stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29303101020304

AUSSTELLUNG - Klaus Geigle - Malerei im Bistro Surmann

20. Juli 2019
09:00 - 14:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Maßnahmen und Projekte

Inklusion mal unbeschwert!

Bild zeigt Flyer zum Museumsfest und Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in Oberhausen

 

 

Aktionstag für Menschen mit Behinderungen und Museumsfest


- Ein gelungener Tag für die ganze Familie im Zentrum Altenberg -

 

Das Thema Inklusion ist nicht nur wichtig, sondern macht auch ganz schön viel Spaß. Das konnten am 07. Mai 2017 die Besucher und die an der Organisation und Umsetzung Beteiligten, während des diesjährigen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen erfahren. Bei schönstem Wetter trafen sich die Institutionen und gemeinnützigen Vereine, um für die Themen Menschen mit Behinderungen und Inklusion zu sensibilisieren.

Und den Besuchern/innen wurde sehr schnell bewusst, was Menschen mit Behinderungen leisten können und wie sie insbesondere im Rahmen des Bühnenprogramms im Kesselhaus des Zentrums Altenberg begeistern können.

 

Das Programm bestand nur aus Highlights, sodass eine Zugabe der nächsten folgte. Die Alstadener Bären und die Tanzfreunde Oberhausen tanzten, die integrative Theatergruppe Blindflug der Lebenshilfe zeigte einen Ausschnitt aus ihrem Theaterstück „Die unglaubliche Reise der Makketta Sonnenschein“ und die Live-Bands Heuler und die Fud´ies machten ordentlich Stimmung.

Im Zuge des Museumsfestes organisierte das LVR-Museum Führungen für Jung und Alt. Begleitet wurde die Führung, wie auch das Bühnenprogramm durch Gebärdensprachendolmetscherinnen.

Der Außenbereich war an diesem Tag nicht wieder zu erkennen. Verschiedene Bastelangebote wie Buttons erstellen, ein Glücksrad, Fotoaktionen, Malaktionen, eine Hüpfburg, Kinderschmieden, Raketen bauen und ein Bewegungsparcours machten nicht nur den Kindern Spaß.

Zum Abschluss des Familientages und zum Auftakt der inklusiven Disko Nobody is Perfect, die sehr gut besucht wurde und in der ordentlich gerockt wurde, wurden zig Luftballons steigen gelassen, mit der wichtigen Botschaft aus der UN-Behindertenrechtskonvention in Leichter Sprache:

Jeder Mensch muss gut behandelt werden. Jeder Mensch ist ein besonderer Mensch. Jeder Mensch hat das Recht so zu sein, wie er ist.

Das Team Inklusion im Büro für Chancengleichheit sagt allen Beteiligten: DANKE!!!

Der Flyer zum Aktionstag steht hier zum Download zur Verfügung.


Menschen mit Behinderungen im Beruf -

Potentiale, Herausforderungen, Perspektiven

 Foto zeigt den Moderator Rainer Schmidt im Gespräch mit einer Zuhörerin.

Moderator Rainer Schmidt im Gespräch mit einer Zuhörerin - im Hintergrund die Gäste des Podiumsgespräches.

Die Veranstaltung unter dem Motto „Menschen mit Behinderungen im Beruf – Potentiale, Herausforderungen, Perspektiven“, die am 23. Februar 2015 im Zentrum Altenberg statt fand, zeigte, was möglich ist.
Gleich zu Beginn der Veranstaltung verdeutlichte Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz, dass Menschen mit Behinderung häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen sind, als Menschen ohne Behinderung, was aber nicht an mangelnder Motivation oder fehlenden Qualifikationen liegt, sondern oft an Unsicherheiten und Vorurteilen.
Die IHK-Präsidentin Frau Jutta Kruft-Lohrengel meint, dass Menschen mit Behinderung für jeden Betrieb wichtig sind und ermutigte daher auch Menschen mit Behinderung: Die Unternehmen brauchen Sie. Auch, wenn das noch nicht alle wissen“.
Im Podiumsgespräch wurde es konkret: Menschen mit Behinderung und ihre Arbeitgeber berichteten von Herausforderungen bei der Arbeitsplatzsuche, von anfänglichen Unsicherheiten, möglichen Lösungen aber auch aktuellen Schwierigkeiten.

 

Hier kommt dann der Integrationsfachdienst ins Spiel. Jürgen Müller, Leiter des IFD für Oberhausen und Mülheim konnte von vielfältigen Unterstützungsleistungen berichten.
Der Moderator Rainer Schmidt fasste sein persönliches Fazit. „Es gibt schon vieles an Unterstützung, vieles ist bekannt, manches noch nicht. Wichtig ist vor allem, dass die Barrieren in den Köpfen verschwinden. Denn jeder hat ein Potential, das genutzt werden kann. „Es war klar, dass ich kein Handwerker werden kann. Aber Mundwerker, das ging“.

Auf dem Markplatz bestand im Anschluss die Möglichkeit sich bei den Veranstaltern über die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren.

Klar-Text – Leichte Sprache in Oberhausen

Bild zeigt Mitglieder der Arbeits-Gruppe Klar-Text.Bild zeigt Mitglieder der Arbeits-Gruppe Klar-Text:
Von links nach rechts: Monika Schmidt, Sibylle Kogler, Maria Eisenkopf, Malina Zelezny, Stephanie Franken, Markus Alexander. Vorne im Bild ist Kaan Tahtaci.

Es fehlen: Heike Niestrath, Iris Herget, Ludger Jonas, Susanne Pahl, Christel Roß, Maren Mendel

Das Lesen und Verstehen von Texten ist wichtig. Aber: Viele Texte sind schwierig. Viele Menschen verstehen schwierige Texte nicht. Wir wollen, dass es mehr Texte gibt, die viele Menschen verstehen.
Deswegen gibt es die Arbeits-Gruppe: Klar-Text

Was macht die Arbeits-Gruppe?
Wir übersetzen Texte in Leichte Sprache.
Wir erklären, was Leichte Sprache ist.
Wir sammeln Informationen in Leichter Sprache.

Wollen Sie mehr über Klar-Text wissen?
Möchten Sie, dass wir einen Text für Sie übersetzen? Sollen wir Ihnen die Leichte Sprache vorstellen?

Melden Sie sich bei uns! Einen Kontakt finden Sie am Ende dieser Seite.

Wenn Sie mehr über die Leichte Sprache wissen wollen, können Sie auch hier schauen!

 

Fachtag "Inklusion in Oberhausen - Wege gestalten"

 
Bild zeigt Titelblatt des Flyers vom Fachtag.

 

Am 27. November 2013 hat der Fachtag mit insgesamt 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattgefunden.
Die Dokumentation zum Fachtag finden Sie hier.
 

 

 
 

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Chancengleichheit
Inklusion
Tanja Putze, Svenja Limp und Florian Bendorf
Schwartzstraße 73
46045 Oberhausen

Tel.: 0208 825-2691
Fax: 0208 825-5030
E-Mail: inklusion@oberhausen.de