stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203

AUSSTELLUNG - Leben im Neuen Emschertal

19. November 2017
10:00 - 18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Personalwirtschaft

Stellenausschreibungen / Ausbildung

Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.


Wichtiger Hinweis für alle Bewerbungsverfahren:

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend).


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 5-6/Verkehrsplanung und Tiefbau

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit Schwerpunktsetzung Verkehrswesen bzw. Verkehrs- und Straßenplanung

Aktuelle freie Tätigkeitsfelder befinden sich bei den untenstehenden Stellenausschreibungen.


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung als

- Sozialarbeiterin, Sozialarbeiter, Sozialpädagogin, Sozialpädagoge für die Aufgabenfelder Hilfen zur Erziehung, Kindertagespflege, Jugendförderung, Amtsvormundschaften

sowie für Kindertageseinrichtungen

- Erzieherin, Erzieher, Kinderpflegerin, Kinderpfleger

sind für diese Aufgabenbereiche erwünscht.

Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen – neben der erforderlichen beruflichen Qualifikation als Sozialpädagogin, Sozialpädagoge, Sozialarbeiter/in bzw. Erzieher/in oder Kinderpfleger/in– sowie den möglichen Aufgabenprofilen kann Ihnen von der Fachverwaltung geben:

Ihre Initiativbewerbung senden Sie bitte an o.g. Ansprechpartner/in per Mail oder auf dem Postweg an die Stadt Oberhausen, Bereich 3-1/ Kinder, Jugend, Bildung, Essener Str. 55, 46047 Oberhausen. Eine Initiativbewerbung ersetzt nicht eine gezielte Bewerbung auf eine aktuelle Stellenausschreibung.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Verkehrsplanung und Tiefbau eine/n

Bauingenieur/in der Fachrichtung Tiefbau/Straßenbau (Bachelor, Diplom FH)
oder
Wirtschaftsingenieur/in B.Sc. der Fachrichtung Bauingenieurswesen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD. Es besteht die Möglichkeit - bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen - ein Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (39 bzw. 41 Wochenstunden). Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Aufbereitung von Rechnungen für Straßen- und Kanalbaumaßnahmen hinsichtlich der Verbuchung im NKF, Aufteilung der Kosten nach investiven Kosten und Aufwand sowie Verteilung auf die verschiedenen Anlageobjekte
  • Erstellung der Buchungsanweisung für die Bilanzbuchhaltung
  • Erfassung und Korrektur des Straßenwertes bedingt durch Aufbrüche
  • Ansprechpartner/in in Bezug auf NKF und das Straßenzustandskataster den öffentlichen Verkehrsraum betreffend
  • Fachliche Pflege, Beurteilung und Auswertung der Daten aus dem Straßenzustandskataster in Verbindung mit den Wirtschaftsbetrieben Oberhausen GmbH
  • Erstellung von Vorlagen und Unterlagen für Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Straßenbauprogramms (Straßenunterhaltung) in Abstimmung mit der hauptverantwortlichen Sachbearbeitung
  • Bearbeitung von Beschwerden und Eingaben
  • Wahrnehmung von Aufgaben als Straßenbaulastträger/-behörde und Abnahme von Baumaßnahmen im Kanal-, Straßenbau- und Gewässermaßnahmen im Vertretungsfall
  • Teilnahme an Bürgerversammlungen sowie Sitzungen der politischen Gremien

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Studium als Bauingenieur/in der Fachrichtung Tiefbau/Straßenbau (Bachelor Sc. oder Diplom FH) oder Wirtschaftsingenieur Bachelor Sc. der Fachrichtung Bauingenieurwesen
  • Fachübergreifendes Verständnis für technische und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge
  • Erfahrungen in der Verwaltung sind wünschenswert
  • Gute Auffassungsgabe
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Gute kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift
  • Bereitschaft das Privatfahrzeug für dienstliche Zwecke einzusetzen

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-48“ sind bis zum 08.12.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Verkehrsplanung und Tiefbau; Fachbereich Straßen- und Kanalbau, Schnittstelle WBO

eine/n staatlich geprüfte/n Bautechniker/in der Fachrichtung Tiefbau/ Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9 a TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig die Kontrolle und Sicherung von Arbeitsstellen an und auf Straßen, die Überprüfung von Auflagen und Bedingungen bei übermäßiger Straßenbenutzung gemäß §§ 29 und 45 StVO sowie die Kontrolle und Sicherung von Aufbruchgenehmigungen.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Überprüfung auf Einhaltung der verkehrsrechtlichen Anordnungen und Prüfung der Verkehrseinrichtungen im Hinblick auf den Verkehrszeichenplan, die Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA), die einschlägigen Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen (ZTV) und die Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • Überprüfung der Absperrmaterialien auf Einhaltung der Technischen Lieferbedingungen (ZTV-SA)
  • Kontrolle der Einhaltung von Richtlinien und Auflagen für Aufgrabungen der Stadt Oberhausen
  • Überprüfung der technischen Durchführung nach ZTV A-StB sowie der darin genannten weiteren Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen
  • Dokumentation der kontrollierten Maßnahmen in Bild und Schrift
  • Teilnahme an Verkehrsterminen zur Abstimmung größerer Maßnahmen
  • Einpflegen von Aufbruchmeldungen und Fertigstellungsanzeigen in das Softwaresystem „Via Baustelle“
  • Kontrolle der Sperrfristen und der Abnahmen
  • Freigabe der Straßen nach Ölspurbeseitigung

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Bautechniker/in der Fachrichtung Tiefbau/Straßenbau
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen
  • Kenntnisse des Softwaresystems VIA Baustelle (CAOS) sind erwünscht
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit
  • Sicheres Auftreten und Durchsetzungsfähigkeit
  • Bereitschaft zu stundenweisen Einsätzen an Wochenenden und Feiertagen
  • Bereitschaft das Privatfahrzeug für dienstliche Zwecke einzusetzen

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-46“ sind bis zum 08.12.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum 01.06.2018 für den Bereich Bert-Brecht-Bildungszentrum eine/n engagiert und professionell arbeitende Persönlichkeit als

Leiter/in der Stadtbibliothek Oberhausen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe EG 15 TVöD. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Die fachliche und organisatorische Leitung der Stadtbibliothek
  • Die konzeptionelle und strategische Positionierung und Weiterentwicklung der Stadtbibliothek und des Bert-Brecht-Bildungszentrums unter den Bedingungen sich ständig wandelnder gesellschaftlicher Rahmenbedingungen sowohl in Bezug auf die Aufgabenstellung einer attraktiven nutzerfreundlichen Bibliothek wie auch der Entwicklung kooperativer Bildungsangebote mit der VHS
  • Die Wahrung und den Ausbau eines nutzerorientierten attraktiven Medienangebotes
  • Die Personalführung und Personalentwicklung für rd. 45 Mitarbeiter/innen
  • Die Organisations- und Finanzverantwortung
  • Die Vertretung der Stadtbibliothek und optional des Bert-Brecht-Bildungszentrums nach außen (politische Gremien, Öffentlichkeit, externe Institutionen)
  • Die Weiterführung der Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit mit besonderer Schwerpunktsetzung in den Bereichen der Sprach- und Leseförderung sowie explizit von intergenerativen und interkulturellen Angeboten
  • Die aktive Teilhabe an den Aktivitäten der Literarischen Gesellschaft Oberhausen e.V. und der Initiative Lesen ErLeben (u.a. Trägerin der Aktivitäten zur Lesestadt Oberhausen).

Des Weiteren besteht eventuell im Nachgang nach Prüfung der personellen Gegebenheiten die Option, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/in die Bereichsleitung des Bert-Brecht-Bildungszentrums der Stadt Oberhausen übernehmen könnte.

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Ein abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliothekswissenschaft/-management (M.A., Master, Staatsexamen) bzw. in einer einschlägigen Fachrichtung wie Bibliotheks-, Kultur-, Kommunikations- und Informationswissenschaften oder Bibliotheks-, Kultur- und Informationsmanagement, alternativ eine Vorbeschäftigung mit Ausübung vergleichbarer Tätigkeiten aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Langjährige Berufserfahrung in einer Führungsfunktion in einer öffentlichen Bibliothek oder vergleichbarer Einrichtung
  • Ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz verbunden mit der Fähigkeit zu selbstständiger strukturierter Arbeitsweise
  • Innovatives strategisches und wirtschaftliches Denken, Flexibilität
  • Fundierte Kenntnisse der aktuellen bibliotheksfachlichen Entwicklung sowie Erfahrungen in Bibliotheksorganisation und Bibliotheksentwicklungsplanung unter Berücksichtigung der elektronischen und digitalen Medien
  • Besonderes Interesse für aktuelle Themen der Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und unter dem gemeinsamen Dach des Bert-Brecht-Bildungszentrums für die Weiterentwicklung der konzeptionellen Verknüpfung von Aufgaben der Bibliothek mit Aufgaben der VHS

Sie runden das Anforderungsprofil in idealer Weise ab, wenn Sie darüber hinaus über eine hohe Entscheidungs- und Durchsetzungsstärke sowie ein sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick verfügen. Des Weiteren beweisen Sie eine ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise, soziale Kompetenz und Kommunikationsstärke. Im Umgang mit Kollegen/-innen und Mitarbeitern/-innen zeichnen Sie Konfliktfähigkeit und Motivationsfähigkeit aus. Sie besitzen die Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und zu entwickeln.

Wir bieten Ihnen:

  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 15 des TVöD
  • Flexible Arbeitszeiten sowie Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatem
  • Verantwortung innerhalb des Aufgabenbereiches
  • Eine qualifizierte Personalentwicklung

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-47“ sind bis zum 08.12.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Verkehrsplanung und Tiefbau

eine/n Bauingenieur/in der Fachrichtung Tief- und Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Es besteht die Möglichkeit - bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen - ein Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 12 LBesG NRW. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Der Aufgabenschwerpunkt umfasst die Koordination, Oberbauleitung und Abrechnung von Straßenneu- und umbaumaßnahmen.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Koordinierung und Mitwirkung bei der Vergabe von Bauleistungen durch die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen (WBO) GmbH und externe Ingenieurbüros
  • Oberbauleitung bei städtischen Baumaßnahmen im Rahmen des Straßenbauprogramms und bei der Abwicklung von Fördermaßnahmen, die von der WBO GmbH oder externen Ingenieurbüros durchgeführt werden
  • Projektcontrolling und Projektkoordinierung mit allen am Baugeschehen  beteiligten Dritten (u.a. Versorgungsträger, Verkehrsbehörde, Anlieger)
  • Abstimmung und Prüfung der Ausführungsplanung externer Ingenieurbüros und der WBO GmbH
  • Prüfung von Mengen- und Massenermittlungen, Bauzeitenverfolgung
  • Abrechnung von Straßenbauprojekten und Nachweis der Verwendung von Fördergeldern
  • Fertigung von Vorlagen für politische Gremien, Teilnahme an Sitzungen und ggf. Darstellung baurelevanter Vorgänge in Gremien
  • Vorbereitung und Begleitung von Bürgerbeteiligungsverfahren

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Vorausgesetzt wird mindestens ein abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Tief- und Straßenbau (Dipl.-Ing. FH / Bachelor)
  • Gute und umfassende Kenntnisse in der Abwicklung von Straßenbaumaßnahmen
  • Berufserfahrung ist erwünscht
  • Gute Kenntnisse der einschlägigen Normen und Richtlinien für den Straßen- und Ingenieurbau sowie der VOB
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Eigenverantwortliches Handeln, Zuverlässigkeit, sicheres Auftreten und sachorientiertes Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikative Kompetenz und Verhandlungsgeschick
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Belastbarkeit

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-32“ sind bis zum 01.12.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Verkehrsplanung und Tiefbau

eine/n Staatlich geprüfte/n Tiefbautechniker/in

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9 b TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Die Stelle ist nicht teilzeitfähig.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Ermittlung des beitragsfähigen Aufwands zur Berechnung der Erschließungs- und Straßenbaubeiträge nach dem Baugesetzbuch und Kommunalabgabengesetz NRW.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • die Überprüfung der Rechtmäßigkeit und der Übereinstimmung des Ausbaus mit den planungsrechtlichen Grundlagen
  • die Berechnung des beitragsfähigen und umlagefähigen Aufwands für Erschließungsmaßnahmen (einschl. Fremdkapital- und Grunderwerbskosten) sowie für die Verbesserung und Erneuerung von Erschließungsanlagen
  • die Erläuterung der Aufwandsermittlung gegenüber Dritten

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Tiefbautechniker/in
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Spezialsoftware KKG
  • Bereitschaft zur Teilnahme an externen fachbezogenen Seminaren
  • Bereitschaft das Privatfahrzeug für dienstliche Zwecke einzusetzen

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-36“ sind bis zum 01.12.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Geodaten, Vermessung und Kataster

eine/n Sachbearbeiter/in für die Ermittlung von Verkehrswerten nach § 194 BauGB

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Es besteht die Möglichkeit - bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen - ein Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 12 LBesG NRW mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Vorbereitung von Verkehrswertgutachten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Oberhausen für bebaute und unbebaute Grundstücke als Beschlussvorlage
  • Fertigung von Wertgutachten und Stellungnahmen für verwaltungsinterne Zwecke
  • Wertermittlung von Rechten und Lasten an Grundstücken
  • Wertgutachten im Zusammenhang mit städtebaulichen Maßnahmen
  • Mitarbeit in der Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses
  • Erstellung von Beschlussvorlagen
  • Ermittlung von Einwurfs- und Zuteilungswerten in Umlegungsverfahren
  • Auswertung von Bebauungsplänen
  • Verhandlung mit den Beteiligten im Umlegungsverfahren
  • Vorbereitung von rechtlichen Stellungnahmen und Beschlüssen des Umlegungsausschusses

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Studium (Diplom (FH)/ Bachelor (B.Eng./ B.Sc.)) der Fachrichtungen Vermessung/Geodäsie, Architektur, Bauingenieurswesen oder Immobilienwirtschaft
  • Erfahrungen in einem der beiden Arbeitsgebiete (Wertermittlung/Bodenordnung)
  • Besonderes Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick im Umgang mit den Beteiligten
  • Gute Kenntnisse in den einschlägigen Office Anwendungen (EXCEL, WORD, OUTLOOK) und in grafischen Informationssystemen
  • Flexibilität und Bereitschaft zum Dienst auch außerhalb von Kernarbeitszeiten
  • Führerschein Klasse B
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Engagement

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-40“ sind bis zum 24.11.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.“


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Regional-, Stadt und Quartiersplanung

eine/n Planungstechniker/in

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Anfertigung von Plänen (Analysekarten, städtebauliche Entwürfe, Rahmenpläne und vorbereitende Bauleitpläne) in GIS (ArcGIS) in Zusammenarbeit mit den projektleitenden Planer/-innen (Stadtplaner; Architekten)
  • Projektassistenz für Planer/-innen bei der Abwicklung der städtebaulichen Planungen und vorbereitenden Bauleitplanungen
  • Durchführung des Datenaustausches mit  Kooperationspartnern und öffentlichen Stellen
  • Bestandsaufnahmen
  • Datenmanagement und Wahrnehmung von GIS-Administration für den Fachbereich Stadtentwicklung, regionale Planung und vorbereitende Bauleitplanung

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Geomatiker/-in, Kartograph/-in oder vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse in GIS sowie in der Bildverarbeitung und der Erstellung von Präsentationen
  • Geschick in Gestaltung und Layout bei der Aufbereitung von Projekten
  • Sicherer Umgang mit gängigen MS Office-Programmen
  • Teamfähigkeit, selbständiges Arbeiten und Eigeninitiative

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-41“ sind bis zum 17.11.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungseingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen eine/n

Bauingenieur/in,
Fachrichtung Verkehrs- und Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe
A 12 LBesO bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Entwurfsplanung im Zuge von Straßenbaumaßnahmen und Ingenieurbauwerken.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Projektkoordinierung in planerischer Hinsicht, Abstimmung mit den beteiligten städtischen Bereichen und Dritten (Versorgungsträger, Deutsche Bahn  AG u.a.)
  • Abstimmung und Prüfung der Planungen externer Ingenieurbüros und der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
  • Lärmschutzberechnungen nach der RLS-90
  • Unterstützung in Bezug auf technische Inhalte bei Vertragsabschlüssen
  • Abwicklung von Fördermaßnahmen nach dem Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz bzw. den Förderrichtlinien Stadtverkehr u.a.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrswesen (FH/TH)
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Normen und Richtlinien für den Straßen- und Ingenieurbau
  • Fundierte Fachkenntnisse der Planung im Straßenbau einschl. der Finanzierung und des Vertragswesens nach HOAI
  • Fundierte EDV-Kenntnisse einschl. CAD-Anwendungen
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Belastbarkeit
  • Berufserfahrung ist wünschenswert

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Janclas (Tel.: 0208-825 2485).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

barbara.peters@oberhausen.de

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Zu den Ausbildungsangeboten der Tochtergesellschaften der Stadtverwaltung Oberhausen gelangt Ihr hier:

Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH (WBO)    
Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) 

Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung finden Sie hier !

Ansprechpartner/innen

Name Telefon E-Mail
Wilhelm Weibels 0208 825-3750 wilhelm.weibels@oberhausen.de
Angela Boehnke 0208 825-3559 angela.boehnke@oberhausen.de
Sabine Ingenleuf 0208 825-3707 sabine.ingenleuf@oberhausen.de
Christina Niehoff 0208 825-3245 christina.niehoff@oberhausen.de
Fehime Sakur 0208 825-3699 fehime.sakur@oberhausen.de


Fax 0208 825-3701

Kontakt / Bewerbungsanschrift

Stadt Oberhausen
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet Erziehern/innen sowie Sozialarbeitern/innen und Sozialpädagogen/innen an, ihr Anerkennungsjahr in städtischen Einrichtungen abzuleisten.

Interessenten/innen richten ihre Bewerbung bitte ebenfalls an den Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.


 
Für
 
 
 
 
 
 

Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen

Ansprechpartnerin

Name Telefon E-Mail
Daniela Marrone 0208 825-3501 daniela.marrone@oberhausen.de
 
 

Weitere Informationen zum Thema "Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen" finden Sie auf der Praktikumsseite des Fachbereichs Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Aus- und Fortbildung,
Personalentwicklung
Daniela Marrone
Schwartzstr. 72
46042 Oberhausen

Mehr zum Thema