stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829303101

WUNDER DER NATUR - Die Intelligenz der Schöpfung

11. Dezember 2016
10:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Anerkennung

Das vielfältige bürgerschaftliche Engagement  anzuerkennen und zu würdigen ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Oberhausen. Mit der Ehrenamtskarte, dem Engagementnachweis und der Ehrenamtsfeier möchte die Stadt Oberhausen zu einer gesamtstädtischen Anerkennungskultur beitragen, damit deutlich wird: das bürgerschaftliche Engagement in Oberhausen ist wichtig, wird gesehen und gewürdigt!
 

Das Bild zeigt von links nach rechts: Inga Dander (Geschäftsführin beo), Natalie Rudi (Sprecherin beo, Aidshilfe Oberhausen), Oberbürgermeister Daniel Schranz, Britta Costecki (Büro für Chancengleichheit), Peter Jötten (Sprecher beo, Selbsthilfekontaktstelle), Frank Brands (Lebenshilfe Oberhausen)

Internationaler Tag des Ehrenamtes am 05.12.16

Bürgerschaftliches Engagement ist auch an der Stadtspitze sichtbar! Daher bedankt sich Oberbürgermeister Daniel Schranz am internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember besonders bei allen in Oberhausen ehrenamtlich Aktiven! „Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Stadt deutlich ärmer“, stellte Schranz bei einem Treffen mit Vertretern des Netzwerkes Bürgerliches Engagement in Oberhausen (beo) fest.

Stellvertretend für die vielen Menschen, die in Oberhausen für andere Menschen eintreten, hatte Schranz u. a. Vertreter von Lebenshilfe, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband oder der Aidshilfe im Rathaus begrüßt, die allesamt im Netzwerk beo organisiert sind.
 

 

 

Ehrenamtskarte

Bild zeigt die Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen möchte die Landesregierung und die teilnehmenden Städte Wertschätzung und Anerkennung gegenüber den Menschen ausdrücken, die sich in überdurchschnittlichem zeitlichem Umfang ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren.

Verbunden ist dieses Zeichen der Anerkennung mit einem praktischen Nutzen:

Inhaberinnen und Inhaber der Karte können Vergünstigungen bei Eintritten, Dienstleistungen und im Einzelhandel bei privaten, öffentlichen und gemeinnützigen Vergünstigungsgebern landesweit nutzen. Bewerbungsunterlagen finden Sie unten im Download.


Eine Auswahl von Aktionen für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte finden Sie hier.

 

Werden Sie jetzt Partner!

Laufend wirbt das Büro für Chancengleichheit Vergünstigungsgeber ein, um den Ehrenamtlichen vielfältige Angebote- auch in Oberhausen- präsentieren zu können.

Ihre Vorteile als Vergünstigungsgeber:

Die Beteiligung ist, abgesehen von der Vergünstigung, kostenlos. Der Ausstieg ist jederzeit möglich. Die Karte dient als Marketinginstrument, welches für positive Kommunikation sorgt. Zudem bringt die Aufnahme in das Partnerverzeichnis auf den Internetseiten des Landes NRW zusätzlich Werbung und positiven Imagegewinn. Die Erschließung neuer Kundenkreise, auch außerhalb von Oberhausen, ist möglich.

Sie bekommen hier einen Überblick über bereits bestehende Vergünstigungen. Möchten Sie selbst Vergünstigungsgeber werden, so nutzen Sie dieses Formular.


Bewerbung für die Ehrenamtskarte:

Für die Ehrenamtskarte können sich alle bewerben, die

  • mindestens fünf Stunden im Wochendurchschnitt oder 250 Stunden im Jahresdurchschnitt,
  • ohne pauschale Aufwandsentschädigung (reine Kostenerstattungen sind kein Ausschlusskriterium),
  • seit mindestens einem Jahr,
  • im Stadtgebiet Oberhausen (Ausnahmen z.B. bei Jugendfreizeiten) für Dritte

bürgerschaftlich engagiert sind (d.h.: freiwillig, gemeinwohlorientiert, ohne materiellen Gewinn).
Das Antragsformular erhalten Sie hier. Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an untenstehenden Kontakt.

Engagementnachweis NRW

Logo Engagementnachweis NRW

Der Engagementnachweis „Füreinander.Miteinander - Engagiert im sozialen Ehrenamt“ geht auf eine gemeinsame Initiative der Landesregierung, der Trägerorganisation des Ehrenamts sowie der Arbeitgeber und Wirtschaftsverbände NRW zurück und ist seit dem Frühjahr 2003 im Geschäftsbereich des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen eingeführt.

 

Die Federführung für den Landesnachweis hat das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Engagementnachweis soll als individueller Nachweis das persönliche Engagement über einen längeren Zeitraum würdigen.

Dieses „Zeugnis“ sozialer Kompetenz kann die Chancen engagierten Menschen beim Einstieg ins Berufsleben oder auch beim beruflichen Fortkommen fördern.

Das Büro für Chancengleichheit/ Bürgerschaftliches Engagement hat die Ausstellungsberechtigung für die Stadt Oberhausen.

Der Engagementnachweis soll durch die Kommunen nur dann ausgestellt werden, wenn die bürgerschaftlich Engagierten diesen nicht über eine andere Trägerorganisation erhalten können. Dies bedeutet, dass die Kommunen den Engagementnachweis in erster Linie für Ehrenamtlichen in kommunalen Projekten oder Einrichtungen ausstellen können. Die städtischen, hauptamtlichen Mitarbeiter können den Engagementnachweis für Ehrenamtliche in ihren Arbeitsbereichen beim Büro für Chancengleichheit anfordern.

Den Nachweis unterschreibt in Oberhausen der Oberbürgermeister, um die Wertschätzung des Engagements zu unterstreichen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Jährliche Ehrenamtsfeier der Bezirksbürgermeister

Gruppenfoto der Ehrenamtlichen mit den Bezirksbürgermeistern im Jahr 2012.

Bezirksbürgermeisterin und Bezirksbürgermeister würdigen ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger

Bereits zum 16. Mal fand am 04. November 2016, die beispielhafte Ehrung von ehrenamtlich Engagierten in Oberhausen statt. Die Bezirksbürgermeisterin Dorothee Radtke und die Bezirksbürgermeister Ulrich Real und Thomas Krey  verliehen an 25 bürgerschaftlich Engagierte

eine Urkunde und die Ehrenamtsnadel, die mehr und mehr zum Erkennungszeichen für Ehrenamtliche in unserer Stadt geworden ist.

Jährlich werden Ehrenamtliche aus verschiedenen Bereichen wie Sport, Soziales, Kultur, Feuerwehr, Selbsthilfeinitiativen sowie kleinen Gruppen und Initiativen ausgezeichnet. Die Palette ehrenamtlichen Engagements ist bunt und voller Vielfalt.

Im Jahr 2016 wurden Ehrenamtliche aus dem Bereich Arbeit mit dementiell Erkrankten ausgezeichnet.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Büro für Chancengleichheit
Bürgerschaftliches Engagement
Inga Dander
Schwartzstr. 71
46045 Oberhausen
Tel.: 0208 825-8111
Fax: 0208 825-9358
E-Mail: ehrenamt@oberhausen.de

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt