stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
01020304050607

Swing Around The Christmastree

11. Dezember 2017
20:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Veranstaltungen

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Bild zeigt Präsentation von Statements gegen Gewalt an Frauen

Die Gleichstellungsstelle beteiligt sich seit 2001 mit unterschiedlichen Kooperationen an dem durch Terre des Femmes ausgerufenen Internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ und ruft jährlich am 25. November  zu entsprechender Beflaggung im Stadtgebiet auf. Terre des Femmes macht in diesem Jahr bereits zum 17. Mal mit der Fahnenaktion in vielen Städten und Gemeinden auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam.
Auch in Oberhausen wehen die Fahnen „Frei leben ohne Gewalt“ an den Gebäuden der Kooperationspartnerinnen und

 

Kooperationspartner. Folgende Institutionen unterstützen uns bei der Umsetzung des Aktionstages und hissen an ihren Gebäuden eine Fahne:
Polizei, Amtsgericht, Kommunales Integrationszentrum, Frauenberatungsstelle, Gedenkhalle im Schloss Oberhausen, SPD Oberhausen, Oberhausener Gebäudemanagement, Zentrum für Integration, Bert-Brecht Bildungszentrum, Theater Oberhausen, Stadtsportbund, Kitev-Kunst im Turm, ver.di, Katholische Familienbildungsstätte, ZONTA-Club Oberhausen, Der Paritätische, Ev. Kirchenkreis, Jobcenter Oberhausen, FDP Oberhausen, BOB-Bündnis Oberhausener Büger, Bürgerliste Oberhausen und Bündnis 90/Die Grünen.
Den Umgang mit dem hochaktuellen Thema „Gewalt an Frauen“ schreiben sich zurzeit u. a Populisten auf die Fahne. Des Weiteren werden Diskussionen über das Tragen von Burkas als vermeintliches Zeichen von Unterdrückung geführt. Seit der „#Me Too“ Kampagne gegen sexualisierte Gewalt, die von amerikanischen Schauspielerinnen über Twitter ins Leben gerufen wurde und sich nun weltweit über soziale Medien verbreitet, wird schließlich deutlich, wie allgegenwärtig sexuelle, psychische und körperliche Gewalt gegenüber Frauen ist.
Die Gleichstellungsstelle der Stadt Oberhausen greift diesen Anlass auf und lädt gemeinsam mit den diesjährigen Kooperationspartner/innen, dem Arbeitskreis Gewalt, dem Frauenhaus Oberhausen und dem Bert-Brecht-Bildungszentrum, interessierte Frauen und Männer zu einer Lesung zum Thema "Geschichten aus dem Frauenhaus“,

am Samstag, 25.11.2017, von 18:00 - 20:00 Uhr in der Zentralbibliothek im
Bert-Brecht-Haus, Langemarkstraße 19-21, 46045 Oberhausen,
ein.

Frauen, die von Gewalt, Unterdrückung oder sexuellen Übergriffen betroffen sind, kommen aus Angst oder Scham selten zu Wort oder werden ausschließlich in einer Opferrolle dargestellt. Im Rahmen eines Filmprojektes mit dem Frauenhaus, dem Oberhausener Theater und Oberhausener Künstlerinnen hat der Oberhausener Schauspieler und Regisseur Eike Weinreich das Buch „Eisberg“ mit bewegenden Geschichten zu betroffenen Frauen herausgegeben.
Künstlerinnen werden Auszüge aus den Lebensgeschichten vortragen, um den Zuhörenden  auf emotionale Weise auf das Thema Häusliche Gewalt aufmerksam zu machen und um den Frauen eine Stimme zu geben.

Es lesen: Andrea Loibner, Gerburg Jahnke, Simone Kranz, Barbara Grubenbecher, Elisabeth Kopp, Eike Weinreich!

Download Infozettel


Filmreihe „visuelle präsentiert….“

Bild zeigt Postkarte visuelle Madame

„visuelle präsentiert….“ - unsere Filmreihe zu den Frauenfilmtagen präsentiert auch in der dunklen Jahreszeit einen spannenden Film einer Filmemacherin.
Am Sonntag, dem 19.11.2017, präsentiert VISUELLE Oberhausener Frauenfilmtage um 12:30 Uhr im LICHTBURG FILMPALAST den neuen Film der französischen Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Amanda Sthers MADAME mit der wunderbaren Toni Collette in der Hauptrolle!

Die Filmgeschichte von MADAME:

Frankreich 2016
Regie & Buch: Amanda Sthers
DarstellerInnen: Toni Collette, Harvey Keitel, Rossy de Palma u.a.u.a.
Filmlänge: 90 Minuten
Das reiche amerikanische Paar Anne (Toni Collette) und Bob (Harvey Keitel) ist erst vor Kurzem nach Paris gezogen und möchte ein großes Dinner veranstalten, zu dem sie zwölf

ausgewählte Gäste aus der französischen, amerikanischen und englischen High Society eingeladen haben. Doch dann wird auch Steven, Bobs Sohn aus erster Ehe, eingeladen. Dreizehn Gäste an einem Tisch sind für die abergläubische Anne aber vollkommen inakzeptabel, weshalb sie kurzerhand ihre Hausangestellte Maria (Rossy de Palma) darum bittet, ebenfalls teilzunehmen und sich als reiche spanische Freundin auszugeben. Doch dabei verdreht sie David (Michael Smiley), einem britischen Kunstexperten, den Kopf. Er und Maria, die ihre wahre Identität nicht preisgeben kann, beginnen eine Romanze, die nicht nur Annes elitäre Werte erschüttert, sondern ihr auch ihre eigene lieblos gewordene Ehe vor Augen hält. Anne versucht verzweifelt, alles wieder ins Lot zu bringen, während Maria sich in ihrer neuen Rolle langsam sehr wohl fühlt...
Quelle: www.filmstarts.de

Mit der Filmreihe „visuelle präsentiert“ zeigen wir auch außerhalb der Festivalzeit der Oberhausener Frauenfilmtage visuelle Werke von Filmemacherinnen und halten damit die Idee, Filme von und für Frauen und auch Männer im Lichtburg Filmpalast zeigen zu wollen, über das Jahr hinweg alle zwei Monate aufrecht.
Das gesamte Programm bis Januar 2018 können Sie der beigefügten Postkarte entnehmen. Die Festivalzeit der Oberhausener Frauenfilmtage visuelle schließt sich dann vom 1. bis 4.3.2018 an.
So begleitet visuelle Sie durchs Jahr und wir freuen uns auf Ihren Besuch im Lichtburg Filmpalast, Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen! Der Eintritt beträgt 8,- Euro.


 

 

Veranstaltungskalender

 

Bild zeigt Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender 2. Halbjahr 2017

Hier finden Sie den Veranstaltungskalender für das 2. Halbjahr 2017.
 

 

Frauenforum


Alle Bürgerinnen der Stadt Oberhausen sind herzlich eingeladen, an den Sitzungen des Frauenforums teilzunehmen.

Das Frauenforum ist ein parteien-, nationalitäten- und religionsübergreifendes Bündnis, in dem aktuelle Themen aus weiblicher Sicht beleuchtet werden. Das Frauenforum ist ein offenes Gremium, das vier bis fünf mal im Jahr zur Diskussion, zur Information und zum Planen von Aktivitäten tagt. Es treffen sich interessierte Bürgerinnen, Frauen verschiedenster Institutionen, Einrichtungen und Parteien.

 

Koordiniert wird die Arbeit des Frauenforums von der Gleichstellungsstelle der Stadt Oberhausen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Möchten Sie über unseren Verteiler regelmäßig über neue Veranstaltungen informiert werden, dann melden Sie sich einfach bei uns!

Seien Sie dabei: Aktiv beim Frauenforum!

Kontakt

Stadt Oberhausen
Büro für Chancengleichheit
Gleichstellungsstelle
Schwartzstraße 71
46045 Oberhausen

Britta Costecki
Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0208 825-2050
Fax: 0208 825-5030
E-Mail: gleichstellungsstelle@oberhausen.de

Mehr zum Thema

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt