stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102

AUSSTELLUNG - "Der Berg ruft"

16. August 2018
10:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Jahresempfang mit knapp 600 Gästen

Jahresempfang 2018Alt-Oberbürgermeister Klaus Wehling gehörte ebenfalls zu den Gästen (Foto: Kerstin Bögeholz)

Jahresempfang 2018

Wirte und Kulturschaffende: Czeslaw und Maria Golebiewski (Foto: Kerstin Bögeholz)

 

Bereits zum dritten Mal in seiner Amtszeit hatte Oberbürgermeister Daniel Schranz am 23. Januar zum Neujahrsempfang in die Luise-Albertz-Halle geladen. Gemeinsam mit rund 600 Gästen, darunter viele aus Wirtschaft und Politik, ließ der erste Bürger der Stadt das vergangene Jahr Revue passieren und wagte einen Ausblick für 2018.

Statt eines bunten Rahmenprogramms setzte der Oberbürgermeister auch beim diesjährigen Empfang mehr auf ein Miteinander und gute Gespräche in gelöster Atmosphäre.

In seiner Rede brachte der Oberbürgermeister seine Freude darüber zum Ausdruck, dass knapp 600 Gäste - eine Rekordzahl - seiner Einladung gefolgt sind und deutete diesen Umstand als „ein deutliches Zeichen für das ungebrochene Interesse an den Chancen und den Aufgaben unserer Heimatstadt. Allein das gibt uns für das neue Jahr 2018 schon eine gehörige Portion Mut, und genau diesen können wir auch sehr gut gebrauchen.“

Nachdenkliche Töne schlug der Oberbürgermeister im Hinblick auf die weltpolitische Lage an. Er erinnerte an die zahlreichen Terroranschläge weltweit und verhinderte Anschläge bei uns sowie an die Lage in der Türkei, wo auch deutsche Staatsbürger inhaftiert sind, „deren einziges Vergehen es ist, eine politische Haltung einzunehmen, die von der staatlich verordneten Meinung abweicht.“ Mit Sorge betrachte er auch nationalistische Töne in Ungarn oder Polen sowie die politische Spaltung traditioneller Demokratien, wie sie in etwa in Großbritannien durch den Brexit zu beobachten ist.

Für die Bundesrepublik wünschte sich der Oberbürgermeister eine stabile Regierung in Form einer Großen Koalition, die auch kommunalpolitisch wünschenswert sei.

Für Oberhausen zog der Oberbürgermeister eine positive Bilanz des vergangenen Jahres, so konnte er unter den Gästen auch Investoren begrüßen, die für neue Arbeitsplätze in Oberhausen sorgen und so eine neue Dynamik in unserer Stadt mittragen, die auch in der Entwicklung der Stadtteilzentren zu beobachten ist. Beispielhaft sei hier das aktuellste Beispiel, das Kaufhof-Gebäude auf der Marktstraße genannt, das der neue Berliner Eigentümer zu einem Hotel umbauen wird.

Bei allen noch anstehenden Aufgaben und Herausforderungen warf Daniel Schranz einen positiven Blick in die Zukunft. Oberhausen habe allen Grund, mit Mut und Zuversicht nach vorne zu gehen und betonte: „ich möchte Sie alle heute Abend jedenfalls zum Optimismus ermuntern. Und ich möchte mich für all Ihr Engagement zugunsten unserer Stadt herzlich bedanken. Dies gilt für das vielfältige und umfassende ehrenamtliche Engagement ebenso wie für die Unterstützung unserer großen Zukunftsprojekte.“

Die Rede des Oberbürgermeisters Daniel Schranz finden Sie hier zum Download.

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt