Theater Oberhausen

Das mehrfach ausgezeichnete Theater Oberhausen (Foto: Carsten Walden)
Das mehrfach ausgezeichnete Theater Oberhausen (Foto: Carsten Walden)
1992 etablierte der damalige Intendant Klaus Weise mit seinem Team ein neues Sprechtheater für die Region: das Schauspiel Oberhausen. Integriert wurde das Theater im Pott, kurz TiP, das in Oberhausen bereits eine lange Tradition als Kinder- und Jugendtheater hat und auch in Schulen und Kindergärten auftritt. Spielorte im Theater Oberhausen sind das Große Haus mit 422 Plätzen, das Studio 99 mit 99 Plätzen sowie das "Falstaff"-Foyer - ein idealer Ort für Lesungen, Nachtfoyers und musikalische Programme.
 

Neben den großen literarischen Vorlagen, den klassischen und modernen Theaterstoffen, die das Theater Oberhausen auf die Bühne bringt, gehört es zu den Besonderheiten, neue, ungewöhnliche Spielorte in der Stadt zu nutzen, wie zum Beispiel den Gasometer, das bekannte Industriedenkmal und Wahrzeichen Oberhausens, oder das Amphitheater auf der Halde der Zeche Prosper Haniel an der Stadtgrenze Bottrop. Als Spielorte wurden und werden vom Theater-Team außerdem die ehemalige Zinkfabrik Altenberg an der Hansastraße und das Klärwerk Emschermündung genutzt. Das Theater Oberhausen hat sich zu einem der kulturellen Highlights des Ruhrgebietes entwickelt, was sich auch dadurch dokumentiert, dass es drei Mal hintereinander von führenden Theaterkritikern zum "besten Theater der Saison" im Rheinland gekürt wurde.

 

Kontakt

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen
Theaterkasse:
Tel.: 0208 8578-184, -185 und -186
Fax: 0208 8578-235
E-Mail: info@theater-oberhausen.de 
www.theater-oberhausen.de