stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29303101020304

DAS PHANTOM DER OPER

29. August 2016
18:30 Uhr

» details

Lebenssituationen

Museen, Galerien

Aktuelle Veranstaltungen der Gedenkhalle


Wechselausstellung

 





12. Juni bis 11. Dezember 2016
„Marlene Dietrich.
Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“
Plakat: Marlene Dietrich, Die Diva. Ihre Haltung.
 

Wechselausstellung
„Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Die Dauerausstellung in der Gedenkhalle Oberhausen wird vom 12. Juni 2016 bis 11. Dezember 2016 um eine attraktive Wechselausstellung ergänzt. Im Fokus der Ausstellung steht niemand Geringeres als Marlene Dietrich. Schauspielerin, Sängerin, Weltstar, Diva - es verbinden sich viele Bilder und Begriffe mit ihr. Die Gedenkhalle wird in ihrer Ausstellung, die sie mit Unterstützung der Marlene Dietrich Collection Berlin realisiert, einen Aspekt der Künstlerin herausarbeiten, der bislang so noch nicht in der Genauigkeit erzählt wurde: das Verhältnis von Marlene Dietrich zu Deutschland und den Deutschen, mithin den Nazis. Neben vielen Fotografien aus ihrem Leben zeigen zahlreiche Dokumente und weitgehend unbekannte Filmsequenzen, für welche Haltung Marlene Dietrich über ihr gesamtes Leben hinweg stand.


Samstag, 20. August, 10 – 18 Uhr
„Marlene-Hosen“ –  eine Nähaktion mit der Oberhausener Gleichstellungsstelle (Teil 1)

In zwei Workshops werden unter fachlicher Anleitung klassische „Marlene-Hosen“ genäht. Die Hosen werden am 23. Oktober zugunsten eines ZONTA-Projektes für Flüchtlingsfrauen beim Second-Hand-Markt „Secondrella“ im „In Hostel Veritas“ verkauft.

Teilnahme kostenfrei. Nähmaschinen, Stoffe, Garn und andere Materialien dürfen gerne mitgebracht werden. Für Imbiss und Getränke wird gesorgt.

Ort: Frauenberatungsstelle                
Schwartzstraße 54, 46045 Oberhausen


Donnerstag, 1. September, 11 Uhr
Antikriegstag
Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus
eine Veranstaltung des DGB-Oberhausen

Man kann einen Krieg genauso wenig gewinnen wie ein Erdbeben.
Jeannette Pickering Rankin
amerikanische Politikerin, Frauenrechtlerin und Friedensaktivistin (1880 – 1973)

 Der Antikriegstag ist für die Gewerkschaften Anlass, der Opfer aller Kriege und des Nationalsozialismus zu gedenken. Millionen tote Soldaten und Zivilisten in unzähligen Kriegen in aller Welt, Auschwitz und Hiroshima, Vertreibung und Verfolgung – all das sind Resultate des Verderbens, welches Großmachtdenken, religiöser Fanatismus, Faschismus und Krieg mit sich gebracht haben und immer noch bringen.
Speziell unsere Geschichte verpflichtet uns zum entschiedenen Widerstand gegen jede Form von Militarismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.
„Nie wieder Krieg“ muss daher für uns heißen, dem neuen Militarismus eine verantwortungsbewusste Politik entgegen zu setzen, denn Gewalt kann nicht mit Gewalt eingedämmt werden. Die aktuellen Entwicklungen in der Welt sind ein trauriger Beleg dafür.

Es sprechen:
Cornelia Schiemanowski,  DGB-Stadtverband Oberhausen
Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen
Beiträge von SchülerInnen aus Oberhausener Schulen
Musik: Nadine Blida

Ort: Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Weitere Infos unter Tel. 0208 607053111
oder unter gedenkhalle-bunkermuseum@oberhausen.de


Donnerstag, 1. September, 18 Uhr
Eine auswärtige Affäre“, Regie Billy Wilder, USA 1948, mit Marlene Dietrich

In diesem Film, der im zerstörten Berlin spielt, geht ein amerikanischer Soldat ein Verhältnis mit einer deutschen Frau ein. Diese aber, gespielt von Marlene Dietrich, hat eine zweifelhafte Vergangenheit. Sophie Koch, Gedenkhalle, erläutert wissenswerte Hintergründe zum Film.

Ort: LICHTBURG Filmpalast
Elsässer Straße 26, 46045 Oberhausen


Dienstag, 20. September, 18.30 Uhr
„Wenn ich mir was wünschen dürfte …“
Eine Hommage an Marlene Dietrich.

Ein vergnüglich-sinnlicher Abend mit vielen Geschichten und Histörchen aus dem Leben der blonden „Venus“ und ihren Chansons. Mit Veronika Maruhn, begleitet von Anja Schröder (Cello) und Alexander Kalweit (Akkordeon).

Eintritt frei
Ort: Polnisches Restaurant GDANSKA,
Altmarkt 3, 46045 Oberhausen.


Donnerstag, 21. September, 19 Uhr
Emigrantenliteratur! Teil 2

Clemens Heinrichs, Gedenkhalle, stellt die Emigranten Maria Lazar, Maria Leitner und Erich Maria Remarque vor, die Schauspielerin Karin Kettling liest ihren Werken.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Karl Maria Laufen, Oberhausen
Eintritt 5 €
Ort: Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


Samstag, 24. September, 10 – 18 Uhr
Marlene-Hosen“ – eine Nähaktion mit der Oberhausener Gleichstellungsstelle (Teil 2)

Fortsetzung des Workshops vom 20. August, unter fachlicher Anleitung „Marlene-Hosen“ zu nähen, die später für einen guten Zweck verkauft werden.

Teilnahme kostenfrei. Nähmaschinen, Stoffe, etc. dürfen gerne mitgebracht werden. Für Imbiss und Getränke wird gesorgt.

Ort: Frauenberatungsstelle
Schwartzstraße 54, 46045 Oberhausen


Mittwoch, 12. Oktober, 17 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.
Teilnahme kostenfrei
Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


Sonntag, 16. Oktober, 18 Uhr
PREMIERE des Films „Marlene – Beate“
Im Beisein von Beate Klarsfeld, Paris

Ein Film, gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW
Ort: LICHTBURG Filmpalast, Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen
Eintritt frei.
Vorherige Platzreservierung erforderlich unter Tel. 0208 / 6070531-0 oder
info-gedenkhalle@oberhausen.de


Mittwoch, 19. Oktober, 17 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“
Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.

Teilnahme kostenfrei
Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


Sonntag, 23. Oktober, 12 Uhr bis 18 Uhr
Secondhand-Markt „Secondrella“

Verkauf der „Marlene-Hosen“ aus der Nähaktion der Gleichstellungsstelle Oberhausen beim Secondhand-Markt „Secondrella“
Ort: In Hostel Veritas, Essener Straße 259,46047 Oberhausen


Datum Donnerstag, 3. November, 18 Uhr
Der Film„Das Urteil von Nürnberg“,
Regie: Stanley Kramer, USA 1961, mit Marlene Dietrich, Spencer Tracy, Maximilian Schell, Burt Lancaster u.a.


1948 leitet der amerikanische Richter Dan Haywood (Spencer Tracy) in Nürnberg einen Prozess gegen deutsche Juristen, die für das NS-Regime arbeiteten. Und er versucht zu verstehen, wie es zum Holocaust kommen konnte. Dabei kommt er in Gespräche mit der Witwe eines hingerichteten Wehrmacht-Generals (Marlene Dietrich), die ihm ihre eigene Sicht der Dinge darlegt.

Thomas Hammacher, Filmhistoriker aus Essen, erläutert wissenswerte Hintergründe zum Film.

Eintritt 5,50 €

Ort: LICHTBURG Filmpalast, Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen


Sonntag, 13. November, 15 Uhr

Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.

Teilnahme kostenfrei

Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


 

Mittwoch, 23. November, 17 Uhr

Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.

Teilnahme kostenfrei

Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen

 


Montag, 28. November, 18 Uhr bis 21:45 Uhr
„Ick will wat Feinet!“
Ein Kochvergnügen mit Erinnerungen und Rezepten nach Marlene Dietrich.


Marlene Dietrich war nicht nur eine der schillerndsten Persönlichkeiten, die Deutschland hervorgebracht hat, sie verstand es auch, gut zu kochen und zu essen. Dabei legte sie nicht immer nur Wert auf ausgefallene Zutaten, es durfte auch durchaus bodenständige Hausmannskost sein.

Tauchen Sie mit uns ein in die spannenden Geschichten aus dem Leben Marlene Dietrichs, probieren Sie Rezepte aus ihren eigenen Aufzeichnungen aus und genießen Sie das Menü, getreu dem Motto „Ick will wat Feinet“!

Es kocht mit Ihnen: Jutta Nierhaus

Es lesen: Britta Costecki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oberhausen, und Rita Hövelmann, Leiterin Kath. Familienbildungsstätte

Ort: Lehrküche, Nebenstelle St. Josef, Schmachtendorf, Eichendorffstr. 13

Kosten: 19,- Euro

Anmeldung: Kath. Familienbildungsstätte, Tel.: 0208 / 85996-41, www.kefb-bistum-essen.de


 

Mittwoch, 7. Dezember, 17 Uhr

Vorletzte Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.

Teilnahme kostenfrei

Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen

 


Sonntag, 11. Dezember, 15 Uhr

Letzte Führung durch die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Eine Exkursion durch das Leben der Diva anhand ihrer Haltung zu den Nationalsozialisten.

Teilnahme kostenfrei

Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


Führungen in der Gedenkhalle, 1. Halbjahr 2016
Führung durch die Wechselausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“

Mit.. 14. Sep. um17 Uhr / Mit.,19. Okt. , 17 Uhr /  So. 13. Nov. 13 Uhr / Mit. 23. Nov. 17 Uhr /
Mit. 7.Dez. 17 Uhr / So.11.Dez. 15 Uhr

Teilnahme kostenfrei.


Ort: Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Infos unter Tel. 0208 607053111 oder unter gedenkhalle-bunkermuseum@oberhausen.de

Kontakt

Gedenkhalle
der Stadt Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Büroanschrift:
Informationszentrum Gedenkhalle
Am Kaisergarten 52
46049 Oberhausen
Tel.: 0208 6070531-11
Fax: 0208 6070531-20 
E-Mail: gedenkhalle-bunkermuseum@oberhausen.de

 

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt