Gesundheit

Allergien

Was ist eine Allergie?

Das Wort Allergie kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie: Fremdreaktion, fremd. Allergie meint die Abwehreaktion des Immunsystems auf Umweltstoffe, die das Immunsystem fälschlicherweise als schädlich eingestuft hat.
Die Umweltstoffe (Allergene) lösen beim Körper Entzündungszeichen und die Bildung von Antikörpern aus.


Welche Symptome können auftreten?

Allergiker reagieren ganz unterschiedlich auf Allergene, d.h. es gibt keine eindeutig zuzuordnenden Reaktionen. Typische Symptome sind allerdings Atemwegserkrankungen wie Heuschnupfen, aber auch Hautreizungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Augenrötung, Darmprobleme und Fieber.


Welche Auslöser stehen dahinter?

Allergene kann man in fünf Kategorien einteilen:

  • Inhalationsallergene wie Blütenpollen
  • Kontaktallergene wie Tierhaare
  • Insektengifte
  • Nahrungsmittel wie Milch oder Obst
  • Medikamente

Wie stellt man eine Allergie wissenschaftlich fest?

Allergien werden mit einer Reihe von unterschiedlichen Tests festgestellt. Am bekanntesten ist wohl der Test über die Haut. Es ist ein so genannter Provokaktionstest, wobei Allergene mit der Haut in Kontakt gebracht werden. Je nachdem wie und wie stark die Haut reagiert kann man den Grad der allergischen Reaktion ablesen.
Der Hauttest ist aber nicht der einzige Provokationstest. Es gibt noch die Möglichkeit die Stoffe zu inhalieren.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit einer Blutuntersuchung, wobei aber nur festgestellt werden kann, ob jemand allergisch ist, aber nicht gegen welche Allergene. Eine weitere, aufwändigere Blutuntersuchung kann aber auch eine Allergie gegen ein bestimmtes Allergen nach Durchführung eines Hauttests bestätigen.


Welche Ursachen sind für Allergien verantwortlich?

Eine wichtige und interessante Frage, die wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt ist. Im Gespräch sind aber Vererbungsursachen, übertriebene Hygiene, Psychosomatik, Medikamente und eine ganze Reihe anderer Überlegungen.


Wie kann man Allergien therapieren?

Vorsorglich können Allergiker dem Allergen aus dem Weg gehen, was aber nur selten problemlos möglich ist. Hyposensibilisierung ist ein Verfahren, bei dem der Allergiker über längeren Zeitraum ansteigende Dosen des Allergens in die Unterhaut gespritzt bekommen oder als Tropfen einnehmen. So soll das Immunsystem lernen, nicht mehr allergisch zu reagieren. Wenn die Therapie Erfolg haben sollte, kann das Immunsystem auch auf neue Allergene richtig reagieren und die Bildung neuer Allergien weitestgehend verhindern. Allerdings geht eine solche Therapie meistens mit Nebenwirkungen einher und die Erfolgsquote ist unsicher.


Wo bekomme ich weitere Informationen?

Einen Link zu umfassenden Informationen zum Thema Allergie findest du ebenso wie Links zu Allergologen in Oberhausen in der rechten Navigation.

Kontakt

Fragen zu den vorgestellten Angeboten und Informationen beantworten die jeweiligen Anbieter oder Einrichtungen, die hier entweder mit Kontaktdaten angegeben oder verlinkt sind.

Das Kinder- und Jugendportal ist ein Serviceangebot der Stadt Oberhausen. Es wird ständig überarbeitet und ausgebaut. Über Anregungen, Ideen und Tipps zur Ergänzung und Verbesserung dieser Informationen, aber auch Lob oder konstruktive Kritik, freut sich der Bereich Pressestelle, Virtuelles Rathaus: jugendportal@oberhausen.de.