stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31010203040506

Das Schlumpf Abenteuer

15. August 2020
09:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Start für vier digitale Stadtinformationsanlagen

Einweihung einer digitalen Werbetafel

Oberbürgermeister Daniel Schranz zusammen mit Alexander Stotz (CEO, Ströer Media Deutschland) und Ute Buschmann (Niederlassungsleiterin, Ströer Deutsche Städte Medien GmbH) vor der Stadtinformationsanlage an der Osterfelder Straße, Ecke Essener Straße. (Foto: Stadt Oberhausen)

Oberbürgermeister Daniel Schranz drückte gemeinsam mit Alexander Stotz (CEO, Ströer Media Deutschland) und Ute Buschmann (Niederlassungsleiterin, Ströer Deutsche Städte Medien GmbH) den symbolischen Startknopf für die digitale Stadtinformationsanlage am Standort Essener Straße/Osterfelder Straße. Die vier digitalen Stadtinformationsanlagen (doppelseitige Anlagen; insgesamt acht Screens) bieten an frequenzstarken Verkehrsknotenpunkten in der Stadt die Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger über digitale Bildschirme dort zu erreichen, wo sie offen für Informationen sind: in der Wartesituation im Kreuzungsbereich. In diesen Situationen werden Informationen besonders aufmerksamkeitsstark wahrgenommen.
 

In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf dem lokalen Branchenfenster für die Stadt neben Verbraucherinformationen auch redaktionelle, lokale Inhalte wie Wetter, Stadtinformationen und Nachrichten ausgestrahlt. Auch für Verkehrsleitinformationen oder Warnhinweise, etwa im Falle eines Unwetters oder einer Bombenentschärfung, können die Anlagen genutzt werden Die Spots haben eine Länge von bis zu zehn Sekunden. Die Screens haben eine Größe von rund neun Quadratmetern und eine Auflösung von 672 x 432 Pixel (ultrascharf durch 6mm-Pixeldichte, modernste LED-Technik).


Hintergrundinformation

Aktuell vermarktet Ströer rund 5000 digitale Screens bundesweit, davon mehr als über 300 digitale Stadtinformationsanlagen in verschiedenen deutschen Städten. Die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien in die Infrastruktur einer Stadt kann dabei helfen, Lösungen für Mobilität, Verwaltung und öffentliche Sicherheit zu finden und viele städtische Themen effizienter und schneller sichtbar zu machen. Sie können aber auch für Verkehrsleitinformationen und grundsätzliche Warnhinweise genutzt werden. Somit können die Screens neben Rundfunk, TV und Internet auch als offizieller Multiplikator für Warnmeldungen dienen.

Ströer ist ein führender deutscher Außenwerber und bietet werbetreibenden Kunden individualisierte, voll integrierte Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Die Ströer Gruppe vermarktet und betreibt mehrere tausend Webseiten vor allem im deutschsprachigen Raum und betreibt rund 300.000 Werbeträger im Bereich „Out of Home". Zum Portfolio zählen alle Medien, die außer Haus zum Einsatz kommen – von den klassischen Plakatmedien über das exklusive Werberecht an Bahnhöfen bis hin zu digitalen Out-of-Home Medien.