Jugendparlament

Das Jugendparlament ist eine Gruppe aus 30 Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Interessen der Kinder und Jugendlichen zu vertreten.

Dazu haben sie so genannte Arbeitskreise gebildet, das heißt die Jugendlichen teilen sich innerhalb der Gruppe in kleinere Gruppen auf. Diese kleineren Gruppen beschäftigen sich dann mit bestimmten festgelegten Bereichen.

 

Jedem Arbeitskreis ist somit ein Bereich zugeordnet. Diese Bereiche oder auch Arbeitskreise sind Öffentlichkeitsarbeit, Schule und Nahverkehr, Soziales, Integration und Umwelt, Veranstaltungen sowie besondere Sportveranstaltungen. Auch Jugendliche die nicht Mitglied im Jugendparlament sind können an diesen Arbeitskreisen teilnehmen.

 

Und wie wird man Mitglied im Jugendparlament?

Jede weiterführende Schule in Oberhausen kann zwei Schüler auswählen, so genannte Delegierte, und sie ins Jugendparlament entsenden. So kannst vielleicht auch du einmal Mitglied im Jugendparlament werden.

Konkrete Aktionen des Jugendparlaments waren bisher die Einbringung eigener Ideen für das Jugendzentrum in der Innenstadt, die Verhandlung mit der STOAG über eine bessere Schulbeförderung und die Veranstaltung des Schülerbandfestivals im Druckluft.

Außerdem unterstützt das Jugendparlament soziale Einrichtungen wie zum Beispiel das Friedensdorf, den Mittagstisch für Kinder und die Hilfe für Flüchtlingskinder.

Jugendparlament vor dem Friedensdorf
Jugendparlament vor dem Friedensdorf
 

Hier gelangst du zur Jugendparlament-Seite der Stadt Oberhausen und hier gelangst du zu einer von Teilnehmern gestalteten Seite.

Kontakt

Stadtverwaltung Oberhausen
Jugendparlament
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen
Julia Bendorf
Tel: 0208 825-2901
E-Mail: jugendparlament@oberhausen.de