stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30310102030405

Lebenssituationen

Aktuelle Pressemeldungen

Erster Spatenstich zum geförderten Glasfaserausbau in Oberhausen

09.07.2021

Mit dem „Ersten Spatenstich“ (und einem kleinen Bagger) wurde am heutigen Freitag, 9. Juli, die Baumaßnahme zum geförderten Glasfaserausbau in Oberhausen eröffnet. Insgesamt werden in den nächsten drei Jahren rd. 70 Kilometer Glasfaserkabel in Stadtgebiet verlegt, das Fördervolumen durch Bund un Land beträgt 8,5 Millionen Euro.

Vorbemerkung:

Unter Berücksichtigung der aktuellen Glasfaserausbauprojekte verfügen 100 Prozent aller Haushalte in Oberhausen über Breitbandanschlüsse mit Versorgungsleistungen von mehr als 30 Mbit/s. (Quelle: GigabitAtlas.NRW)

Zum aktuellen Projekt

Nach Abschluss des Zuwendungsvertrages im August 2020 konnte die Nachfragebündelung noch im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Von etwa 300 förderfähigen Hausadressen erklärten ca. 80 Prozent bereits in dieser Phase ihre Projetteilnahme und profitieren somit von den kostenlosen Hausanschlüssen.

Nachdem nun auch die ersten notwendigen Genehmigungen zur Leitungsverlegung vorliegen starten die Firmen epcan und Muenet mit dem Ausbau. Der in sechs Abschnitte geteilte Netzbau beginnt im Südwesten der Stadt und setzt sich über die östlichen Stadtteile in Richtung Norden fort.

In der etwa dreijährigen Bauzeit werden ca. 70 km neues Glasfasernetz verlegt. Aus den ca. 300 Ausbauadressen heraus können bis zu 564 Haushalte und 62 Unternehmen profitieren. Zur Projektumsetzung bewilligten Bund und Land, je zur Hälfte, insgesamt 8,5 Mio. Euro.

Haushalte werden sukzessive an das neue Netz angeschlossen, so dass die ersten neuen Anschlüsse bereits ab dem ersten Quartal 2022 genutzt werden können. Alle Umsetzungsbeteiligten freuen sich sehr, dass der Netzbau nun endlich startet.

Glasfasernetz

Die Stadt Oberhausen hat die Notwendigkeit der Schaffung einer hochwertigen Breitbandversorgung als infrastrukturpolitische Herausforderung erkannt und treibt den Aufbau eines Next Generation Access-Breitbandnetzes (NGA) voran. Aktuell sind rund 63 Prozent der Oberhausener Hausadressen an ein gigabitfähiges Netz angeschlossen. Hier besteht ein hohes Potenzial. (Quelle: GigabitAtlas.NRW)

Das Netz der Zukunft ist ein Glaserfasernetz. Nur hierüber lassen sich zuverlässig Versorgungsleistungen von mind. 1 Gbit/s bis hin zu einer symmetrischen Ausgestaltung (Download und Upload) erreichen. Hochleistungsfähige Glasfasernetze sind eine Grundvoraussetzung für unsere Wissens- und Informationsgesellschaft. Sie sind unabdingbar für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze. Ein flächendeckendes Glasfasernetz ist grundlegende Voraussetzung für Zukunftstechnologien im Bereich des Internet Of Things (IOT) sowie dem neuesten Funkstandard „5G“.

Das Breitbandziel von Bund und Land sieht bis zum Jahr 2025 eine flächendeckende Versorgung aller Haushalte mit Übertragungsraten von 1 Gbit/s vor. Für Schulen, Krankenhäuser und Gewerbegebiete soll dieses Ziel bereits zum Jahr 2022 erreicht werden. Zur Zielerreichung fördern Bund und Land den Glasfaserausbau zur Versorgung der „Weißen Flecken“ sowie der Schulen, Krankenhäuser und Gewerbegebiete.

An allen bisherigen Förderaufrufen hat sich die Stadt Oberhausen erfolgreich beteiligt. So werden alle Schulen in städtischer Trägerschaft bis zum Ende 2021 an ein stadtinternes Glasfasernetz angeschlossen.

Neben der Versorgung der „Weißen Flecken“ soll so auch die Anbindung von Schulen in nicht städtischer Trägerschaft, Krankenhäusern sowie der Oberhausener Gewerbegebiete an ein zukunftsfähiges Glasfasernetz zeitnah erfolgen. Die vorläufigen Bewilligungsbescheide von Bund und Land zu den laufenden Verfahren liegen bereits vor. Auch die Beteiligung am aktuellsten Förderaufruf aus April 2021 zur Versorgung der „Grauen Flecken“ ist in Planung und könnte mit bis zu 14.000 förderfähigen Hausadressen maßgeblich zur Flächendeckung beitragen.

Ansprechpartner

Ansprechpartner innerhalb der Stadt Oberhausen zum Thema Breitbandausbau:  Carsten Kupzick, Dez. 0 Strategische Planung, 0208 825-2896, carsten.kupzick@oberhausen.de
 

Zitat des Dezernenten Ralf Güldenzopf:

„Wir freuen uns, dass nun das erste in dieser Form geförderte Projekt für Oberhausen in den Ausbau geht. Haushalte mit einer bislang nachteiligen Breitbandversorgung können sich jetzt auf die Teilnahme am Netz der Zukunft freuen.“

Pressestelle

Stadt Oberhausen
Schwartzstraße 72
46042 Oberhausen
Tel: 0208 825-2116
Fax: 0208 825-5130

presse@oberhausen.de