stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Baustellen in Oberhausen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
01020304050607

AUSSTELLUNG - Energiezeiten - Wendezeiten

15. Dezember 2017
10:00 - 17:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Freiwillige Feuerwehr Oberhausen

In Oberhausen gibt es insgesamt 4 Züge bei der Freiwilligen Feuerwehr (FF) mit ca. 120 Angehörigen. Zudem gibt es noch die Jugendfeuerwehr.

Im Oberhausener Norden ist der Löschzug (LZ) FF-Königshardt mit eigenem Gerätehaus (Falkestr.) vertreten und für den Ausrückebereich OB-Königshardt und OB-Schmachtendorf zuständig. Der LZ FF-Sterkrade ist auf der Feuer- und Rettungswache 2 in Sterkrade (Dorstener Str.) stationiert, mit den Ausrückebereichen OB-Sterkrade und OB-Osterfeld.

Die Löschzüge FF-Oberhausen-Mitte und FF-Oberhausen-Süd haben auf der Feuer- und Rettungswache 1 an der Brücktorstr. 30 ihren Standort. Die Einsatzgebiete der beiden Züge befinden sich im südlichen Teil des Oberhausener Stadtgebietes (Alt-OB).

1975 entstanden auf der Hauptfeuerwache-1, damals noch an der Mülheimer Str., aus dem Katastrophenschutz (KatSch) der Stadt Oberhausen 4 Löschzüge, 1. - 3. LZR (Löschzug Rettung) + 1. LZW (Löschzug Wasser) als eigenständige Einheiten mit entsprechend 4 Ausbildungsabenden. Durch die Zusammenlegung jeweils zweier Züge im Jahre 1997 wurden daraus die FF-Mitte und die FF-Süd.

Am 8. September 1924 wurde die Freiwillige Feuerwehr Königshardt gegründet. Diese Gründung ging sowohl auf Anregung des Brandmeisters der damaligen Freiwilligen Feuerwehr Holten Fritz Nohlen als auch auf Forderung der Königshardter Bürger zurück. Die Anfangsstärke der damaligen Wehr betrug 25 Mann. 

Aufgrund eines Erlasses der Militärregierung wurde die Wehr am 10. Dezember 1947 wieder aufgelöst.

Bereits im Jahre 1951 versuchten die ehemaligen Kameraden die Freiwillige Feuerwehr Königshardt wieder ins Leben zu rufen, was allerdings von der Verwaltung abgelehnt wurde.

Erst Ende 1962 konnte mit Unterstützung durch die Königshardter Interessengemeinschaft die Wiedergründung auf den Weg gebracht werden.

Am 8. Mai 1964 konnte schließlich die Wiedergründung gefeiert werden.
Zurzeit besteht die Wehr aus gut 30 Kameraden, stationiert auf der Wache an der Falkestraße. Der Fuhrpark umfasst 3 Löschfahrzeuge.

Im Jahr 1887 gründeten Sterkrader Bürger, überwiegend Handwerksmeister, als Reaktion auf einige große Schadensfeuer im damaligen Dorf Sterkrade eine Freiwillige Feuerwehr. Damit ist die Freiwillige Feuerwehr Sterkrade die älteste noch bestehende Einrichtung für den Feuerschutz in ganz Oberhausen. Im wechselvollen Leben der Wehr ragen viele Ereignisse heraus. So wurde im Jahr 1899 auch eine Feuerwehrkapelle gegründet, die, so liest es sich in der Chronik, erstmals zu Kaisers Geburtstag für die Sterkrader aufspielte. Seither waren viele große Brände von der Sterkrader Feuerwehr zu bekämpfen wie in der zitierten Chronik erwähnt wird. In den Wirren der beiden Weltkriege ließen auch Männer der Wehr ihr Leben, aber die Wehr versah weiter ihren Dienst. Nach dem 2.Weltkrieg wurden alle Freiwilligen Wehren in Oberhausen von den Alliierten aufgelöst, nur die FF Sterkrade durfte weiter bestehen, hatte sie doch bis zum Neuaufbau einer Berufsfeuerwehr alleine für den Feuerschutz im Nachkriegs-Sterkrade zu sorgen. Das Domizil der Wehr wechselte in den Jahrzehnten: Vom Spritzenhaus in der Alleestraße des Dorfes Sterkrade zur Marktstraße der dann selbständigen Stadt Sterkrade, in ein Feuerwehrhaus mit Schlauchturm und dann zur Eichelkampstraße des Oberhausener Stadtteils Sterkrade.

Jeder der 4 FF-Züge in Oberhausen hat einen festen Ausbildungstag in der Woche: FF-Mitte (Mittwochs), FF- Süd (Donnerstags) jeweils 19:30 bis 21:30 Uhr, die Kameraden der FF-Königshardt Montags 19:30 - 21:30 Uhr und die Kameraden der FF-Sterkrade ebenfalls Montags, aber von 19:00 - 21:00 Uhr.

Sonderausbildungen an Samstagen, für zeitlich länger dauernde Übungsszenarien, kommen bei Bedarf dazu und sind auch abhängig von den Sonderaufgabengebieten der Löschzüge.

Interessierte Mitbürger/innen der Stadt Oberhausen, die gerne die ehrenamtlichen Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr kennenlernen oder selber mitwirken möchten, können gerne an den Übungsabenden vorbeischauen, um sich ein Bild der Tätigkeiten zu verschaffen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr oder auch der Jugendfeuerwehr entnehmen sie bitte den folgenden Seiten.

Freiwillige Feuerwehr Oberhausen - Mitte
Freiwillige Feuerwehr Oberhausen - Süd
Freiwillige Feuerwehr Königshardt
Freiwillige Feuerwehr Sterkrade
Jugendfeuerwehr

Kontakt

Stadt Oberhausen
Berufsfeuerwehr / Einsatzvorbereitung
Jörg Lange-Hegermann
Brücktorstr. 30
46047 Oberhausen
Telefon: 0208 8585-413
E-Mail: joerg.lange-hegermann@oberhausen.de