stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30310102030405

Die Centro Weihnachtsmärkte 2019

07. Dezember 2019
10:00 - 22:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Jugendliche fordern Politik und Verwaltung heraus

Speed-Debating verspricht Diskussion im Schnellformat

Am 30. Oktober 2019 ist es wieder soweit: Ab 17 Uhr treffen im Bert-Brecht-Haus an der Langemarkstraße Jugendliche auf Oberbürgermeister Daniel Schranz, weitere Mitglieder des Verwaltungsvorstandes, Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Ratspolitikerinnen und Ratspolitiker sowie weitere Akteure lokaler Unternehmen, um mit ihnen über die Ergebnisse der Europawahl und deren Folgen zu diskutieren oder einfach ins Gespräch zu kommen. Das Speed-Debating ist mittlerweile ein bewährtes Veranstaltungsformat des Jugendparlaments in Kooperation mit der Volkshochschule. Im Fünfminutenrhythmus wechseln die Jugendlichen von einem Politiker zum nächsten. Nach maximal zwei Stunden ist die Veranstaltung zu Ende. Für Getränke und Finger Food ist gesorgt. Ab sofort können sich Jugendliche unter Angabe ihres Alters mit einer E-Mail an jugendparlament@oberhausen.de anmelden. Bei Gruppenanmeldungen wird gebeten, die Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzugeben Speed Debating
 

Hintergrund

Das erste Oberhausener Jugendparlament konstituierte sich am 21. Juni 2012. Im Jahr 2018 wurde das vierte Jugendparlament von den Jugendlichen in Oberhausen gewählt. Es ist die direkt gewählte Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen. Die Wahlperiode beträgt zwei Jahre. Die nächste Wahl ist im Jahr 2020 geplant. Gemeinsam setzen sie sich für die Belange der Kinder und Jugendlichen in Oberhausen ein, werden an Vorhaben der Verwaltung beteiligt und initiieren eigene Aktionen. Jede weiterführende Schule in Oberhausen kann bei den Wahlen zwei Delegierte ins Jugendparlament entsenden. Ein Vertreter des Jugendparlaments ist Mitglied im Jugendhilfeausschuss, um dort die Interessen des Jugendparlaments zu vertreten. Zudem haben die Vertreter des Jugendparlaments in jedem Ratsausschuss Rederecht. Zwei Mitglieder sind Delegierte im Kinder- und Jugendrat NRW, der landesweiten Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen. Mehr Informationen unter www.jugendparlament-oberhausen.de, bei Facebook und Instagram.