Das Stadtwappen

Wappen der Stadt Oberhausen

Das Oberhausener Stadtwappen gibt es schon seit 1888. Es wurde der Stadt vom damaligen König Wilhelm I. von Preußen verliehen. Allerdings war zu dieser Zeit das blaue Feld noch schwarz. Die heutigen Stadtteile Osterfeld und Sterkrade waren damals noch eigene Städte und schlossen sich erst 1929 mit Oberhausen zusammen. Um die Farben Blau von Sterkrade und Rot von Osterfeld in das Oberhausener Wappen mit aufzunehmen, wurde 1952 aus dem zuvor schwarzen Feld ein blaues.

Das Wappen hat also auf der linken Seite ein blaues Feld. Darin zu sehen ist ein silberner Merkurstab mit einem geflügelten Rad der von zwei silbernen Schlangen umwunden wird. Symbolisch stehen diese Zeichen für Handel und Verkehr.

In dem rechten roten Feld sind eine silberne Zange, ein silberner Hammer und ein silbernes Zahnrad zu sehen. Diese Gegenstände deuten die verschiedenen Industriezweige an.

 

In der unteren Spitze, die die beiden bunten Felder voneinander trennt, siehst du ein Eisen und einen Schlägel. Dies sind Symbole des Bergbaus. Das Feld ist übrigens in echt nicht weiß, sondern silber.

Oben siehst du eine Mauerkrone mit fünf Türmen.