Umweltzone

Quelle: Bereich Umweltschutz
Die Umweltzone ist ein räumlich begrenztes Gebiet, in dem Fahrverbote für Kraftfahrzeuge mit hohen Luftschadstoffemissionen gelten. Das Fahrverbot betrifft hauptsächlich Dieselfahrzeuge und ältere „Benziner“ ohne geregelten Katalysator.

In vielen Städten werden die vorgeschriebenen Grenzwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid nicht eingehalten. Da der Kfz-Verkehr zur Belastung der Luft mit Feinstaub in Innenstädten besonders stark beiträgt, richten zahlreiche deutsche Städte Umweltzonen mit dem Ziel ein, die Luftqualität in diesen Zonen zu verbessern und die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen. Darüber hinaus schafft die Umweltzone Anreize zum Einbau von Partikelfiltern und sie beschleunigt flächendeckend die Flottenmodernisierung.
 

In Oberhausen ist die Umweltzone „Ruhrgebiet“ eine von vielen Maßnahmen aus dem Luftreinhalteplan Ruhrgebiet 2011. In der Umweltzone dürfen nur Fahrzeuge mit einer gültigen Schadstoffplakette oder einer Ausnahmegenehmigung fahren. Bis zum Juli 2014 kann die Umweltzone Ruhrgebiet mit einer gelben oder grünen Plakette befahren werden. Ab dem Juli 2014 ist die Einfahrt nur noch mit der grünen Plakette erlaubt. Um eine dauerhafte Entlastung zu erreichen, gelten die Fahrverbote in der Umweltzone ohne zeitliche Einschränkungen.