stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203

Lebenssituationen

Zwei neue Träger der Glückauf-Bronze

Oberbürgermeister Schranz ehrt Dr. Heinz-Jörg Eckhold und Wolfgang Große Brömer

V.li.: Oberbürgermeister Daniel Schranz, Wolfgang Große Brömer und Dr. Heinz-Jörg Eckhold (Foto: Stadt Oberhausen, Tom Thöne)

Es ist die zweithöchste Auszeichnung, die die Stadt Oberhausen zu vergeben hat - seit Freitag gibt es zwei neue Träger der Glückauf-Bronze: Nach der Entscheidung des Rates im Oktober 2020 hat Oberbürgermeister Daniel Schranz die Auszeichnung im Hof des Schlosses Oberhausen an Dr. Heinz-Jörg Eckhold und Wolfgang Große Brömer verliehen.

Laut Auszeichnungs-Satzung der Stadt wird die Bronze an Personen verliehen, die sich in besonderer und hervorragender Weise um die Stadt Oberhausen verdient gemacht haben.

 

Wie der Oberbürgermeister in seiner Laudatio deutlich machte, trifft das nicht nur auf die beiden früheren Kommunal- und Landespolitiker zu, ihr Engagement weist auch noch erstaunliche Parallelen auf: Sowohl Dr. Heinz-Jörg Eckhold als auch Wolfgang Große Brömer haben sich über mehrere Jahrzehnte erst ehrenamtlich, später auch hauptamtlich in und für Oberhausen engagiert. Beide waren sowohl Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt - Dr. Heinz-Jörg Eckhold der CDU-Fraktion, Wolfgang Große Brömer der SPD-Fraktion. Und beide waren nicht nur Mitglieder des Landtags Nordrhein-Westfalen, sondern auch Vorsitzende des Schulausschusses im Landtag - denn beiden, so Schranz, habe das Thema Bildung besonders am Herzen gelegen.

Dr. Heinz-Jörg Eckhold (79) war insgesamt 24 Jahre lang Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen, führte die Fraktion von 1992 bis 2000; zwei Mal war er zudem Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes - seit 2005 ist er Ehrenvorsitzender. Was ihn an Eckholds Engagement besonders beeindruckt habe, sei die Tatsache, „dass du als Mann der Kirche und des C in der CDU nie ein Funktionär gewesen bist, sondern aus Überzeugung eine wertegebundene Politik gemacht hast“, sagte Oberbürgermeister Schranz in der Laudatio - und „dass du für eine ganz wichtige Öffnung und Modernisierung der Oberhausener CDU stehst“.

Wolfgang Große Brömer (69) gehörte mehr als 30 Jahre lang dem Rat der Stadt an. Der Sozialdemokrat führte die Fraktion 18 Jahre lang, arbeitete seit den 1970er Jahren im Vorstand des SPD-Unterbezirks Oberhausen und leitete ihn als Vorsitzender von 2006 bis 2012. Oberbürgermeister Schranz hob in seiner sehr persönlichen Laudatio hervor, dass Große Brömers Einfluss und Rolle „für das Geschehen in unserer Stadt kaum zu überschätzen ist, denn so wie du hat sich so gut wie niemand in die zahllosen Themen und Projekte der Kommunalpolitik hineingekniet.“

Das Rathaus hatte die Verleihung der Glückauf-Bronze im Innenhof des Schlosses organisiert, um sie für die geladenen Gäste auch in der Corona-Pandemie sicher gestalten zu können. Unter den Gästen waren Alt-Oberbürgermeister und Ehrenbürger Friedhelm van den Mond, der frühere Oberbürgermeister Klaus Wehling und der frühere Stadtverordnete Heinz Niemczyk, allesamt selbst Träger der Glückauf-Bronze, aber auch viele amtierende Stadtverordnete. Mit den beiden am Freitag Ausgezeichneten gibt es acht Träger der vom Künstler und gebürtigen Oberhausener Otto Wesendonck entworfenen Glückauf-Bronze, dazu elf Träger ihres Vorläufers, der Glückauf-Medaille. Die einzige höhere Auszeichnung, die die Stadt Oberhausen vergibt, ist das Ehrenbürgerrecht.