Hallenbadgelände Osterfeld, Nachnutzung - Bebauungsplan Nr. 714

Letzte Aktualisierung

14.12.2020


Kurzbeschreibung

Die Fläche des ehemaligen Hallenbads in Osterfeld an der Westfälischen Straße soll einer neuen Nutzung zugeführt und städtebaulich entwickelt werden.


Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 714 durch den Rat der Stadt Oberhausen vom 17.11.2014 (Vorlage - B/16/0340-01)


Aktueller Bearbeitungsstand

Der bislang verfolgte Stand der planerischen / baulichen Entwicklung des Areals (insb. Reha-Zentrum) soll nicht weiterverfolgt werden. Es ist damit zunächst Auftrag und Aufgabe der Planungsverwaltung, die bisherigen Hauptplanungsziele für diesen Standort, die Ihren Niederschlag im Rahmen des Aufstellungsbeschlusses zur Bebauungsplanung 714 gefunden haben, auf ihre fortwährende Aktualität zu überprüfen und ggf. anzupassen. Dieser Prozess ist derzeit u.a. in Abstimmung mit weiteren Fachabteilungen der Stadtverwaltung im Gange.

An dem Standort soll fortwährend eine wohnbauliche Entwicklung realisiert werden, die allerdings durch eine deutlich wahrnehmbarere und erlebbarere öffentliche Grünnutzung ergänzt werden soll. Inwieweit, in welchem Umfang und mit welcher Kernausrichtung darüber hinaus auch ergänzende Nutzungen und Funktionen - z.B. aus dem Bereich der Gesundheitswirtschaft - in das Plangebiet integriert werden können, ist Gegenstand der weiteren Planung.

Seitens des Fachbereichs 5-1-20 wurden verschiedene städtebauliche Entwürfe erarbeitet, welche intern abgestimmt und dem Investor zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt wurden. Auf Grundlage dessen hat der Investor Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB) seine Überlegungen weiter konkretisiert und seinerseits eine Bebauungsskizze erarbeitet. Gegenstand des Entwurfs ist die Schaffung einer urbanen Grünfläche zwischen Heinestraße und Nürnberger Straße als Bindeelement zwischen der Gesamtschule, Stadtsparkasse und dem Klinikum. Die Wohnbebauung erstreckt sich dabei in Blockrandform zwischen Vikariestraße und Nürnberger Straße und schließt den bereits im Süden angedeuteten Wohnblock an der Völklinger Straße. Die Erschließung erfolgt als Verlängerung der nördlichen Vikariestraße entlang der geplanten Baukörper.


Voraussichtliche Kosten des Vorhabens (soweit bezifferbar)

-


Zeitplan / Nächste Schritte

Hinsichtlich der städtischen Kaufpreisvorstellung wurde verabredet, dass das Strategische Immobilienmanagement auf Grundlage der vom Investor vorgelegten Bebauungsskizze eine überschlägige Bewertung des zuständigen Fachbereichs einholt. Der vom Investor vorliegende Entwurf wird weiterhin in enger Abstimmung mit dem Investor konkretisiert.


Betroffenes Gebiet

Osterfeld

Gelände des ehemaligen Hallenbades Osterfeld und angrenzende städtische Flächen

(Westfälische Straße, Nürnberger Straße, Völklinger Straße, Vikariestraße)


Zielgruppe / Betroffene Teile der Bürgerschaft

Anwohnerinnen und Anwohner, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Gestaltungsbeirat, Investoren


Bürgerbeteiligung             ☒ja   ☐nein

Form/ Gestaltungsspielraum der Beteiligung:

☒ Information

☒ Anhörung

☐ Beratung

☐ Mitbestimmung

Gestaltungsbeirat wurde eingeschaltet


Vorgesehene Beteiligungsformate bzw. -methoden

Planungsgespräche mit dem Oberbürgermeister und den interessierten Investoren

Bürgerversammlung im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligung


Informationen / Kontakt

Stadt Oberhausen
Dezernat 0
(Fach-)Bereich 5-1-20 / Verbindliche Bauleitplanung
Name: Simon Kölsch
Telefon: 0208 825 3274
E-Mail: simon.koelsch@oberhausen.de


Links zu weiteren Informationen

-

Kommentare

Hier können Sie Ihren Kommentar / Ihre Fragen zum Vorhaben "Hallenbad Osterfeld - Nachnutzung" einstellen.

03.03.2019 15:02
Da tut sich immer noch nichts,fast 5 Jahren.
Anmerkung der Redaktion:
Das ist leider richtig. In den vergangenen Wochen haben sich zudem noch einige Veränderungen hinsichtlich der Planung auf dem Gelände ergeben. Das Katholische Klinikum plant dort nun doch kein neues Reha-Zentrum. Lesen Sie dazu auch dieses Interview: https://www.waz.de/staedte/oberhausen/kko-will-osterfelder-traditionskrankenhaus-erhalten-id216495997.html
  • 1

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir an Ihre Adresse eine Nachricht zur Bestätigung senden.

Bitte tragen Sie alle Zeichen des Bildes in das Eingabefeld ein*
Sicherheitscode

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden