Bereich Gesundheit

Aktuelle Informationen zum Gesunden Städte-Netzwerk

 

Gesundheitliche Versorgung von Geflüchteten in Oberhausen

Der Flyer „Gesundheitliche Versorgung von Geflüchteten in Oberhausen: Wie? Wo? Wer?“  ist für alle MultiplikatorInnen und BetreuerInnen von geflüchteten Menschen in Oberhausen geeignet und soll eine Übersicht geben, welche Angebote bei unterschiedlichen medizinischen Fragestellungen  in Oberhausen zur Verfügung stehen. Der Flyer beinhaltet sowohl Beratungsstellen, also auch Informationen zu speziellen Sprechstunden in Kliniken und bei niedergelassenen ÄrztInnen sowie zu Projekten, die für geflüchtete Menschen geeignet sind. Darüber hinaus finden Sie im Flyer alle wichtigen Ansprechpartner des Bereichs Gesundheitswesen.

Flyer zum Download


Foto: pixabay.de

1. Oberhausener Palliativ- und Hospiztag am 15. Oktober 2017
 

Die Angebote und Einrichtungen des Hospiz- und Palliativbereichs stehen schwerstkranken und sterbenden Menschen jeden Alters zur Verfügung. Die Stadt Oberhausen ist hier besonders gut aufgestellt, doch vielen Bürgerinnen und Bürgern ist das hervorragende Angebot weitgehend unbekannt.

 

Mit dem 1. Oberhausener Palliativ- und Hospiztag möchte das Palliativnetz der Stadt Oberhausen in Kooperation mit dem Bereich Gesundheitswesen der Stadt Oberhausen auf die hospizlich-palliativen Versorgungsangebote unserer Stadt aufmerksam machen und über die Hospiz- und Palliativarbeit in Oberhausen informieren. Hierfür wurde ein umfangreiches Vortragsprogramm zusammengestellt. Außerdem werden alle Oberhausener Einrichtungen sich und ihre Angebote vorstellen.
 

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier

 

pixabay

Interkultureller Wanderparcours zur sexuellen Gesundheit: Liebes Welten

Insbesondere Jugendliche, aber auch junge Erwachsene haben häufig Fragen, die sich nicht immer in der Familie oder im Freundeskreis leicht ansprechen lassen. Dazu gehören Fragen zur Verhütung, zur Familienplanung, Sexualität, HIV-Prävention, Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten, aber auch zu Wertevorstellungen in der Gesellschaft. Gerade für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gibt es wenige Möglichkeiten, sich über diese Themen kultursensibel und in ihrer Muttersprache auszutauschen und ihr Wissen in diesen Bereichen zu vertiefen.

Weiter lesen können Sie hier


pixabay

Beratungsstelle für HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen

Die Beratungsstelle für HIV und sexuelle übertragbare Erkrankungen des Bereichs Gesundheitswesen der Stadt Oberhausen bietet kostenlose und anonyme HIV- und Syphilis-Tests an.

Näheres zur Beratungsstelle erfahren Sie hier

pixabay

Basisgesundheitsbericht 2016

Der erste Oberhausener Basisgesundheitsbericht soll einen Überblick zur Gesundheit und Krankheit unserer Bürgerinnen und Bürger geben. In dieser Erstfassung wurden Daten aus den Jahren 2010 bis 2014 zusammengefasst und sollen von nun an regelmäßig fortgeschrieben werden. Der Bericht soll auf einer Seite informieren und evaluieren, wie gesund unsere Stadt ist. Auf der anderen Seite soll er aber auch Probleme und „Krankheiten“ aufzeigen, damit geeignete Maßnahmen oder „Therapien“ ergriffen werden können. Schwerpunkte des Berichts sind die Beschreibung des Gesundheitszustands der Bevölkerung anhand der Krankenhaustatistik, der ärztlichen Versorgung in Oberhausen, den gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen und der Mortalität. Ein Kapitel des Berichts befasst sich mit der Korrelation zwischen Armut und Gesundheit sowie der Korrelation zwischen Bildung und Gesundheit. Am Ende des Berichts werden konkrete Handlungsempfehlungen gegeben um die gesundheitliche Lage in Oberhausen weiter zu verbessern.

Den Basisgesundheitsbericht 2016 finden Sie hier

 

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Bereich Gesundheit
Andrea Neumeyer-Sickinger
Tannenbergstr. 11-13
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 825-2404
E-Mail: andrea.neuemeyer-sickinger@oberhausen.de

 

 

Mehr zum Thema