stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30310102030405

Disneys Musical TARZAN

17. Juli 2018
18:30 Uhr

» details

Lebenssituationen

Natur

Parks

Kaisergarten

Der Kaisergarten am Schloss Oberhausen

Der Kaisergarten am Schloss Oberhausen (Foto: Markus Eichelberg)

Mitten in Oberhausen liegt in malerischer Umgebung der Kaisergarten. Der rund 28 Hektar große Park bietet für die ganze Familie viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Wald- und Wiesenflächen, durch die lange Spazierwege führen, fügen sich mit Teichlandschaft und Tiergehege harmonisch zusammen.

Das Tiergehege gleich hinter dem Schloss, das der Stadt Oberhausen ihren Namen gab, besteht seit über 80 Jahren.

 

Heute wird es bei freiem Eintritt vor allem von Familien mit Kindern aus Oberhausen, vom Niederrhein und aus dem gesamten westlichen Ruhrgebiet genutzt und als besonders schönes Stück Natur mitten im Ballungsraum geschätzt.

Das Gehege beherbergt auf einer Fläche von etwa 5,5 Hektar derzeit etwa 500 Tiere aus 25 Säugetierarten und -rassen sowie 45 Vogelarten und -rassen. Gerade für Stadtkinder ermöglicht das Tiergehege im Kaisergarten Begegnungen mit heimischen Wild- und Haustieren. Besonders beliebt bei den Kindern ist der Streichelzoo. Außerdem stehen für die Kleinen Kinderspielplätze im Gehege und außerhalb des Geheges zur Verfügung.

Das Tiergehege ist in der Sommerzeit täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr, im Winter täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bezahlen muss man nur für den Minigolfplatz und die Bogenschießanlage. Hunde können an der Leine mitgeführt werden.

Jährlich zählt der Kaisergarten zwischen 250.000 und 300.000 Besucher - viele Familien kommen mehrmals im Jahr. Wer so viele Freunde hat, braucht einen Freundeskreis. Seine Gründung erfolgte 2010 als Förderverein "Freunde des Tiergehege im Kaisergarten e.V." - ein Signal bürger- und unternehmerschaftlichen Engagements in finanziell schwierigen Zeiten. Der Förderverein will durch Mitgliedsbeiträge und Spenden zum Erhalt, zur Förderung und zur Weiterentwicklung des Tiergeheges im Kaisergarten beitragen. Der Förderverein hilft beim Bau oder der Erneuerung von Tierhäusern und Gehegen, bei der Beschaffung von Tieren oder durch Unterstützung der naturkundlich-pädagogischen Arbeit.
Weitere Informationen zum Tiergehege im Kaisergarten gibt es hier.                             

Anschrift

Kaisergarten am Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Der OLGA Park auf dem ehemaligen Geländer der Zeche Osterfeld (Foto: Carsten Walden)

Der OLGA Park auf dem ehemaligen Geländer der Zeche Osterfeld (Foto: Carsten Walden)

Oberhausen blühte 1999 auf! Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober lud OLGA zu einem Besuch ein - die Oberhausener Landesgartenschau auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Osterfeld. Die Besucher erwartete ein großes Blumenfest in 17 Themengärten sowie ein 156 Tage dauerndes Spiel mit Artisten, Künstlern, Gauklern und vier großen Parkfesten unter dem Motto der Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer. Im Rahmen des Parkfestes "Erde" am 1. August 1999 feierte Oberhausen gleichzeitig die Verleihung der Stadtrechte vor 125 Jahren.
 

Die "Neuen Gärten Oberhausen" waren das letzte große Parkprojekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) im Emscher Landschaftspark, der von Duisburg bis Hamm reicht. In der Neuen Mitte Oberhausen wurde dabei neben dem CentrO ein weiteres ehemals industriell genutztes und für die Öffentlichkeit lange nicht zugängliches Gelände neu erschlossen.

Jahrzehntelang durch die Schwerindustrie voneinander getrennte Stadtteile fügt das Landesgartenschau-Gelände heute wieder zusammen: Interessante Brückenbauwerke locken zu einem spannenden Spaziergang über die Autobahn A 42, die Emscher und den Rhein-Herne-Kanal bis zum Gasometer und zum CentrO. Bei dem ehemaligen Zechen- und Kokereigelände handelt es sich zwar um den Kernbereich der Landesgartenschau, doch das Gesamtprojekt geht weit darüber hinaus. Der "Osterfelder Kessel" gehört genauso dazu wie das Areal rings um den Gasometer, das Kanalufer und die Streifen zwischen Autobahn und Emscher. Die Anlagen werden mit bereits vorhandenen innerstädtischen Grünflächen wie dem Kaisergarten und dem öffentlichen Golfplatz Jacobi sowie den Regionalen Grünzügen A und B verbunden und sind Bestandteil des Emscher Landschaftsparkes. Zeugen der industriellen Vergangenheit blieben auf dem Landesgartenschau-Gelände erhalten: Die Pförtnerhäuser, der Förderturm sowie das Steigerhaus wurden restauriert.

Anfahrt über die A 516, Bottroper Straße, Vestische Straße

TIPPS & TERMINE auf industriekultur-ob.de

Kontakt

OGM GmbH
Michael Radtke
Zum Eisenhammer 11
46049 Oberhausen
Tel.: 0208 594-7185
E-Mail: michael.radtke@ogm.de
www.ogm.de/dienstleistungen/gruen-und-freiflaechen/parks/der-olga-park

Ruhrpark in Alstaden

Bild: Ruhrpark

Beim Ruhrpark handelt es sich um eine offene und großzügige Parkfläche im Stil eines Englischen Gartens, der im südlichen Teil an den Deich der Ruhr grenzt.

Neben einem Biotop und einem Spielplatz lädt ein offener Pavillon zum Verweilen ein.

 

 Fläche: 15 ha, davon ca. 3 ha Wald
 3 ha Gehölze, Rosen und Stauden
 1,5 ha Wasser
 6 ha Rasen
 1,5 ha Wege

 Die Anfahrt ist über die Bebel-, Kewer- und Solbadstraße, 46049 Oberhausen möglich.
 Parkplatz an der Solbadstraße.
 Buslinie SB 90 und 129, Haltestelle Ruhrpark

 Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der OGM.

Emscher Landschaftspark und Haus Ripshorst

Haus Ripshorst (Foto: Ralph Lueger)

Haus Ripshorst (Foto: Ralph Lueger)

Kunst, Natur, Industrielandschaft. Haus Ripshorst kann als Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren zu den 300 Einzelprojekten genutzt werden. Das Informationszentrum Emscher Landschaftspark bietet Informationen zu den Projekten des Parks. Auf dem Gelände gibt es auch eine Bienenstation, wo echter Honig entsteht. Der Imker informiert nach Vereinbarung über Bienenhaltung und - zucht.

Weiter bietet Haus Ripshorst Seminarräume für etwa 40 Personen.

 

Kontakt

Regionalverband Ruhr
Informationszentrum Emscher Landschaftspark
Haus Ripshorst
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen

Telefon: 0208 883-3483
Fax: 0208 883-3486
E-Mail: info@rvr-online.de
www.metropoleruhr.de/freizeit-sport/emscher-landschaftspark/infozentrum-haus-ripshorst.html
 

Gehölzgarten Ripshorst

Gehölzgarten Ripshorst (Foto: Markus Eichelberg)

Gehölzgarten Ripshorst (Foto: Markus Eichelberg)

Direkt neben dem geschäftigen Einkaufsparadies CentrO, in Sichtweite des Gasometers und sozusagen mit Autobahnanschluss finden Sie im Gehölzgarten Ripshorst eine Oase der Ruhe. Freuen Sie sich auf eine Zeitreise ins Reich der Bäume. Ein 200 Meter langes und 60 Meter breites Gehölzband mit über 6000 Bäumen lädt ein zu einem Spaziergang durch die Vegetationsentwicklung von 60 Millionen Jahren.
 

Vier Abschnitte gliedern den Gehölzgarten von Westen nach Osten in Tertiärwald, Pionierstadien, Wiederbewaldung und Kulturgehölze. Die Baumsammlung, die langsam zu einem Arboretum wächst, umschließt weitläufige, offene Graslandflächen. Mit der Errichtung einer architektonisch außergewöhnlichen Fuß- und Radwegebrücke konnte ein wesentliches Vernetzungselement zu den nördlich angrenzenden Freiräumen des Regionalen Grünzuges realisiert werden.

Kontakt

Regionalverband Ruhr
Informationszentrum Emscher Landschaftspark
Haus Ripshorst
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen

Tel.: 0208 883-3483
Fax: 0208 883-3486
E-Mail: info@rvr-online.de  
www.metropoleruhr.de/entdecken-erleben/emscher-landschaftspark/parks-gaerten/gehoelzgarten-ripshorst.html

 

Mehr zum Thema