stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102

Lynyrd Skynyrd - Last of the Street Survivors: Farewell-Tour Germany 2020 - ERSATZTERMIN IN ARBEIT!!!

15. Juli 2020
19:30 Uhr

» details

Lebenssituationen

Aktuelle Pressemeldungen

Die Taschengeldbörse vermittelt auch in Corona-Zeiten weiter

25.05.2020

Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, die Interesse daran haben, ältere Menschen zu unterstützen und ihr Taschengeld aufzubessern, sind bei der Taschengeldbörse auch während der Corona-Pandemie richtig. Darauf machen das Jugendparlament und die Arbeiterwohlfahrt Oberhausen (AWO) als Träger des Projektes jetzt aufmerksam.

Das Spektrum der Tätigkeiten, die über die Taschengeldbörse vermittelt werden können, ist in der Corona-Zeit zwar eingeschränkt, trotzdem können sich Jugendliche melden, um älteren Menschen unter Einhaltung aller gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln in ihrem Alltag zu helfen. Sperrmüll herausstellen, leichte Gartenarbeiten oder Einkaufshilfen zu übernehmen, sind nur einige Beispiele unter vielen. Deshalb unterstützt Oberbürgermeister Daniel Schranz gerne diese gute Idee. „Die Taschengeldbörse ist auch und gerade in der jetzigen Ausnahmesituation ein willkommenes zusätzliches Angebot für Menschen, die wegen ihrer Einschränkungen Hilfe brauchen.“

„Wir haben seit der Einführung im Jahre 2015 rund 300 Vermittlungen durchgeführt. Das ist eine schöne Bilanz“, freut sich AWO-Geschäftsführer Jochen Kamps, der gleichzeitig für weitere rege Teilnahme warb. Der Aufbau der Taschengeldbörse wurde ursprünglich vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Heute wird das Projekt im Zuge des Programms „Mehrgenerationenhaus“ vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend unterstützt.

Wer mitmachen will, kann sich bei der Koordinierungsstelle der AWO im Mehrgenerationenhaus Bürgerzentrum Alte Heid unter der Telefonnummer 0208 941967828 melden. Montags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung ist der Ansprechpartner auch persönlich erreichbar: Alte Heid 13, 46047 Oberhausen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.tabo.ruhr.

Pressestelle

Stadt Oberhausen
Schwartzstraße 72
46042 Oberhausen
Tel: 0208 825-2116
Fax: 0208 825-5130

presse@oberhausen.de