Lebensmittelüberwachung

(Foto: Robert Kneschke - Fotolia)
(Foto: Robert Kneschke - Fotolia)
In Oberhausen gibt es ganz viele Restaurants, Imbisse und Supermärkte mit noch viel mehr Lebensmitteln. Diese Lebensmittelbetriebe, egal ob groß oder klein, werden von den Wirtschaftskontrolleuren der Stadt regelmäßig überprüft, damit auch nur gute Lebensmittel beim Verbraucher landen. Der Verbraucher, das bist du und alle anderen Menschen die die Lebensmittel kaufen und konsumieren.
 

Und worauf wird bei den Kontrollen geachtet?

Erst einmal wird geprüft, ob der bauliche Zustand der Betriebe in Ordnung ist. Also ob die Räume in denen sich die Lebensmittel befinden und die Geräte mit denen die Lebensmittel verarbeitet werden, sauber und ganz sind oder ob die Kühlung funktioniert. Dann wird geprüft, ob das Personal auch richtig mit den Lebensmitteln umgeht, also sich zum Beispiel vorher die Hände wäscht. Außerdem schauen sich die Wirtschaftskontrolleure die Lebensmittel an und schauen, ob sie frisch sind oder schon alt. Bei Salat sieht man das zum Beispiel daran, dass die Blätter braun werden, wenn der Salat nicht mehr frisch ist.

Um die Kontrollen noch genauer durchzuführen, entnehmen die Wirtschaftskontrolleure Proben. Und zwar etwa 1.200 Stück pro Jahr. Diese Proben werden ins Labor geschickt und unter dem Mikroskop untersucht. Damit kann man auch kontrollieren, wie frisch die Lebensmittel sind oder ob sie vielleicht von Bakterien und Keimen befallen sind.

Außerdem nehmen die Wirtschaftskontrolleure auch Beschwerden von Bürgern entgegen, die beispielsweise auf Hygienemängel hinweisen, und überprüfen diese.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Gewerbeangelegenheiten, Verbraucherschutz
Martina Wohlan
Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 66
46145 Oberhausen
Tel.: 0208 825-2265
Fax: 0208 825-5242
E-Mail: lebensmittelueberwachung@oberhausen.de