Flächennutzungsplan (FNP)

Im Flächennutzungsplan, auch "vorbereitender Bauleitplan" genannt, wird die Art der Bodennutzung, die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergibt, für das gesamte Gemeindegebiet in den Grundzügen dargestellt. Neben der Festlegung der Flächennutzung bereits bebauter Gebiete wird im Flächennutzungsplan auch die beabsichtigte Flächennutzung bisher unbebauter Flächen dargestellt. Aus dem Plan kann abgelesen werden, wo im Gemeindegebiet Wohnbauflächen, Gewerbe- und Industriebauflächen, Grünflächen, Verkehrsflächen, Gemeinbedarfsflächen usw. ausgewiesen sind. Der Flächennutzungsplan ist verbindlich für Behörden und öffentliche Planungsträger, hat jedoch in der Regel keine unmittelbare Rechtswirksamkeit für den Bürger. In der zweistufigen Bauleitplanung ist der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan unmittelbare Entwicklungsgrundlage für die verbindlichen Bebauungspläne.

Der bisherige Flächennutzungsplan der Stadt Oberhausen aus dem Jahre 1983 wird ab 03. Mai 2010 durch einen Regionalen Flächennutzungsplan (RFNP) ersetzt, den Oberhausen gemeinsam mit den Städten Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Herne, und Mülheim an der Ruhr aufgestellt hat. Dieser RFNP ist gemeinsamer Flächennutzungsplan dieser Städte und darüber hinaus auch Regionalplan für diesen Bereich.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Fachbereich Stadtentwicklung
Technisches Rathaus
Bahnhofstr. 66
46145 Oberhausen
Uwe Kraus
Telefon: 0208 825-2196
Fax: 0208 825-5260
E-Mail: uwe.kraus@oberhausen.de