stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293001020304

Lebenssituationen

Luftqualität und Messstationen

Luftqualität

Aktuelle Werte zur Luftqualität in Oberhausen ermitteln u.a. die beiden Messstationen an der Mülheimer Straße 116 bzw. 117. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW ist Betreiber der Messstationen und veröffentlicht auf ihrer Internetseite Tages-, Monats-, und Jahreswerte zur Luftqualität.

Neben dem regionalen Hintergrund und dem lokalen Kfz-Verkehr tragen noch weitere urbane Quellen zur Luftbelastung in den Straßen bei. Bei diesen Quellen handelt es sich um den Flug-, Offroad-, Schienen- und Schiffsverkehr, die Industrie sowie Quellen aus nicht genehmigungsbedürftigen Kleinfeuerungsanlagen (HuK). Dazu kommen noch die Anteile des Straßenverkehrs, der nicht unmittelbar in der betrachteten Straße fährt (Kfz-urban). Diese urbanen Verursacheranteile werden mit dem Modell LASAT ermittelt. LASAT (Lagrange-Simulation von Aerosol-Transport) ist ein Partikelmodell nach Lagrange. Das Modellgebiet deckt ein Rechteck ab, in dem das Oberhausener Stadtgebiet (inkl. umlaufenden Rand von 2 km) liegt.

Alle urbanen Quellen bestimmen den städtischen Beitrag zum Hintergrundniveau. Emissionen der einzelnen Verursachergruppen sind nicht gleichmäßig im Stadtgebiet verteilt, daher ist das städtische Hintergrundniveau nicht im gesamten Stadtgebiet konstant.

Der Anteil des lokalen Kfz-Verkehrs wurde für die Messstellen an der Mülheimer Straße mit einem vereinfachten Verfahren abgeschätzt.

Das regionale Hintergrundniveau und der lokale Straßenverkehr haben 2018 an den Messstellen der Mülheimer Straße den höchsten Anteil an der NOX-Belastung. Für den regionalen Hintergrund beträgt der Anteil ca. 34 %, für den lokalen Straßenverkehr 39 %.

Die Pkw leisten mit 31 % den höchsten Beitrag aus der Gruppe des lokalen Kfz-Verkehrs. Die leichten und schweren Nutzfahrzeuge (ohne Busse) leisten jeweils knapp 4 %. Der Anteil des urbanen Kfz-Verkehrs liegt bei 10 %. Alle weiteren Quellen tragen jeweils unter 10 % zur Stickstoffdioxidbelastung bei.


Messstationen

Messstation Mülheimer Straße (Foto: LK Argus GmbH)

Messstation Mülheimer Straße (Foto: LK Argus GmbH)

In NRW wird die Luftqualität rund um die Uhr an über 70 Stationen des Luftqualitäts-Überwachungssystems (LUQS) des Landes systematisch überwacht. Messnetzbetreiber ist das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Eine dieser Stationen befindet sich in Oberhausen auf der Mülheimer Straße. Die Daten der Messstation können über die Internetseite des LANUV abgefragt werden.

Zusätzlich befindet sich auf der Mülheimer Straße ein sogenannter Passivsammler zur Ermittlung der Stickstoffdioxidwerte. Hier findet eine jährliche Auswertung statt, die in den Jahresberichten des LANUV veröffentlicht wird. Bei Überschreitung der wirkungsbezogenen Grenzwerte der EU-Luftqualitätsrichtlinien muss die Luftqualität durch die Aufstellung und Umsetzung von Luftreinhalteplänen und/oder Aktionsplänen verbessert werden.

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Umwelt
Fachbereich Ökologische Planung
Christian Wittpahl
Bahnhofstraße 66
46042 Oberhausen

Tel.: 0208 825-3556
Fax: 0208 825-3704
E-Mail: christian.wittpahl@oberhausen.de