stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203

AUSSTELLUNG - Leben im Neuen Emschertal

22. November 2017
10:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Gesundheitswesen


Gesundheitsamt Oberhausen

Gesundheitsamt Oberhausen

Das ehemalige Gesundheitsamt trägt heute die Bezeichnung "städtischer Bereich Gesundheitswesen". Dieser Namenswechsel hat nicht nur mit geänderten Organisationsstrukturen zu tun, sondern beschreibt auch eine Abkehr von rein "gesundheitspolizeilichen" Schwerpunkten hin zu einem zeitgerechten Serviceangebot im gesundheitlichen Leistungsspektrum der Stadt Oberhausen.

Um Ihnen den Weg durch die Bürgerangebote des Bereiches Gesundheitswesen so einfach wie möglich zu machen, sind die Leistungen in einem "Wegweiser- System" dargestellt.

Eine Kurzbeschreibung der Angebote in den einzelnen Fachbereichen, die Benennung von Ansprechpersonen, Informationen über Öffnungszeiten etc. unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach Informationen.

In speziellen Fällen eröffnen Ihnen Links tiefere Einblicke in gesundheitliche Themenkreise und benennen weitere Informationsquellen.

 


MERS Coronavirus

Reiseberatung für Mekka-Pilger (Umra(h) und Haddsch) zum Thema MERS-Coronavirus (MERS-CoV)

(Grundlage: Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation vom 03.6.2014 und 13.6.2014)

 MERS steht für das Middle East Respiratory Syndrome (auf Deutsch: Naher-Osten-Atemwegs-Krankheit) und ist eine schwere Infektion der Atemwege, die durch das MERS-Coronavirus (MERS-CoV) verursacht wird. Das Virus wurde erstmals im Jahr 2012 erkannt und zählt zur großen Gruppe der Coronaviren. Diese können von der Erkältung bis zu SARS, einer schweren akuten Infektion der Atemwege, viele unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen. Bis Juni 2014 wurden 699 Fälle von MERS an die WHO gemeldet (Stand: 11.06.2014). Das Virus ist auf der arabischen Halbinsel verbreitet. Die meisten MERS-Fälle wurden aus dem Saudi-Arabischen Königreich gemeldet.  Informationen und Erregersteckbrief

 

Karibik, Susanne Schulz

Karibik
Quelle: Susanne Schulz

Reisen mit Betäubungsmitteln (Schengener Abkommen)

Nach den Bestimmungen der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) darf ein Arzt für Patienten Betäubungsmittel in angemessener Menge verschreiben. Der Patient darf die aufgrund ärztlicher Verschreibung erworbenen Betäubungsmittel in der für die Dauer der Reise angemessenen Menge als Reisebedarf aus- oder einführen. Die Mitnahme von Betäubungsmitteln durch beauftragte Personen ist nicht zulässig, da Betäubungsmittel ausschließlich für den eigenen Bedarf mitgeführt werden dürfen (vgl. § 4 Abs. 1 Nr. 4 b Betäubungsmittelgesetz (BtMG) in Verbindung mit § 15 Abs. 1 Betäubungsmittel-Außenhandelsverordnung (BtMAHV)). Bei der Mitnahme von Betäubungsmitteln sind bestimmte Regelungen zu beachten.


Konferenz, Bild ©Kathrin Antrak/PIXELIO

Foto
©Kathrin Antrak/PIXELIO

Kommunale Gesundheitskonferenz  

Die Gesundheitskonferenz ist ein zentrales kommunalpolitisches Instrument zur Abstimmung und Zusammenarbeit aller an der Gesundheitsversorgung Beteiligten (Politik, Krankenkassen, Krankenhäuser, niedergelassenen Ärzten etc.). Auf diese Weise dient sie der Verbesserung der Kommunikation und Koordination der zahlreichen Akteure des Gesundheitswesens auf kommunaler Ebene. In der Gesundheitskonferenz werden die Gesundheitsberichte der Kommune abgestimmt und beraten.

Die Gesundheitskonferenz tagt mindestens 2 Mal im Jahr.

Niederschrift der 26. Sitzung der "Kommunalen Gesundheitskonferenz"  und die dazugehörigen Anlagen:
Basisgesundheitsbericht 2016
J1 Projekt an Oberhausener Gesamt- und Realschulen
 

Das Archiv der Niederschriften finden Sie hier


Arzneimittelwesen / Amtsapothekerin

Logo Apotheke

Apothekenlogo

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit nimmt das Gesundheitsamt der Stadt Essen die Aufgaben auf dem Gebiet des Arzneimittelwesens / Amtsapothekerin zentral für die beteiligten Städte Oberhausen, Mülheim und Essen wahr.

Ansprechpartnerin für die Städte Essen, Mülheim und Oberhausen:

Silke Hugo-Hanke (Amtsapothekerin)
Zimmer 3.24
Telefon: 0201 88-53501
Telefax: 0201 88-53455
E-Mail.: arzneimittel@gesundheitsamt.essen.de

Dr. Nicole Horst (Amtsapothekerin)
Zimmer 3.28
Telefon: 0201 88-53500
Telefax: 0201 88-53455
E-Mail: arzneimittel@gesundheitsamt.essen.de

Frau Bourgon / Frau Wolf / Frau Kuhnen (Sachbearbeitung)
Telefon: 0201 88-53144 / -53141 / -53140
Telefax: 0201 88-53455
Raum 3.22
arzneimittel@gesundheitsamt.essen.de

Telefonische Sprechzeiten:

Montag geschlossen
Dienstag 08.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch 08.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag 08.30 - 12.30 Uhr
Freitag geschlossen

 Weitere Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Informationen finden Sie hier

Dienstgebäude

Gesundheitsamt Essen
Hindenburgstraße 29
45127 Essen

Welt Aids Tag

Service-Telefon

Allgemeine Fragen

Frau Tenbrink
0208 825-2570

Herr Vittinghoff
0208 825-2428

E-Mail:
Bereich.Gesundheitswesen@
oberhausen.de

Belehrungen gemäß
§ 43 Infektionsschutzgesetz
(Gesundheitszeugnis)

Frau Verhülsdonk
0208 825-2959

Frau van de Linde
0208 825-2252

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt