St. Antony Hütte

Überdachte Ausgrabung der ersten Eisenschmelze im Revier (Foto: LVR)
Überdachte Ausgrabung der ersten Eisenschmelze im Revier (Foto: LVR)
Ein wenig versteckt am Rande von Oberhausen-Osterfeld liegt ein Fachwerkgebäude, das sich malerisch im Teich des Elpenbachs spiegelt. Schwerindustrie vermutet der Besucher hier nicht, und doch steht er vor dem einzig erhaltenen baulichen Zeugnis der St. Antony-Hütte, der ersten Eisenhütte im Ruhrgebiet, der Wiege der Ruhrindustrie. Seit 1758 wurde auf der St. Antony-Hütte nicht nur Roheisen erzeugt. In den Gießereien und Formereien entstanden auch Gusswaren für den täglichen Bedarf. Heute steht nur noch das 1758 errichtete Wohn- und Kontorgebäude.
 

Im früheren Wohnhaus des Hüttenmeisters betreut das LVR Industriemuseum seit 1995 wertvolle Bestände des ehemaligen Archivs der Gutehoffnungshütte (GHH). Es handelt sich um eine herausragende Sammlung von Fotonegativen, 12.000 historischen Glasplattennegativen sowie Blaupausen von historischen Aufnahmen. In alten Werksansichten und Produktfotos, in Innenansichten von Werkstätten und Aufnahmen der sozialen Einrichtungen des Unternehmens ist die Geschichte der GHH im Bild festgehalten. Seit 1999 ergänzt das LVR Industriemuseum sein Angebot in der St. Antony-Hütte durch wechselnde Ausstellungen. Öffnungszeiten nach Vereinbarung, Gruppenführungen (max. 15 Personen) sowie Nutzung des Archivs nach Anmeldung.

St. Antony-Hütte
Antoniestraße 32-34
46119 Oberhausen

TIPPS & TERMINE auf industriekultur-ob.de

Kontakt

LVR-Industriemuseum
Rheinisches Landesmuseum für
Industrie- und Sozialgeschichte
Hansastraße 20
46049 Oberhausen
Tel.: 02234 9921-555
Fax: 02234 9921-300
E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de
www.industriemuseum.lvr.de/de/oberhausen/schauplatz/st__antony_huette/st__antony_huette_1.html