stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
01020304050607

Dschungelbuch - das Musical

27. Februar 2021
15:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Kinderrathaus

Der Oberbürgermeister

Wie wird man Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister, der in kleineren Städten nur Bürgermeister heißt, ist das Oberhaupt und der Repräsentant der Stadt. Gewählt ist, wer die meisten Stimmen der Bürger erhalten hat. Die Amtszeit des Bürgermeisters beträgt sechs Jahre. Ein Oberbürgermeister kann aber auch wieder gewählt werden. Seit September 2004 heißt der Oberbürgermeister in Oberhausen Klaus Wehling. Mehr über Klaus Wehling kannst du weiter unten erfahren.


Welche Aufgaben hat der Oberbürgermeister?

Die Aufgaben eines Oberbürgermeisters oder Bürgermeisters sind vielfältig. Man kann aber grob von einer Doppelfunktion sprechen, also von zwei Aufgaben und Funktionen.
Zum einen ist er der Vorsitzende des Rates mit seinen 58 Mitgliedern. Welche Aufgaben ein Stadtrat hat und vieles mehr kannst du unter dem Punkt Rat der Stadt noch mal gesondert nachlesen. Der Oberbürgermeister bereitet die Beschlüsse des Rates, der Bezirksvertretungen und der Ausschüsse vor, sorgt für deren korrekte und zügige Umsetzung und natürlich auch dafür, dass die Stadt Oberhausen alle gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben erfüllt.
Beschlüsse kann man auch Entscheidungen nennen, wie z.B. den Entschluss ein städtisches Gebäude zu verkaufen. Zum anderen ist der Oberbürgermeister Chef der Verwaltung und somit Vorgesetzter von rund 2300 Mitarbeitern. Somit ist der Oberbürgermeister verantwortlich für die Leitung, Organisation und Beaufsichtigung der gesamten Verwaltung.


Ganz schön viel Arbeit? Wer hilft ihm dabei?

Der Oberbürgermeister hat ein paar enge Mitarbeiter, die ihn unterstützen. Da wäre zum Beispiel der Pressesprecher zu nennen, der mit dem Oberbürgermeister bespricht, was die Presse schreibt und worauf man antworten möchte.
Des Weiteren hat der Oberbürgermeister einen Mitarbeiter, der seine Reden mit ihm durchspricht. Und natürlich auch noch ganz ganz viele andere wichtige Mitarbeiter - alle zu nennen würde jedoch den Rahmen sprengen.
Mit der Unterstützung all jener Mitarbeiter ist es ihm aber möglich die Aufgabenfülle zu bewältigen.


Und wenn der Oberbürgermeister mal krank oder im Urlaub ist?

Ist der Oberbürgermeister mal verhindert, vertritt ihn in den Angelegenheiten des Rates und in den repräsentativen Funktionen die Bürgermeisterin Elisabeth Albrecht-Mainz (SPD) und Bürgermeisterin Gretel Kühr (CDU). Diese Beiden hat der Rat in geheimer Abstimmung aus seiner Mitte gewählt. Die Vertretung für den Oberbürgermeister in dem Bereich der Verwaltung übernimmt Bernhard Elsemann, erster Beigeordneter und Stadtkämmerer.
Dass für beide Funktionen (Vorsitzender des Rates und Chef der Verwaltung) eigenständige Vertretungsregelungen bestehen ist in der Gemeindeordnung festgelegt. Die Gemeindeordnung ist übrigens maßgebend für die Zuständigkeiten und Aufgaben in einer Stadt und wird vom Land Nordrhein-Westfalen "verfasst".


Der Oberbürgermeister Klaus Wehling

Foto von Klaus Wehling mit Amtskette 
Der Oberbürgermeister mit Amtskette  
      


Was hat der Oberbürgermeister vorher gemacht?

Im Jahre 1947 ist Klaus Wehling geboren.
Von 1953 bis 1957 besuchte Klaus Wehling die Volksschule. Nach den vier Jahren, die man mit den Grundschuljahren vergleichen kann, wechselte er auf die Realschule. Nach seiner Mittleren Reife im Jahre 1963 machte er zunächst eine Ausbildung als Bankkaufmann bei der Stadtsparkasse in Oberhausen, bei der er einige Jahre als Angestellter arbeitete. In den Jahren 1966-1970 besuchte Klaus Wehling das Abendgymnasium in Duisburg, um im Anschluss an der Ruhr-Universität in Bochum die Fächer Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und Pädagogik für das Lehramt an berufsbildenden Schulen zu studieren. 1974 schloss Klaus Wehling sein Studium ab und war dann in den Jahren 1974-1976 Studienreferendar an der Kaufmännischen Schule in Mülheim an der Ruhr. 1976 legte er dann seine zweite Staatsprüfung ab.
1980 wurde er Oberstudienrat und von 1997 bis 2004 war er als Studiendirektor tätig. Mit seiner Wahl zum Oberbürgermeister ruht seine Tätigkeit.
Zu seiner kommunalpolitischen Laufbahn lässt sich erwähnen, dass Klaus Wehling seit 1979 Mitglied des Stadtrates der Stadt Oberhausen ist, von 1994 bis 1998 Vorsteher der Bezirksregierung Alt-Oberhausen war und von 1998 bis 2004 erster Bürgermeister war. Zu der Zeit war Burkhard Drescher Oberbürgermeister und wie die beiden Bürgermeisterinnen heute, war damals Klaus Wehling der Stellvertreter.
Seit 1972 ist Klaus Wehling Mitglied der SPD.
Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Bild von Klaus Wehling beim Kochen 
Klaus Wehling  als leidenschaftlicher Hobby-Koch

Foto von Klaus Wehling mit seiner Ehefrau 
Klaus Wehling mit seiner Ehefrau im Garten

Bild von Klaus Wehling in seinem Büro 
Der
 Oberbürgermeister an seinem Schreibtisch


Welche Schwerpunkte setzt Klaus Wehling zusätzlich zu seinen gesetzlichen Aufgaben?

Klaus Wehling hat sich für seine Arbeit drei Schwerpunkte gesetzt.
Zum einen will er für eine soziale, familien- und generationenfreundliche Stadt einstehen.
Als weiteren wichtigen Schwerpunkt lässt sich die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Oberhausen ausmachen. Wirtschaftsförderung soll dabei Arbeitsplätze schaffen.
Als dritten Aspekt ist der Umbau der Verwaltung zu nennen. Der Konzern Stadt soll so umgestaltet werden, dass er für die Bürger und Unternehmer ein serviceorientierter Dienstleister wird.


Wie kann ich den Oberbürgermeister errreichen?

Der Oberbürgermeister einer Stadt ist für alle Bürger da, natürlich auch für die Kinder und Jugendlichen.
Mit deinen Anregungen, Fragen oder auch Kritik kannst du den Oberbürgermeister wie folgt erreichen:

Kontakt

Stadt Oberhausen
Rathaus
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen
Tel.: 0208 825-2372
Fax: 0208 825-5000
E-Mail: klaus.wehling@oberhausen.de

Bürgersprechstunde / Bürgerangelegenheiten:
Irene Bröker
Tel.: 0208 825-2000
E-Mail: irene.broeker@oberhausen.de

Kontakt

Fragen zu den vorgestellten Angeboten und Informationen beantworten die jeweiligen Anbieter oder Einrichtungen, die hier entweder mit Kontaktdaten angegeben oder verlinkt sind.

Das Kinder- und Jugendportal ist ein Serviceangebot der Stadt Oberhausen. Es wird ständig überarbeitet und ausgebaut. Über Anregungen, Ideen und Tipps zur Ergänzung und Verbesserung dieser Informationen, aber auch Lob oder konstruktive Kritik, freut sich der Bereich Pressestelle, Virtuelles Rathaus: jugendportal@oberhausen.de.