Attraktivität des dualen Systems

Duale Ausbildung

Ein wichtiges Anliegen des Landesvorhabens (KAoA) ist es, die Attraktivität der dualen Berufsausbildung zu erhöhen. Die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf plant gemeinsam mit Partnern des Ausbildungskonsens NRW und weiteren Multiplikator*innen im Rahmen der Berufsorientierung gezielt über das neue Übergangssystem zu informieren und zu sensibilisieren.

Eine moderne Ausbildung und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten sind ein gutes Fundament für Aufstieg und Karriere im Unternehmen, so können Zusatzqualifikationen schon während der Ausbildung erworben werden.

Ausbildung:

Eine duale Ausbildung verbindet theoretischen Unterricht an einem Berufskolleg mit den praktischen Arbeitserfahrungen im Betrieb. Mit Beginn der Ausbildung gibt es eine Ausbildungsvergütung. Der erfolgreiche Abschluss eine Ausbildung ermöglicht die Fortbildung zum Meister oder Techniker und auch ein Studium an einer Hochschule.

Ausbildung + Studium:

Ein duales Studium bietet die Möglichkeit einen Beruf und ein Studium zu absolvieren. Parallel wird in einem Betrieb und an einer Hochschule gelernt.

Vollzeitschulische Ausbildung:

Bereiche wie z.B. Gesundheit und Erziehung bieten vollzeitschulische Ausbildungen und sind somit eine gleichwertige Alternative zum dualen System.

Video über die Vorteile der beruflichen Ausbildung, insbesondere für die gewerblich-technischen Berufe. Im Mittelpunkt: Die Attraktivität der beruflichen Ausbildung. Die Vorteile des Dualen Systems.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Koordinierungsstelle
Übergang Schule-Beruf
Mülheimer Str. 36
46045 Oberhausen
Fax: 0208 94197715

Logo Kein Abschluss ohne Anschluss
Logo Kein Abschluss ohne Anschluss

Dörte Delberg-Ziepke
Tel.: 0208 94197711
E-Mail: doerte.delberg-ziepke@oberhausen.de

Michael Ringert
Tel.: 0208 94197712
E-Mail: michael.ringert@oberhausen.de

Nina Bergjürgen
Tel.: 0208 94197714
E-Mail: nina.bergjuergen@oberhausen.de

 
Logo ESF