stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203

AUSSTELLUNG - Leben im Neuen Emschertal

22. November 2017
10:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen (Foto: TMO GmbH)

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen (Foto: TMO GmbH)

Das am Rhein-Herne-Kanal und an der Bundesautobahn 42 gelegene Schloss Oberhausen mit seiner klassizistischen Architektur gab dem 1846 in der Nähe errichteten Bahnhof und damit der späteren Stadt den Namen. Es wurde in den Jahren 1804 bis 1818 nach den Plänen des Architekten August Reinking für Maximilian Graf von Westerholt-Gysenberg erbaut und 1912 von der Stadt erworben. Als eine der ersten Museums-Neugründungen der Nachkriegszeit eröffnete 1947 die Städtische Galerie im Herrenhaus Schloss Oberhausen.
 

Neben bedeutenden Sammlungen rheinischer Impressionisten und Expressionisten, der kritischen Realisten der 70er Jahre und der Sammlung internationaler Grafik des 19. und 20. Jahrhunderts, hat sich die Städtische Galerie durch große kunst- und kulturgeschichtliche Ausstellungen einen guten Ruf erworben. Überregionale Bedeutung gewann sie durch die Angliederung des "Ludwig-Institut für Kunst der DDR". Nach einem umfangreichen Umbau wurde sie als Ludwig Galerie eine neue Institution im weltweiten Kreis der mit dem Namen Ludwig verbundenen Museen. Als ein "Museum auf Zeit" führt sie Meisterwerke alter und moderner Kunst aus den Sammlungen Irene und Peter Ludwig zusammen. Daneben werden bedeutende Werke angewandter und medienwirksamer Künste wie Karikatur, Comic, Fotografie, Plakatkunst mit der so genannten Hochkunst in Beziehung gesetzt. In den Räumen des "Kleinen Schlosses" befindet sich neben dem Museumsshop auch der Oberhausener Trausaal. Mit der Ausstellung "Kunst setzt Zeichen" im Rahmen des Finales der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA) wurde das Schloss Oberhausen 1999 zum Tor zu den Landmarkenkunstprojekten im Ruhrgebiet. Das Besucherzentrum im "Kleinen Schloss" informiert über Reiseangebote zu den Landmarken. In der Gedenkhalle des Schlosses befindet sich die Dauerausstellung  "Oberhausen im Nationalsozialismus". Hier werden darüber hinaus in regelmäßigen Abständen dokumentarische Ausstellungen zu aktuellen Themen der Friedenserziehung und politischen Aufklärung gezeigt.

 

Kontakt

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen
Tel.: 0208 41249-11
Fax: 0208 41249-13
E-Mail: sekretariat.ludwig-galerie@oberhausen.de 
www.ludwiggalerie.de