Montag, 19. April 2021.

Die Terminbuchung erfolgt über die Terminbuchungssysteme der KV online unter www.116117.de sowie telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01. Buchungen sind auch für Lebenspartner und -partnerinnen möglich. Das Alter des jeweiligen Lebenspartners oder der jeweiligen Lebenspartnerin spielt dabei keine Rolle.

Die Stadt Oberhausen bereitet aktuell den Versand der persönlichen Informations- und Einladungsschreiben für die betroffenen Personen der Jahrgänge. Dieses Schreiben ist zur Impfanmeldung aber nicht zwingend notwendig. Die ersten Impfungen für diese Jahrgänge erfolgen je nach Verfügbarkeit von Terminen zeitnah.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 15. April 2021 (Stand 11 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 55 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 543 (512)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8393 (8346)
Todesfälle:  311 (310)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1313 (1349)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9247 (9168)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 138,1 (139,5)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 75 (81) Personen; davon werden 17 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (17) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.706 (90.598) PCR-Tests durchgeführt. Die Zahl der Testungen ist gegenüber gestern stark angestiegen, da die Krankenhäuser Zahlen nachgemeldet haben.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2834 Personen haben am Mittwoch, 14. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 25 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 14. April wurden in Oberhausen 34.485 (33.871) Erstimpfungen und 13.233 (12.912) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 47.718 (46.783). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich 9 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 11 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 29 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 14. April, 242 (225) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 14. April 2021 (Stand 11 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 68 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 512 (495)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8346 (8308)
Todesfälle:  310 (309)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1349 (1325)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9168 (9112)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 139,5 (132,9)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 81 (82) Personen; davon werden 18 (18) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 17 (14) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.598 (90.472) PCR-Tests durchgeführt. Die Zahl der Testungen ist gegenüber gestern stark angestiegen, da die Krankenhäuser Zahlen nachgemeldet haben.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1222 Personen haben am Dienstag, 13. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 4 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 13. April wurden in Oberhausen 33.871 (33.161) Erstimpfungen und 12.912 (12.663) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 46.783 (45.824). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 8 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 5 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 17 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 13. April, 225 (385) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 13. April 2021 (Stand 13 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 75 Jahren.
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 495 (524)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8308 (8257)
Todesfälle:  309 (308)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1325 (1227)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9112 (9089)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 132,9 (131,9)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 82 (81) Personen; davon werden 18 (15) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 14 (11) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 90.472 (83.984) PCR-Tests durchgeführt. Die Zahl der Testungen ist gegenüber gestern stark angestiegen, da die Krankenhäuser Zahlen nachgemeldet haben.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2555 Personen haben am Montag, 12. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 30 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 11. April wurden in Oberhausen 33.161 (32.426) Erstimpfungen und 12.663 (12.429) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 45.824 (44.855). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 7 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 8 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 36 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 12. April, 385 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 12. April 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 524 (547)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8257 (8202)
Todesfälle:  308 (308)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1227 (1204)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9089 (9057)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 131,9 (124,8)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 81 (83) Personen; davon werden 15 (16) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 11 (12) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.984 (83.984) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3058 Personen haben am Freitag, 9. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 18 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 11. April wurden in Oberhausen 32.426 (31.830) Erstimpfungen und 12.429 (12.209) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 44.855 (44.039). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 16 Schülerinnen und Schüler.
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 5 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 4 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 9. April, 176 (174) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 11. April 2021 (Stand 10 Uhr)

Personen der Jahrgänge 1942 und 1943 zum Impfen anmelden
Seit Freitag, 9. April 2021, können sich Menschen in Nordrhein-Westfalen mit den Geburtsjahrgängen 1942 und 1943 im Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) für einen Impftermin anmelden.
Weitere Jahrgänge werden in Kürze freigeschaltet. WICHTIG: Menschen ab 79 Jahre und älter können sich weiterhin für Impftermine anmelden. 
Alle 79-jährigen Oberhausenerinnen und Oberhausener sind von der Stadt Oberhausen angeschrieben worden. Um einen Termin zu erhalten, ist eine Anmeldung  ausschließlich über die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 116 117 01 der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) erforderlich. Sie können auch ihren Lebensparter oder ihre Lebenspartnerin - unabhängig vom Alter - mit anmelden. Dies muss sofort zusammen vorgenommen werden, denn im Nachhinein ist dies leider nicht möglich. Diese Termine finden im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle statt.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 547 (521)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8202 (8189)
Todesfälle:  308 (308)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1204 (1342)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9057 (9018)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 124,8 (116,2)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 83 (77) Personen; davon werden 16 (15) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 12 (13) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.984 (Stand 10. April.) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3058 Personen haben am Freitag, 9. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 18 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 10. April wurden in Oberhausen 31.830 (31.186) Erstimpfungen und 12.209 (11.999) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 44.039 (43.185). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 16 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 5 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 4 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 9. April, 176 (174) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 10. April 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 521 (485)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8189 (8143)
Todesfälle:  308 (308)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1342 (1418)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 9018 (8936)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 116,2 (93,5)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 77 (76) Personen; davon werden 15 (15) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 13 (13) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.984 (83.934) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3020 Personen haben am Donnerstag, 8. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 22 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.
Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 9. April wurden in Oberhausen 31.186 (30.482) Erstimpfungen und 11.999 (11.803) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 43.185 (42.285). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 16 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 5 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 4 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 9. April, 176 (174) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Ab Montag wird auch das NH-Hotel zum Testzentrum

Am kommenden Montag, 12. April,  wird im NH Hotel, Düppelstraße 2, 46045 Oberhausen, ein weiteres Corona-Testzentrum eröffnet, in dem Testungen dann auch in größerer Menge möglich sein werden. Anmeldungen sind online möglich unter testedichschnell.de/gvo-nh-oberhausen und unter der Rufnummer 0541 3303206. Weitere Informationen zum Thema testen in Oberhausen finden Sie hier.


Ab dem 12. April: Schulbetrieb mit Distanzunterricht

Ab dem kommenden Montag, 12. April, werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen den Schulbetrieb zunächst für eine Woche als Distanzunterricht wieder aufnehmen, für die Klassen 1 bis 6 wird eine Notbetreuung sichergestellt. Ausgenommen bleiben die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen der Sekundarstufen I und II inklusive der Qualifikationsphase 1, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf die Prüfungen vorbereiten können.

Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht an den Schulen dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder mit Präsenzanteilen (Wechselunterricht) fortgesetzt werden. Über die Thematik, inwieweit es im Präsenzbetrieb der Schulen eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben wird, wird das Schulministerium die Schulträger noch informieren.

Die Abiturprüfungen werden wie vorgesehen am 23. April 2021 beginnen. Der Unterricht für die Abiturientinnen und Abiturienten der allgemeinbildenden Schulen wird sich bis zum Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren. An den Beruflichen Gymnasien gelten die bereits festgelegten Regelungen auch weiterhin und es kann dort auf die zentralen Abiturprüfungen in Präsenz vorbereitet werden. Die Studierenden der Weiterbildungskollegs können sich so unverändert auf die zentralen und dezentralen Prüfungen einstellen. 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 9. April 2021
(Stand 11 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Personen handelt es sich um einen Mann im Alter von 62 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 485 (503)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8143 (8069)
Todesfälle:  308 (307)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1418 (1401)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8936 (8879)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 93,5 (96,8)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 76 (84) Personen; davon werden 15 (15) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 13 (11) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.934 (83.580) PCR-Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3020 Personen haben am Donnerstag, 8. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 22 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde.

Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 8. April wurden in Oberhausen 30.482 (29.606) Erstimpfungen und 11.803 (11.803) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 42.285 (41.409). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell eine Pädagogische Fachkräfte sowie 16 Schülerinnen und Schüler.

Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 11 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 57 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen

Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 8. April, 174 (227) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar.

Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 8. April 2021 (Stand 12 Uhr)

Hinweis an geimpfte Personen:
In der heutigen Krisenstabssitzung wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es vorkommt, dass geimpfte Personen glauben, sie müssten sich nicht an die Coronaschutzvorschriften halten. Dies ist falsch. Nach aktuellem Stand der Wissenschaft schützt die Impfung zwar vor schweren Krankheitsverläufen, sie schließt aber eine mögliche Ansteckung anderer Personen nicht komplett aus. Es besteht also durchaus noch die Gefahr, dass man das Virus an andere weitergibt. Der stellvertretende Krisenstabsleiter Frank Motschull: „Die Impfung ist kein Freifahrtschein.“ Daher gilt auch für geimpfte Personen: Abstand halten, Mundschutz tragen, Kontaktbeschränkungen beachten.

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Personen handelt es sich um einen Mann im Alter von 80 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 503 (521)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8069 (8005)
Todesfälle:  307 (306)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1401 (1422)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8879 (8832)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 96,8 (112,9)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 84 (84) Personen; davon werden 15 (17) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 11 (11) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.580 (83.475) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2422 Personen haben am Mittwoch, 7. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 9 Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen

Impfungen
Mit Stand 7. April wurden in Oberhausen 29.606 (28.815) Erstimpfungen und 11.803 (11.625) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 41.409 (40.440). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 2 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 49 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 13 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 63 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 7. April, 227 (217) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Stadt bittet um Unterstützung, um Wartezeiten zu vermeiden: Aufklärungsmerkblatt, Anamnese- und Einwilligungsbogen zum Impftermin vorab ausfüllen und mitbringen

Um Wartezeiten vor dem Impftermin zu vermeiden, bitte die Stadt um Unterstützung der zu impfenden Personen. Sie bittet alle Impflinge, insbesondere die Über-60-Jährigen, sich im Vorfeld das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen  - passend für den jeweiligen Impfstoff - herunterzuladen und ausgefüllt zum Impftermin mitzubringen. Die dafür benötigten Unterlagen und weitere Infos sind auf der Homepage der Stadt zum Thema „Impfen in Oberhausen“ aufgeführt und können dort heruntergeladen werden. Welcher Impfstoff verwendet wird, erfahren alle Impflinge im Rahmen der Terminvereinbarung.

Auch die Corona-Hotline kann in diesem Zusammenhang entlastet werden. Hier kommt es zurzeit vermehrt zu Anfragen, ob, wann und mit welchem Impfstoff die Personen, die bei ihrer Erstimpfung AstraZeneca bzw. Vaxzevria erhalten haben, ihre Zweitimpfung erhalten. Hier bittet die Stadt um Geduld, denn verlässliche Aussagen dazu können erst dann gemacht werden, wenn entsprechende Informationen der Landesregierung dazu vorliegen. Die gibt es zurzeit leider noch nicht. Das Ministerium wird die Impfzentren umgehend informieren, sobald die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Entscheidung getroffen hat. Und sobald diese Informationen der Stadt vorliegen, werden diese selbstverständlich wie gewohnt auf den Informationskanälen der Stadt und in den Medien bekanntgegeben.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 7. April 2021 (Stand 9:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 521 (551)
Inzwischen wieder genesene Personen: 8005 (7925)
Todesfälle:  306 (306)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1422 (1422)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8832 (8782)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 112,9 (114,3)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 84 (74) Personen; davon werden 17 (14) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 11 (12) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.475 (83.358) PCR-Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
3.099 Personen haben am Montag, 6. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 116  Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 6. April wurden in Oberhausen 28.815 (28.230) Erstimpfungen und 11.625 (11.443) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 40.440 (39.673). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)

Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler.

Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 6. April, 217 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Für den Schnelltest anmelden

Der Krisenstab weist darauf hin, dass Personen, die einen kostenlosen Schnelltest machen lassen möchten, sich vorher bei der Teststelle anmelden, um einen Termin zu vereinbaren. Dies gilt sowohl für die drei Schnelltestzentren  -- Drive-in-Testzentrum des DRK am Centro, Testzentrum Arbeiter-Samariter-Bund in Königshardt und Testzentrum meincoronaschnelltest.de in der König-Pilsener-Arena – als auch für die allermeisten anderen Anbieter wie etwa Arztpraxen. Eine Anmeldung verhindert unnötige und längere Wartezeiten. Eine Übersicht der Teststellen in Oberhausen sowie weitere Infos zum Thema Testen finden Interessierte auf oberhausen.de/testen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 6. April 2021
(Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 551 (582)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7925 (7876)
Todesfälle:  306 (306)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1422 (1525)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8782 (8764)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 114,3 (131)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 74 (69) Personen; davon werden 14 (14) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 12 (10) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.358 (Stand 4. April) PCR-Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 5. April wurden in Oberhausen 28.230 (27.651) Erstimpfungen und 11.443 (11.258) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 39.673 (38.909). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler.

Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 1. April, 285 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 5. April 2021
(Stand 10:30 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 72 und 85 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 582 (619)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7876 (7822)
Todesfälle:  306 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1525 (1545)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8764 (8745)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 131 (122,9)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 69 (66) Personen; davon werden 14 (14) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 10 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.358 (Stand 4. April) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 4. April wurden in Oberhausen 27.651 (26.840) Erstimpfungen und 11.258 (11.107) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 38.909 (37.947). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 
Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 4. April 2021
(Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 619 (616)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7822 (7810)
Todesfälle:  304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1545 (1521)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8745 (8730)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 122,9 (130,5)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 66 (65) Personen; davon werden 14 (14) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 7 (7) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.358 (83.311) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 3. April wurden in Oberhausen 26.840 (26.334) Erstimpfungen und 11.107 (10.959) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 37.947 (37.293). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte/sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 
Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Aktuelle Informationen von Samstag, 3. April 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 616 (617)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7810 (7760)
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1521 (1722)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8730 (8681)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 130,5 (140,4)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 65 (72) Personen; davon werden 14 (11) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 7 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.311 (83.311) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
976 (1326) Personen haben am Freitag, 2. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 3 (1) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 2. April wurden in Oberhausen 26.334 (25.728) Erstimpfungen und 10.959 (10.802) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 37.293 (36.530). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
Schulen: In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler. 
Kindertageseinrichtungen: Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 
Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 2. April 2021
(Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 617 (555)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7760 (7695)
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1722 (1584)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8681 (8554)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 140,4 (127,6)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 72 (59) Personen; davon werden 11 (11) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 6 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.311 (83.226) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1326 (2607) Personen haben am Donnerstag, 1. April, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 1 (11) Test war positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 1. April wurden in Oberhausen 25.728 (25.017) Erstimpfungen und 10.802 (10.772) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 36.530 (35.789). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 8 Pädagogische Fachkräfte sowie 25 Schülerinnen und Schüler infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule, Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, Gesamtschule Weierheide, Schule am Froschenteich und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 13 Pädagogische Fachkräfte, 1 sonstige Person und 25 Kinder infiziert.
Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 124 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind von den städtischen Einrichtungen die KTE Stadtmitte, KTE Alsfeld und KTE Tackenberg. Nicht-städtische Einrichtungen dürfen wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar. 
Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Impfungen für Menschen ab 60 Jahre

Das Land NRW hat rund 348.000 Dosen des Impfstoffs Astrazeneca zur Impfung von Personen frei gegeben, die 60 Jahre und älter sind. Dies gilt unabhängig von Beruf oder bestehenden Prioritätslisten. Rund 5460 Impfdosen davon stehen Oberhausen zur Verfügung. Um einen Termin zur Impfung aus diesem Kontingent zu erhalten, ist eine Anmeldung ab Samstag, 3. April, ausschließlich über die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 116 117 01 der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) erforderlich. Die Anmeldemöglichkeit besteht bis einschließlich Ostermontag, 5. April. Angesichts der zu erwartenden großen Nachfrage ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen. WICHTIG: Die Impfung erfolgt ausschließlich mit dem Impfstoff Astrazeneca. Termine werden für die Zeit ab Ostersonntag, 4. April, bis Mitte April vergeben. Täglich können jeweils 380 Personen geimpft werden. Impfort ist die Willy-Jürissen-Halle.

Was Menschen tun müssen, die 79 Jahre alt sind

Alle 79-jährigen Oberhausenerinnen und Oberhausener sind von der Stadt Oberhausen angeschrieben worden. Sie werden mit Biontech geimpft. Um einen Termin zu erhalten, ist eine Anmeldung ab Dienstag, 6. April, ausschließlich über die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 116 117 01 der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) erforderlich. Sie können auch ihren Ehepartner - unabhängig von dessen Alter - mit anmelden. Impfort: Willy-Jürissen-Halle.

Was Menschen tun müssen, die 80 Jahre und älter sind

Auch diese Gruppe wird mit Biontech geimpft. Um einen Termin zu erhalten, ist eine Anmeldung ausschließlich über die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 116 117 01 der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) erforderlich. Sie können auch ihren Ehepartner – unabhängig von dessen Alter – mit anmelden. Impfort: Willy-Jürissen-Halle.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 1. April 2021
(Stand 12 Uhr)

Zur aktuellen Situation erklärt Krisenstabsleiter Michael Jehn:
„Die Lage ist ernst. Berücksichtigt man die Nachmeldungen positiver PCR-Tests so liegt der Inzidenzwert bereits seit einigen Tagen in unserer Stadt immer über 170. Bei den Neuinfektionen ist in den letzten drei Wochen insbesondere die Gruppe der Menschen im Alter zwischen 18 und 29 Jahren betroffen. Und in den Krankenhäusern werden aktuell wieder deutlich mehr Menschen mit einer COVID-19-Infektion stationär und intensivmedizinisch behandelt als noch vor einer Woche.“ Jehn appelliert daher eindringlich an alle Oberhausenerinnen und Oberhausener: „Bitte helfen Sie weiter mit und beachten Sie auch an den kommenden Feiertagen die Coronaschutzvorschriften: Abstand halten, Mundschutz tragen, Kontaktbeschränkungen beachten. Bitte machen Sie auch von den kostenlosen Bürgertests Gebrauch.“

Während der kommenden Feiertage wird der Kommunale Ordnungsdienst in Kooperation mit der Polizei verstärkt auf die Einhaltung der Coronaschutzvorschriften achten und bei Verstößen Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstatten.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 555 (578)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7695 (7621)
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1584 (1611)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8554 (8503)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 127,6 (149)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 59 (60) Personen; davon werden 11 (8) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 6 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.226 (83.142) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2607 (2225) Personen haben am Mittwoch, 31. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 11 (16) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 31. März wurden in Oberhausen 25.017 (24.494) Erstimpfungen und 10.772 (10.603) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 35.789 (35.097). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 7 Pädagogische Fachkräfte sowie 25 Schülerinnen und Schüler infiziert. In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 150 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule, Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, Gesamtschule Weierheide, Schule am Froschenteich und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 11 Pädagogische Fachkräfte, 1 sonstige Person und 26 Kinder infiziert. Es befinden sich 23 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 113 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind von den städtischen Einrichtungen die KTE Stadtmitte, KTE Alsfeld und KTE Tackenberg. Nicht-städtische Einrichtungen dürfen wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 31. März, 321 (280) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Klarstellung zu Vorschriften bei körpernahen Dienstleistungen

Körpernahe Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden/zur Kundin nicht eingehalten werden kann, sind bei Einhaltung von Hygienevorgaben der Coronaschutzverordnung zulässig. Zutritt haben Kunden/Kundinnen aber nur mit negativem Schnelltests. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
Ausnahmen: medizinisch notwendige Leistungen, Friseurleistungen, Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege sowie der gewerbsmäßigen Personenbeförderung. Hier ist kein Schnelltest nötig, aber es besteht Maskenpflicht. Trägt der Kunde/die Kundin (auch nur vorübergehend) keine Maske, gilt: Der Kunde/die Kundin muss einen tagesaktuellen bestätigten negativen Schnell- oder Selbsttest vorlegen und für das Personal, das diese Handwerks- oder Dienstleistungen ausführt, muss alle zwei Tage ein bestätigter Schnell- oder Selbsttest durchgeführt werden; Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Maskenpflicht und dem Testerfordernis ausgenommen.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 31. März 2021 (Stand 10:30 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 578 (563)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7621 (7580)
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1611 (1610)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8503 (8447)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 149 (149)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 60 (48) Personen; davon werden 8 (8) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 6 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 83.142 (82.993) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
2225 (1934) Personen haben am Dienstag, 30. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 16 (12) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 30. März wurden in Oberhausen 24.494 (24.186) Erstimpfungen und 10.603 (10.443) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 35.097 (34.629). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 7 Pädagogische Fachkräfte sowie 27 Schülerinnen und Schüler infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 153 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule, Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, Gesamtschule Weierheide, Schule am Froschenteich und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 13 Pädagogische Fachkräfte und 26 Kinder infiziert.
Es befinden sich 25 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 149 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind von den städtischen Einrichtungen die KTE Stadtmitte, KTE Alsfeld und KTE Tackenberg.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 30. März, 280 (395) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.
Erreichbarkeit über Ostern: Das Bürgertelefon des Landes (Rufnummer: 0211 9119-1001) ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 14 Uhr erreichbar. Die städtische Hotline ist von Karfreitag bis Ostermontag nicht besetzt.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Vorläufiger Impfstopp mit AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren

Das NRW-Gesundheitsministerium hat per sofort einen Stopp der Impfungen von unter 60-jährigen Männern und Frauen mit Impfstoff der Firma AstraZeneca verfügt. Die Impfung dieser Personengruppe mit AstraZeneca darf erst wieder aufgenommen werden, wenn das Ministerium sie freigibt. 
 
Für die Oberhausenerinnen und Oberhausener, die für heute und morgen (30. und 31. März 2021) einen Termin im Impfzentrum in der Willy-Jürissen-Halle haben und jünger als 60 Jahre sind, bedeutet dies: AstraZeneca-Impfungen fallen aus, weil aufgrund der notwendigen Auftau- und Logistikprozesse keine kurzfristigen Ausgleichslieferungen mit mRNA-Impfstoffen erfolgen können. Wer einen Impftermin am 1. und 2. April hat, der bekommt unabhängig von seinem Alter den BioN-Tech-Impfstoff angeboten.


Klarstellungen im Zusammenhang mit erforderlichen Schnelltests

Im Zusammenhang mit erforderlichen Schnelltests, um etwa in allen Geschäften weiter einkaufen zu können, kommen immer wieder Fragen von Bürgerinnen und Bürger auf. Hier einige Klarstellungen:

1. Kinder benötigen erst ab dem Eintritt ins Schuleintrittsalter (ab 6 Jahren) ein negatives Testergebnis.

2. Der Schnelltest darf grundsätzlich nicht älter als 24 Stunden sein.

3. Ein Zuhause durchgeführter Schnelltest reicht nicht aus. Es muss ein bestätigter Schnell- oder Selbsttest in einer offiziellen Teststelle sein. Eine Übersicht, wer kostenlose Schnelltestungen macht, finden Sie auf www.oberhausen.de/testen.

4. Laut Bundestestverordnung darf sich jede Bürgerin und jeder Bürger mindestens einmal in der Woche kostenlos testen lassen, auch ein zweiter Test ist möglich. Um die Kapazitäten nicht zu überfordern, wird allerdings appelliert, dieses Angebot nicht unnötige auszureizen bzw. damit vernünftig umzugehen.

5. Einrichtungen, die ihre Mitarbeitenden testen, wie beispielsweise Pflegedienste oder Alteneinrichtungen, können diese negativen PoC-Schnelltestergebnisse bescheinigen. Dafür hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Formular bereitgestellt, welches von der entsprechenden Einrichtung ausgefüllt und gestempelt werden muss. Hier kann das Formular auf den Seiten des Landes heruntergeladen werden: https://fal.cn/formular_schnelltest_nrw.   

6. Für Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insbesondere Friseurleistungen, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen), gilt: Trägt die Kundin oder der Kunde zulässigerweise nicht oder nicht dauerhaft eine Maske, dürfen diese Dienstleistungen / Handwerkleistungen nur dann ausgeführt werden, wenn für die Kundinnen und Kunden ein tagesaktueller bestätigter negativer Schnell- oder Selbsttest vorliegt und für das Personal, das diese Handwerks- oder Dienstleistungen ausführt, alle zwei Tage ein bestätigter Schnell- oder Selbsttest durchgeführt wird; ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintrittsalter. Eine Liste der Testzentren und Teststellen finden Sie unter www.oberhausen.de/testen. Bis zum 1. April 2021 kann ein Test auch durch einen Coronaselbsttest ersetzt werden, der von den Kundinnen und Kunden unmittelbar am Ort der Dienstleistung in Anwesenheit des Personals durchgeführt und während der Dienstleistung aufbewahrt wird. Auch das Personal kann bis zu diesem Zeitpunkt Selbsttests einsetzen; diese sind als Nachweisersatz am Ort der Dienstleistung für jeweils eine Woche aufzubewahren.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 30. März 2021 (Stand 10:20 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 563 (559)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7580 (7546) 
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1610 (1473)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8447 (8409)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 149 (154,2)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 48 (41) Personen; davon werden 8 (8) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 5 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 82.993 (82.735) PCR-Tests durchgeführt.
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1934 (1510) Personen haben am Montag, 29. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 12 (16) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 29. März wurden in Oberhausen 24.186 (23.903) Erstimpfungen und 10.443 (10.262) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 34.629 (34.165). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 6 Pädagogische Fachkräfte sowie 31 Schülerinnen und Schüler infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 10 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 170 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule, Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, Gesamtschule Weierheide und Schule an der Oranienstraße.

In den KTE sind 15 Pädagogische Fachkräfte und 23 Kinder infiziert.
Es befinden sich 30 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 167 Kinder in Quarantäne. Betroffen ist von den städtischen Einrichtungen die KTE Stadtmitte.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 29. März, 395 (243) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 29. März 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 559 (594)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7546 (7494)  
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1473 (1538) 
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8409 (8392)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 154,2 (151,4)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 41 (30) Personen; davon werden 8 (9) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 5 (6) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 82.735 (81.803) PCR-Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1510 (1822) Personen haben am Samstag, 27. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 16  (14) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 28. März wurden in Oberhausen 23.903 (23.426) Erstimpfungen und 10.262 (10.096) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 34.165 (33.522). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 5 Pädagogische Fachkräfte sowie 24 Schülerinnen und Schüler  infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 135 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium , Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 15 Pädagogische Fachkräfte und 19 Kinder infiziert.
Es befinden sich 35 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 196 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Stadtmitte und KTE Alsfeld.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Freitag, 26. März, 243 Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Sonntag, 28. März 2021 (Stand 10 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 594 (562)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7494 (7467) 
Todesfälle: 304 (304)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1538 (1641) 
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8392 (8333)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 151,4 (134,7)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 30 (32) Personen; davon werden 9 (7) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 6 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.803  (Stand 27.3.) PCR-Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1822 (1004) Personen haben am Freitag, 26. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 14 (17) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 27. März wurden in Oberhausen 23.426 (22.972) Erstimpfungen und 10.096 (10.011) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 33.522 (32.983). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 5 Pädagogische Fachkräfte sowie 24 Schülerinnen und Schüler  infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 135 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium , Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 15 Pädagogische Fachkräfte und 19 Kinder infiziert.
Es befinden sich 35 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 196 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Stadtmitte und KTE Alsfeld.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Neue Coronaschutzverordnung/Regelungen für die Stadt Oberhausen

Die neue Coronaschutzverordnung des Landes, die am 26. März veröffentlicht wurde und am kommenden Montag, 29. März,  in Kraft tritt, sieht für alle Kreise und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz über 100 die Möglichkeit vor, über eine Allgemeinverfügung Coronaschnelltests einzusetzen.  Dies bedeutet, dass die zum 8. März 2021 vorgenommenen Öffnungen nicht wieder rückgängig gemacht werden müssen.  Da Schnelltests mittlerweile an fast 50 dezentralen Standorten im gesamten Stadtgebiet angeboten werden, hat der Krisenstab der Stadt in einer Sondersitzung  deshalb beschlossen, diese Option zu nutzen. Das Gesundheitsministerium hat amNachmittag bereits die Zustimmung dazu erteilt.
Das bedeutet: Aufgrund der in Oberhausen vorhandenen Schnelltestinfrastruktur (www.oberhausen.de/testen) mit ca. 50 Teststellen können Oberhausenerinnen und Oberhausener mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest die durch die Corona-Notbremse betroffenen Angebote wie z.B. den Einkauf in allen Geschäften weiter nutzen. Die Verpflichtung zum Tragen der Maske in den fussläufigen Bereichen in den Innenstädten sowie am Centro bleibt weiterhin bestehen. Die gestern in Kraft getretene Allgemeinverfügung wurde aufgehoben, allerdings bleibt es bei der Maskenpflicht für Mitfahrer  in privaten PKW, wenn sie nicht dem Haushalt des Fahrers angehören. Zudem dürfen auch Spielplätze weiter genutzt werden,  werden aber von 19 Uhr bis 8 Uhr (vorher 18 Uhr bis 9 Uhr) gesperrt.Die Regelungen gelten vorerst bis zum 18. April 2021.


Krisenstab: 1.500 Biontech-Impfdosen  zusätzlich für Oberhausen

Am Freitagnachmittag kam die „frohe Botschaft“, dass der Stadt Oberhausen kurzfristig mehr als 1.500 Biontech-Impfdosen für die kommende Woche zur Verfügung gestellt werden können. Nachdem bereits fast alle über 80-jährige Personen ein Impfangebot und auch die Personen der priorisierten Berufsgruppen in der kommenden Woche einen Impftermin erhalten haben, sind diese Impfdosen jetzt ausschließlich für Personen mit besonderen Vorerkrankungen vorgesehen.

In Kooperation zwischen der Feuerwehr und den Vertretern der Ärzteschaft im Krisenstabwerden die in Frage kommenden Personen kurzfristig über die Arztpraxen kontaktiert  und  ins Impfzentrum eingeladen. Zurzeit können den Lebenspartnern der Vorerkrankten leider noch kein Impfangebot gemacht werden.

 „Ich freue mich, dass jetzt auch schon vor Ostern einige  Personen mit besonderen Vorerkrankungen  einen Impftermin erhalten werden. Auch am Karfreitag und Ostersonntag wird das Impfzentrum geöffnet sein. Alle 1.500 Biontech-Impfdosen sollen so bis zum kommenden Sonntag verimpft sein.“, so Krisenstabsleiter Michael Jehn.        

 


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Samstag, 27. März 2021 (Stand 10 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 68 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 562 (536))
Inzwischen wieder genesene Personen: 7467 (7415)
Todesfälle: 304 (303)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1641 (1625) 
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8333 (8254)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 134,7 (131,0)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 32 (28) Personen; davon werden 7 (5) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 5 (5) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.803  (81.666) PCR-Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1822 (1004) Personen haben am Freitag, 26. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 14 (17) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 26. März wurden in Oberhausen 22.972 (22.495) Erstimpfungen und 10.011 (9866) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 32.983 (32.361). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 5 Pädagogische Fachkräfte sowie 24 Schülerinnen und Schüler  infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 8 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 135 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Heinrich-Heine-Gymnasium , Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 15 Pädagogische Fachkräfte und 19 Kinder infiziert.
Es befinden sich 35 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 196 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Stadtmitte und KTE Alsfeld.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Freitag, 26. März 2021 (Stand 11 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Mann im Alter von 75 Jahren.

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert-Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 536 (467)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7415 (7375)
Todesfälle: 303 (302)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1625 (1532)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8254 (8144)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 131,0 (106,8)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert-Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 28 (28) Personen; davon werden 5 (6) Personen intensiv-medizinisch behandelt, 5 (3) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.666 (81.604) PCR-Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1004 (1010) Personen haben am Donnerstag, 25. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 17 (9) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 25. März wurden in Oberhausen 22.495 (22.297) Erstimpfungen und 9866 (9781)) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 32.361 (32.078). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind vier Pädagogische Fachkräfte, 23 Schülerinnen und Schüler sowie eine sonstige Personen infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 14 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 183 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Anne-Frank-Realschule, Robert-Koch-Schule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule und Schule an der Oranienstraße.

In den KTE sind 12 Pädagogische Fachkräfte und 13 Kinder infiziert.
Es befinden sich 33 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen sowie 194 Kinder in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Stadtmitte und KTE Alsfeld.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Donnerstag, 25. März, 200 (151) Mal zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Neue Allgemeinverfügung

Angesichts eines nachhaltigen Inzidenzwertes von über 100 in Oberhausen hat die Stadt Oberhausen eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab morgen, 26. März 2021 gilt. Sie enthält folgende Punkte:

  • Im öffentlichen Raum darf sich nur noch ein Hausstand mit einer einzigen weiteren Person treffen, die von zu betreuenden Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden kann.
  • Bei der gemeinsamen Nutzung von privaten Fahrzeugen durch Personen aus verschiedenen Hausständen muss jeder – sofern nicht eine Ausnahme nach der CoronaSchVO besteht – eine medizinische Maske tragen. Diese Verpflichtung gilt nicht für die Fahrerin/den Fahrer. 
  • Auf Sportanlagen unter freiem Himmel gilt für Kinder bis einschießlich 14 Jahren: Sport in Gruppen ist nur noch mit bis zu fünf Kindern zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen erlaubt.
  • Die Nutzung aller Spielplätze im Stadtgebiet Oberhausen ist von 18:00 Uhr bis 09:00 Uhr des Folgetages untersagt.

Den Text der Allgemeinverfügung finden Sie hier.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Donnerstag, 25. März 2021 (Stand 13 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 88 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 467 (422)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7375 (7355)
Todesfälle: 302 (301)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1532 (1531) 
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8144 (8078)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 106,8 (108,7)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 28 (36) Personen; davon werden 6 (6) Personen intensiv-medizinisch behandelt,  3 (4) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.604 (81.494) Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1010 (1046) Personen haben am Mittwoch, 24. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 9 (17) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 24. März wurden in Oberhausen 22.297 (21.729) Erstimpfungen und 9781 (9621) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 32.078 (31.350). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 4 Lehrer, 24 Schülerinnen und Schüler  sowie 2 Sonstige Personen infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 16 Lehrer / sonstige Personen sowie 204 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Marienschule, Gesamtschule Weierheide, Anne-Frank-Realschule, Robert-Koch-Schule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium,  Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, Ruhrschule und Schule an der Oranienstraße.
In den KTE sind 10 Kinder sowie 11 Pädagogische Fachkräfte infiziert.
Es befinden sich 175 Kinder sowie 31 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Stadtmitte.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Mittwoch, 24. März, 151 Mal  zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Mittwoch, 24. März 2021 (Stand 13 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 422 (422)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7355 (7315)
Todesfälle: 301 (301)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1531 (1415)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8078 (8038)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 108,7 (116,2)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 36 (37) Personen; davon werden 6 (6) Personen intensiv-medizinisch behandelt,  3 (4) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.494 (81.378) Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1046 (1141) Personen haben am Dienstag, 23. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 17 (32) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 23. März wurden in Oberhausen 21.729 (21.187) Erstimpfungen und 9621 (9456) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 31.350 (30.643). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 3 Lehrer, 21 Schülerinnen und Schüler  sowie 2 Sonstige Personen infiziert. In Quarantäne befinden sich aktuell 15 Lehrer / sonstige Personen sowie 149 Schülerinnen und Schüler. Betroffen sind folgende Schulen: Marienschule, Anne-Frank-Realschule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Robert-Koch-Schule, Elsa-Brändström-Gymnasium, Glück-auf-Schule, GS Weierheide und Schule an der Oranienstraße.

In den KTE sind 9 Kinder sowie 9 Pädagogische Fachkräfte infiziert. Es befinden sich 226 Kinder sowie 36 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Alsfeld und KTE Stadtmitte.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Dienstag, 23. März, 229 Mal  zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Dienstag, 23. März 2021 (Stand 12 Uhr)

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um eine Frau im Alter von 85 Jahren und um einen Mann im Alter von 66 Jahren. 
Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz finden Eingang in die Zählung der Todesfälle sowohl Personen, die an Corona verstorben sind, als auch solche, die mit Corona gestorben sind. Das Robert Koch-Institut nimmt als Bundesbehörde für Infektionskrankheiten hier keine Unterscheidungen vor.

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 422 (440)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7315 (7284)
Todesfälle: 301 (299)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1415 (1293) 
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8038 (8023)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 116,2 (131,0)
Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.
Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 37 (36) Personen; davon werden 6 (5) Personen intensiv-medizinisch behandelt,  4 (2) von ihnen werden beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 81.378 (80.318) Tests durchgeführt. 
Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1141 (1154) Personen haben am Montag, 22. März, davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. 32 (9) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests:  www.oberhausen.de/testen-in-oberhausen.

Impfungen
Mit Stand 22. März wurden in Oberhausen 21.187 (20.596) Erstimpfungen und 9456 (9288) Zweitimpfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen liegt damit bei 30.643 (29.884). Weitere Infos zum Thema „Impfungen“ unter www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Schulen und Kindertageseinrichtungen (KTE)
In Schulen sind 15 Schülerinnen und Schüler  sowie 2 Sonstige Pädagogische Fachkräfte infiziert.
In Quarantäne befinden sich aktuell 118 Schülerinnen und Schüler sowie zwölf Pädagogische Fachkräfte / Sonstige Personen. Betroffen sind folgende Schulen: Marienschule, GS Weierheide, Anne-Frank-Realschule, Robert-Koch-Schule, Hirschkampschule, Fasia-Jansen-Gesamtschule, Erich-Kästner-Schule, Alsfeldschule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jacobischule, Sophie-Scholl-Gymnasium, Gesamtschule Osterfeld und Freiherr-vom-Stein-Gymnasium.
In den KTE sind 8 Kinder sowie 8 Pädagogische Fachkräfte infiziert.
Es befinden sich 216 Kinder sowie 36 Pädagogische Fachkräfte / sonstige Personen in Quarantäne. Betroffen sind folgende städtische Einrichtungen: KTE Alsfeld und KTE Stadtmitte.

Hotline der Stadt Oberhausen
Die städtische Corona-Hotline (0208 825-7777) wurde am Montag, 22. März, 236 Mal  zum Thema „Corona“ angerufen, sie ist montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar. Hinweis: Das Bürgertelefon des Landes ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter 0211 9119-1001 erreichbar.

Hinweis: In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.


Krisenstab Oberhausen: Aktuelle Informationen von Montag, 22. März 2021
(Stand 12 Uhr)

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 440 (452)
Inzwischen wieder genesene Personen: 7284 (7249)
Todesfälle: 299 (299)
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 1293 (1248)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 8023 (8000)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 131,0 (127,4)

Hinweis: Eine mögliche Abweichung zum Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) lässt sich einfach erklären: Jedes positive Coronatestergebnis wird von den Laboren mit einem Meldedatum versehen, ans LZG übermittelt und vom LZG dem entsprechenden Meldetag zugeordnet. Wenn ein Testergebnis für einen zurückliegenden Tag gemeldet wird, ändert sich dadurch rückwirkend die Inzidenz für diesen Tag. Auf der Homepage des LZG werden diese Werte täglich neu ausgewiesen.

Die Zahlen stellen immer eine Momentaufnahme dar. Das heißt: Sie verändern sich im Laufe eines Tages, da zum Beispiel die Rückmeldungen der Labore über positiv getestete Personen kontinuierlich aktualisiert werden. Sowohl das Landeszentrum Gesundheit als auch das Robert Koch-Institut beziehen sich bei ihren täglichen Veröffentlichungen auf einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Meldungen dort eingelaufen sind. Daher kann es zwischen den dort veröffentlichten und den in der aktuellen Pressemitteilung genannten Zahlen Abweichungen geben.

Covid-Patienten in Krankenhäusern
Im Krankenhaus: 36 (36) Personen; davon werden 5 (5) Personen intensiv-medizinisch behandelt,  2 (2) von ihnen wird beatmet.

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 80.318 (80.318) Tests durchgeführt.

Hinweis: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne zu begeben. Eine Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht zwingend erforderlich.

Kostenlose Schnelltests
1154 (1208) Personen haben am Wochenende davon Gebrauch gemacht, einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen. Neun (21) Tests waren positiv, so dass ein PCR-Test notwendig wurde. Hinweis: Bei den Getesteten handelt es sich nicht nur um Oberhausenerinnen oder Oberhausener. Nähere Infos zu den kostenlosen Bürgertests: