stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
01020304050607

"Aus einem Jahr der Nichtereignisse"

18. September 2018
18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Jugendgerichtshilfe

Angebote

Bild Gespräch bei der Jugendgerichtshilfe


Täter - Opfer - Ausgleich (TOA)

Nach vorbereitenden Einzelgesprächen wird mit allen Beteiligten ein moderiertes Ausgleichsgespräch geführt. In diesem Gespräch werden dem Täter die Konsequenzen seiner Tat vermittelt. Nähere Informationen finden sich hier.
Das Opfer erfährt Hilfe durch die Möglichkeit, persönliche Tatfolgen aufzuarbeiten und im Rahmen des TOA eventuell angemessene Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen ohne Verzögerung direkt auszuhandeln. Solche Vereinbarungen werden vertraglich festgehalten.


Teilnahmevoraussetzungen:

  • Alter: 14 - 20 Jahre
  • Eine klare Sach- und Rechtslage.
  • Die Gesprächsbereitschaft auf beiden Seiten.
  • Das Vorhandensein eines persönlich (materiell oder immateriell) Geschädigten; ein TOA ist nur bedingt möglich, wenn es sich bei dem / den Geschädigten um eine Institution oder Firma handelt.

Termine:

Die Durchführung des TOA ist in jedem Stadium des Verfahrens möglich.
Die Kontaktaufnahme kann bereits direkt nach der polizeilichen Vernehmung erfolgen (im Rahmen der polizeilichen Vernehmung erfolgt gegebenenfalls ein Hinweis auf diese Möglichkeit); ansonsten erfolgt die Einladung unmittelbar nach Rechtskraft des Urteils; bei Einstellungsbeschlüssen innerhalb weniger Tage nach der Hauptverhandlung; im Diversionsverfahren unmittelbar nach Eingang der Ermittlungsakte.


Bemerkungen:

Die Durchführung des TOA ist als jugendrichterliche Weisung/Auflage möglich, noch günstiger ist jedoch die Durchführung in einem möglichst frühen Stadium des Verfahrens als Grundlage für eine Einstellung gem. §§ 45 II bzw. 47 I Nr. 2 JGG.
Die Jugendgerichtshilfe benachrichtigt den zuständigen Jugendrichter beziehungsweise die Staatsanwaltschaft unaufgefordert über den durchgeführten TOA.

 

Kontakt

Stadt Oberhausen
Jugendgerichthilfe
Andreas Hufschmidt
Tel.: 0208 825-3448
E-Mail: andreas.hufschmidt@oberhausen.de

Stadt Oberhausen
Jugendgerichtshilfe
Jeannette Althoff
Tel.: 0208 825-2854
E-Mail: jeannette.althoff@oberhausen.de

Stadt Oberhausen
Jugendgerichtshilfe
Nathalie Rahner
Tel.: 0208 825-2441
E-Mail: nathalie.rahner@oberhausen.de

Diakonisches Werk
Jugendgerichtshilfe
Svenja Steinert
Tel.: 0208 825-3449
E-Mail: svenja.steinert.diakonie@oberhausen.de
 

Danziger Str. 11-13
46045 Oberhausen

Fax: 0208 825-5335